Anzeige
Sex-Stellungen

Die Cowgirl-Stellung

Die Cowgirl-Stellung gilt als Orgasmus-Garant. 
Die Cowgirl-Stellung gilt als Orgasmus-Garant. LIGHTFIELD STUDIOS/stock.adobe.com

Bei der Cowgirl-Stellung ist die Frau beim Sex oben und "reitet" auf dem Mann. Sie heißt deswegen auch Reiterstellung und hat Potenzial für tolle Orgasmen. Erfahre mehr über die Sexstellung und ihre Variante Reverse Cowgirl.

Anzeige

Für viele Frauen ist die Cowgirl-Stellung ein Orgasmus-Garant

Wilder Ritt zum Höhepunkt! Wenn die Frau beim Geschlechtsverkehr auf dem Mann sitzt, kann das zu wahren Lust-Explosionen führen. Die Sex-Stellung ist ein Klassiker im Bett - aus guten Gründen. Darum ist die Reiterstellung für Frauen so eine stimulierende Stellung:

  • Die Frau bestimmt Tempo, Rhythmus und Tiefe beim Liebesakt selbst – und kann alles nach ihren Wünschen anpassen.
  • Wenn die Frau ihn reitet, reibt sie ihre Klitoris an seiner Haut. Die Klitoris hat in der Cowgirl-Stellung eine große Auflagefläche. Sie wird also durch Reibung stimuliert und der Penis stimuliert die Vagina von innen. Das ist doppelt heiß und erhöht die Chancen, zum Orgasmus zu kommen.
  • Bei der Cowgirl-Stellung kannst du deinem Partner tief in die Augen schauen. Das schafft ein besonderes Gefühl von Nähe und Intimität. Und natürlich heizt es auch an, wenn ihr euch gegenseitig in eurer Lust und Hingabe seht.
Mehr Inspiration gefällig?
Sexstellungen im Überblick
Artikel

Alle Sexstellungen im Überblick

Lust auf Abwechslung im Bett? Neue Stellungen beim Sex auszuprobieren - das bringt Schwung ins Liebesspiel. Und es gibt vielfältige Möglichkeiten. Lass dich inspirieren!

  • 22.11.2022
  • 14:18 Uhr

Cowgirl: So sieht die Stellung aus

Bei der Cowgirl- oder Reiter-Stellung liegt der Mann auf dem Rücken. Die Frau sitzt wie eine Reiterin mit geöffneten Beinen oben auf ihm. Das meiste Gewicht ist auf ihren Knien. Mit einer oder beiden Händen kann sich die Frau auf der Brust des Mannes abstützen. Klar: Bei dieser Position hält die Frau die Zügel in der Hand und nimmt den aktiven Part ein. Er kann sich zurücklehnen und die Aussicht auf ihren wippenden Busen genießen. In dieser Position kann der Mann auch gut die Brustwarzen der Frau liebkosen.

Anzeige
Anzeige

Nicht umsonst gehört diese Stellung zu den Lieblingspositionen im Bett. Für die Frau ist es eine gute Sex-Stellung, um zum Höhepunkt zu gelangen. Ein heißes Vorspiel, bei dem der Partner die Klitoris oral oder mit der Hand stimuliert, erhöht die Orgasmus-Chancen.

Die Cowgirl-Stellung lässt sich auch variieren: Die Frau kann die Beine spreizen. Oder sie macht die Beine lang und legt sich lang auf ihn – das verengt den Scheideneingang, was ihn wiederum ziemlich antörnen kann. Auch der Mann kann die Beinposition wechseln und die Beine strecken oder die Füße aufstellen, sodass die Knie leicht gebeugt sind.

Variante: Reverse Cowgirl oder umgekehrte Reiterstellung

Lust auf Abwechslung im Bett? Dann probiert beim Sex diese Variante, die auch im Kamasutra beschrieben ist: Die Frau dreht dem Mann den Rücken zu und sitzt rückwärts mit dem Blick zu seinen Füßen auf ihm. Dabei bewegt sie den Po leicht auf und ab. Viele Männer macht diese Stellung besonders an. Und bei Frauen kann sie den G-Punkt stimulieren. Der Mann kann zusätzlich auch gut ihre Klitoris streicheln in dieser Position.

