Teilen
Merken
Paula kommt

Frag Paula: Häufige Blasenentzündung nach dem Sex? Das könnt ihr tun!

Staffel 128.12.2016 • 12:28

Viele Frauen leiden unter einem häufigen Auftreten von Blasenentzündungen nach dem Sex. Woran das liegen kann und wie man es verhindert erklärt Paula Lambert.

Blasenentzündung nach Sex: Was hilft?

Es ist keine Seltenheit: Viele Frauen bekommen eine Blasenentzündung nach dem Sex. Die Gründe dafür sind vielfältig, aber in den meisten Fällen könnt ihr etwas dagegen unternehmen. Was und wie ihr vorbeugen könnt, erklärt Paula Lambert.

Vielfältige Ursachen

Wenn es nach dem Sex wieder beim Wasserlassen brennt und schmerzt, schlagen Betroffene die Hände über dem Kopf zusammen. Wie kann es sein, dass sich ständig eine Blasenentzündung nach dem Sex breitmacht? Paula Lambert weiß, dass die Ursachen so vielfältig sind, dass sie oftmals kaum zu überblicken sind. Zum einen wäre da die emotionale Komponente. Fühlt sich eine Frau (mit ihrem Sexleben) unwohl, neigt sie häufiger dazu, einen Harnwegsinfekt zu entwickeln. Zum anderen spielen jedoch natürlich Bakterien eine große Rolle. Aber was hat der Sex damit zu tun?

Austausch verschiedener Bakterienstämme

Tatsächlich gibt es laut Paula Lambert Partner, deren Bakterienstämme gegeneinander kämpfen und so ständig aufs neue Blasenentzündungen hervorgerufen werden. Aber natürlich kann auch eine gewisse Technik die schmerzhafte Infektion auslösen. Ist das Liebesspiel beispielsweise durch besondere Drehungen oder Reibebewegungen charakterisiert, können sich möglicherweise Bakterien leichter ausbreiten, weil die empfindliche Schamregion gereizt ist.

Blasenentzündung vorbeugen

Wer künftig nicht mehr ständig von einer Blasenentzündung nach dem Sex geplagt sein will, kann einen einfachen Tipp beherzigen: Urinieren nach dem Liebesspiel. Auf diese Weise werden viele Bakterien aus dem Körper geschwemmt, bevor sie sich dort ausbreiten können.

Blasenentzündung

Hat sich eine Blasentzündung nach dem Sex breitgemacht, hilft es nur noch, viel zu trinken und gegebenenfalls Medikamente zu nehmen.

Tritt jedoch immer wieder eine Blasenentzündung nach dem Sex auf, rät Paula Lambert, über die Partnerschaft nachzudenken. Sie ist der Meinung, dass die Psyche eine mindestens genauso große Auswirkung auf den Körper hat, wie Viren oder Bakterien. Einige ihrer Freundinnen hatten nie wieder Probleme mit einem Harnwegsinfekt, nachdem sie sich aus einer unglücklichen Beziehung befreit hatten.

Fazit: Wer ständig eine Blasenentzündung nach dem Sex hat, sollte einige Dinge ändern. Einerseits hilft es, direkt nach dem Liebesspiel urinieren zu gehen und viel zu trinken. Zum anderen sollte die Beziehung überdacht werden. Seid ihr noch glücklich? Erfüllt euch das Sexleben? Falls ihr diese Frage mit "Nein" beantwortet, ist es Zeit, etwas zu ändern – dann hat euch eure Blase vielleicht nur den entscheidenden Hinweis geliefert. Aber findet es selbst heraus. Selbst, wenn vieles psychisch bedingt sein kann, stecken immer noch Bakterien hinter den Infektionen. Lasst euch also durchchecken, um eine weitere Erkrankung zu verhindern.