Liebeskummer überwinden: 5 Tipps gegen Herzschmerz

  • Aktualisiert: 21.02.2023
  • 09:47 Uhr
Liebe k
Liebe k© Getty Images/iStockphoto

Das tut richtig weh! Wenn die Beziehung vorbei ist oder die Liebe gar nicht erst erwidert wurde, steht deine (Gefühls-)Welt erstmal Kopf. Wir erklären, warum Liebeskummer so schmerzhaft ist, wie lange er andauert und mit welchen Tipps du ihn wieder los wirst.

Was versteht man unter Liebeskummer? Wenn die Seele schmerzt ...

Für die einen fühlt es sich an, wie ein riesiger Kloß im Hals, den man einfach nicht runterschlucken kann. Anderen hängt eine dicke graue Regenwolke über dem Kopf - auch wenn draußen 30 Grad und Sonnenschein sind. Und so manch eine:r ist sich ganz einfach sicher: Das ist das Ende der Welt!

Liebeskummer ist ohne Frage einer der fiesesten Gefühlszustände, in dem man überhaupt sein kann. Er entsteht immer dann, wenn Liebe scheitert oder nicht erwidert wird. Wie lange die Ex-Beziehung angedauert hat, spielt dabei nicht unbedingt eine Rolle: Jemand, der sich nach einem Jahr trennt, kann genauso leiden, wie jemand der nach 20 Ehejahren die Scheidung einreicht. Ja, sogar wenn es sich nur um einen Flirt oder ein Anhimmeln aus der Ferne handelt, kann der Herzschmerz unermesslich groß werden.

Traurig, aber wahr: Liebeskummer trifft so gut wie jede:n irgendwann einmal. Kein Wunder also, dass es so viele Bücher, Lieder, Filme über Herzschmerz gibt. Und die gute Nachricht: Die allermeisten Menschen überwinden jeden noch so großen Liebeskummer irgendwann.

Liebeskummer erkennen: Das sind typische Symptome

Erst Trennung, dann Herzschmerz - so viel ist schon mal klar. Wie genau sich der Liebeskummer dann aber darstellt, ist super individuell und von vielen Faktoren abhängig. Zum Beispiel auch davon, wie intensiv die emotionale Verbindung war, welche Vorerfahrungen es gibt (Ist esder erste Liebeskummer?) und in welcher (psychologischen) Gesamtverfassung sich der:die Leidende befindet. Diese Symptome zeigen sich bei Liebeskummer aber immer wieder:

  • Magenprobleme, Schlaflosigkeit, Kreislaufprobleme gehören zu den psychosomatischen Beschwerden, wegen denen man sich quasi durchgehend erschöpft und wie erschlagen fühlt.
  • "Warum hat er mich verlassen?" "Hat sie mich jemals geliebt?" "Wie geht es ihm ohne mich?" "Sie kommt bestimmt zurück!" Die Gedanken kreisen natürlich nur um das eine, also kommt es zwangsläufig zu Konzentrationsschwierigkeiten. Bedeutet auch: Die Leistungen in Schule, Studium oder Beruf nehmen ab.
  • Während die einen sich nur noch allein Zuhause unter der Bettdecke verkriechen wollen und soziale Kontakte meiden, gehen die anderen exzessiv oft raus, um sich abzulenken.
  • Sich eine Eiscreme-Packung nach der nächsten reinzuschaufeln oder wegen Appetitlosigkeit gar nichts mehr zu essen, sind auch zwei entgegengesetzte Enden des Liebeskummer-Spektrums.
  • Was dir früher Spaß gemacht und dich angetrieben hat, entlockt dir heute nur noch ein müdes Schulterzucken? Depressive Phasen gehören zu Liebeskummer leider auch dazu …

Das "Broken-Heart-Syndrom"

Wird es extrem kann es sogar zum sogenannten "Broken-Heart-Syndrom" kommen. Der:die Betroffene fühlt dann starke Brust- und Herzschmerzen, Atemnot oder sogar Todesangst - ähnlich wie bei einem Herzinfarkt. Das ist auch nicht eingebildet oder übertrieben. Der Herzmuskel pumpt dann wirklich nicht mehr so wie er soll, was zu Herz-Kreislauf-Problemen führen kann und vom Arzt abgecheckt werden muss.

Woman tearing up photo of happy couple, closeup. Concept of divorce
News

Beziehungs-aus im neuen jahr

Trennungsmonat Januar: Warum Anfang des Jahres besonders viele Herzen brechen

Na, das Jahr fängt ja gut an - nicht! Denn ausgerechnet im Januar scheitern die meisten Beziehungen und gehen zu Ende. Aber wieso jetzt? Hier kommt die Erklärung und Hilfestellung bei Liebeskummer.

  • 27.01.2023
  • 15:45 Uhr

Kopf und Körper im Ausnahmezustand: Was passiert bei Liebeskummer im Körper?