Reverse Cowgirl gilt als gefährlichste Sexstellung

Aufgepasst: Die Cowgirl-Stellung ist nicht nur eine heiße sondern auch eine riskante Stellung - vor allem für den Mann. Das liegt am Neigungswinkel des Penis. Es gibt tatsächlich eine brasilianische Studie, die ergab: In dieser Position ist die Gefahr für einen Sexunfall mit Penisbruch besonders hoch. Also besser nicht zu wild rückwärts reiten. Genießt lieber gemeinsam langsame Bewegungen. Das muss nicht weniger anregend sein.

Anzeige

Und nicht vom Ausdruck "Penisbruch" verwirren lassen. Natürlich besitzt sein bestes Stück keinen Knochen, der brechen könnte. Vielmehr können die Schwellkörper reißen, was für den Mann äußerst schmerzhaft ist. Ein Penisbruch kommt aber äußerst selten vor.

Für sportliche Cowgirls

Frauen können sich aus der Cowgirl-Stellung heraus auch auf die Füße stellen und über ihrem Sexpartner hocken. So kann der Penis kurz ganz aus ihr herausgleiten - und dann wieder in voller Länge eingeführt werden. Die Frau bestimmt dabei die Tiefe und den Winkel. Tipp: Halte seinen Penis mit einer Hand unten fest und führe ihn dann ein. Diese Variante erfordert Kraft in den Beinen, da sich die Frau aus der Hocke hoch und runter bewegt.

Aus dem Kamasutra: Reiterstellung im Sitzen

Der Mann kann bei der Reiterstellung auch sitzen: Entweder auf einem Stuhl oder er setzt sich aufs Bett und lehnt sich an die Wand oder Bettlehne. Die Frau öffnet die Beine und setzt sich auf ihn. Besonders innig wird es, wenn der Mann sein Gesicht an ihre Schulter schmiegt, seine Arme um ihren Rücken schlingt und sie liebevoll am Hals küsst. Sie bestimmt den Takt und bewegt sich vor und zurück.

Anzeige
Anzeige

So wird die Stellung noch heißer

  • Ihr steht auf Dirty Talk? Nur zu! Bei dieser Stellung könnt ihr euch reizvolle Wörter direkt ins Gesicht sagen.
  • Die Frau kann in der Cowgirl-Stellung mit einer Hand nach hinten fassen und seine Hoden greifen – und sieht dabei in seinem Gesicht, welche Berührung ihm gefällt.
  • Saugen, streicheln, leicht kneifen: Berührungen am ganzen Körper und besonders an sensiblen Stellen wie Brustwarzen und Brust können beide regelrecht verrückt machen.
  • Augenkontakt kann das Gefühl noch intensivieren und die Intimität erhöhen.
  • Handschellen: Lust auf ein Spielchen mit heißen Utensilien? Wenn die Frau seine Hände hinter seinem Kopf am Bett fixiert, gewinnt sie die volle Kontrolle und der Mann gibt sich völlig hin.

Welche Bewegungen sind in der Reiterstellung möglich?

  • Die Frau kann sich auf und ab bewegen und so die Tiefe bestimmen, mit der der Penis in ihrer Vagina ist.
  • Mit der Hüfte kann sie Stoßbewegungen vor und zurück ausführen.
  • Die Hüfte kreisen lassen: Das geht auch, wenn die Frau ihre Beine ausgestreckt hat und lang auf ihm liegt.
  • Die Frau kann ihren Oberkörper nach vorne neigen und sich auf seine Brust legen. Oder sie lehnt sich zurück und stützt sich hinten mit den Armen ab.
  • Natürlich kann auch der Mann den bestimmenden Part übernehmen: Dafür umfasst er beispielsweise die Hüfte der Frau und lenkt ihre Stoßbewegungen.

Keine Puste mehr? Kein Problem

So ein aktiver Part als Frau ist heiß, aber auch anstrengend: Wenn dir die Luft ausgeht, gönn dir eine Pause. Oder am besten schon vorher. Ein Wechsel aus langsamen und schnellen Bewegungen hat schließlich auch seinen ganz eigenen Reiz. Und manchmal ist es ja auch schön, den Höhepunkt etwas hinauszuzögern. Ihr könnte natürlich auch die Stellung wechseln.

Tipp: Mit einer Rolle zur Seite funktioniert das sogar vereint.

Das könnte dich auch interessieren
Romantischer Abend: Tipps für deine Beziehung
Artikel

Romantischer Abend: So wird die gemeinsame Zeit unvergesslich

  • 22.11.2022
  • 15:22 Uhr

© 2022 Seven.One Entertainment Group