"Paula kommt": Sex-Stellungen

Sex-Stellungen: Von Klassikern bis hin zum Kamasutra

Mit unterschiedlichen Sex-Stellungen lässt sich Abwechslung ins Bett bringen. Das Repertoire reicht nahezu bis ins Unendliche. Sex-Expertin Paula Lambert gibt euch in ihren Videos Tipps, wie ihr euer Liebesleben auffrischen könnt.

Probieren geht über Studieren

Ob klassisch oder eher ungewöhnlich, es gibt unzählige Sex-Stellungen. Bei einigen kommen Frauen auf ihre Kosten. Andere wiederum konzentrieren sich auf die Stimulation des Mannes. Erlaubt ist grundsätzlich erst einmal, was Spaß macht. Und herauszufinden, was geht,  gilt es, zu experimentieren.

Die Klassiker unter den Sex-Stellungen

Auch wenn sich der Liebesakt in den unterschiedlichsten Positionen vollführen lässt, gibt es dennoch eine Handvoll Sex-Stellungen, die unumstritten zu den Klassikern gehören. Sie unten, er oben – das ist die Missionarsstellung. Das Eindringen ist nicht nur leicht, auch der Augenkontakt und das Küssen während des Sex ist möglich. Das Ganze geht auch andersrum. Dann spricht man von der sogenannten Reiterstellung. Neben dieser ist auch noch der Doggystyle besonders beliebt. Sie kniet nieder, er dringt von hinten ein. Diese Sex-Stellung ist vor allem für härteren Sex geeignet. Denn der Mann kann in dieser Position besonders tief und fest zustoßen.

Sex-Stellungen

Bild: Mit unterschiedlichen Sex-Stellungen lässt sich Abwechslung ins Liebesleben bringen.

Ungewöhnliche Sex-Stellungen

Damit das Liebesspiel nicht zur Routine wird, gibt es zahlreiche andere Sex-Stellungen, die für Abwechslung im Bett sorgen. Schließlich geht nichts über eine gehörige Portion Experimentierfreude. Vor allem ein Blick in das Kamasutra, dem Lehrwerk für Erotik, lohnt sich. Dort könnt ihr euch inspirieren lassen und ungewöhnliche Sex-Stellungen, wie die Schildkröte, den Schmetterling oder den Affen versuchen.

Ein Beispiel gefällig? Beim sogenannten "Rad" liegt sie unter ihm. Er steckt in ihr. Die klassische Missionarsstellung? Nicht ganz. Denn ohne seinen Penis herauszuziehen, beginnt der Mann sich zu drehen, bis sein Oberkörper zwischen ihren Beinen liegt.

Fazit: Doggystyle, Reiterstellung oder die Schere - es gibt eine Menge Sex-Stellungen, die euch und eurem Partner gefallen können. Welche für euch die Richtige ist, gilt es durch Experimentieren herauszufinden.