Liebe und Drogen haben mehr miteinander gemein, als man glauben mag: Forscher haben herausgefunden, dass bei Liebeskummer und Drogenentzug die gleichen Areale im Hirn aktiv sind. Liebende und Abhängige erleben gleichermaßen emotionale Hochs, Schlaflosigkeit und Herzklopfen. Beim Entzug - egal, ob von der Liebe oder von der Droge - wird körperlicher Stress ausgelöst, das Adrenalin- und Cortisollevel steigen. Vor der Trennung war der Körper daran gewöhnt jeden Tag mit Dopamin (dem Kuschelhormon) versorgt zu werden, aber die Glückshormon-Produktion nimmt jetzt ab. Die Folge: Dir ist die ganze Zeit nach Heulen zumute. Übers Weinen baut der Körper Stress wieder ab. Kurz gesagt: Der Körper befindet sich im hormonellen Ausnahmezustand. Aber der hält glücklicherweise nicht ewig an …

Welche Phasen gibt es bei Liebeskummer? Von der Vorahnung zum Neuanfang

Was wohl niemand hören will, wenn man sich gerade frisch getrennt hat oder verlassen wurde: "Zeit heilt alle Wunden!" Stimmt aber - und heißt vor allem auch, dass nicht jede:r die verschiedenen Phasen eines Liebeskummers gleich lang oder stark erlebt. Wissenschaftler haben ein Fünf-Phasen-Modell entwickelt, das eigentlich bei Todesfällen angewandt wird, aber auch auf Menschen mit Liebeskummer übertragbar ist:

  1. Die Vorahnung darüber, dass die Beziehung bald zu Ende gehen wird, zählt schon als die erste Phase des Liebeskummers.
  2. In der zweiten Phase wird geleugnet, was das Zeug hält: Man denkt dann häufig Dinge, wie "Es war doch gar nicht so schlimm" oder "Das kann doch nicht wahr sein". Die verlassene Person will die Trennung nicht wahrhaben und versucht den Kontakt zum:zur Ex aufrecht zu erhalten und vielleicht sogar ihn:sie umzustimmen.
  3. Dann kommt langsam die Einsicht, dass die Beziehung wirklich vorbei ist und die Trauer kann beginnen. Diese dritte und depressive Phase ist von Antriebslosigkeit, Hilf- und Ratlosigkeit geprägt. Manche weinen ununterbrochen, andere hören auf zu essen oder igeln sich ein und wollen niemanden mehr sehen.
  4. Ist die Trauerphase vorbei, kommt meistens die Wutphase, in der ausgemacht wird, wer Schuld an der Trennung hat und das ist bestimmt nicht man selbst! Bis zu einem gewissen Grad ist es vollkommen okay wegen verletzter Gefühle auch wütend zu sein, es darf aber nicht überhandnehmen: Beziehungsdramen enden leider viel zu oft in Gewaltstraftaten und Schlimmerem.
  5. Und dann hat man es geschafft! Der Neuanfang ist die letzte Phase: Man hat die Trennung akzeptiert und kann endlich wieder nach vorne schauen, findet vielleicht sogar andere Menschen wieder attraktiv und interessant.

Nicht nur wie wir den Liebeskummer erleben, sondern auch wie lange er sich zieht, ist von vielen Faktoren abhängig und sagt am Ende nichts darüber aus, wie intensiv eine Verbindung war oder nicht. An der Theorie, dass es die Hälfte der Zeit in der Beziehung braucht, um über sie hinweg zu kommen, ist also nichts dran. Viel mehr hängt der Heilungsprozess davon ab, wie sensibel man ist, wie prägend die eigene Elternbeziehung war, wie gut Freund:innen und Familie nach der Trennung auffangen …

Alles wird gut! Mit diesen 5 Tipps überwindest du den Liebeskummer

Hier kommen fünf Tipps, wie Liebeskummer erträglicher wird, bis er irgendwann ganz aufhört (und das wird er, versprochen!):

  1. Kommunikation für klare Gedanken: Du musst nicht gleich eine Therapie machen, aber mit Freund:innen und Familie über deine Gefühle zu sprechen, wird dir helfen, alles einzuordnen. Außerdem können sie dir von ihren eigenen Trennungen erzählen und davon berichten, wie sie diese überwunden haben.
  2. Meditiere dich frei: Nach einer Trennung ist man oft in einer Gedankenspirale gefangen. Beim Meditieren lernt man solche Gedanken loszulassen. Auch toll, um auf andere Gedanken zu kommen: ein neues Hobby anfangen - Yoga zum Beispiel, da lernt man die Sache mit dem Loslassen nämlich auch.
  3. Verhänge dir selbst eine Kontaktsperre: Ja natürlich möchte man wissen, was der:die anderen gerade macht, mit wem er:sie sich trifft und ob er:sie noch an einen denkt. Trotzdem sollte man es tunlichst vermeiden, den:die Ex zu kontaktieren. Die Social Media-Profile stalken ist auch tabu! Das Motto hier lautet: Aus den Augen aus dem Sinn! Und wo wir gerade dabei sind: alte Pullover, Fotos, Bücher - bitte jetzt alles aus der eigenen Wohnung räumen, was an den:die Ex erinnert.
  4. (Listen-) Schreiben hilft: Nach einer Trennung tendieren wir dazu den:die andere zu idealisieren. Dass wir jemals wieder jemanden finden, der so gut zu uns passen wird, fällt uns schwer zu glauben. Deswegen kann es helfen aufzuschreiben, was an der:dem Ex alles nicht so toll war und auch worauf wir uns freuen, jetzt da das wilde Singleleben wieder beginnt!
  5. Auf Glücksmission: Deine Mission sollte jetzt lauten: Ich mache alles, was mich glücklich macht! Der Kurzhaarschnitt, den der Ex immer blöd fand? Jetzt ist die Zeit dafür! Auf das Festival fahren, zu dem sie nicht hinwollte? Sofort Ticket buchen! Und auch wenn eine neue Beziehung vielleicht noch in weiter Ferne scheint, kann ein kleiner Flirt hier und da kann das eigene Ego boosten und die Glückshormone wieder zum Tanzen bringen.

Extra-Tipp: Auch bestimmtes Essen kann Herzschmerz lindern. Hier erfährst du mehr zu den 7 besten Lebensmitteln gegen Liebeskummer

Das könnte dich auch interessieren
Eine Frau schaut traurig und sitzt auf dem Sofa.
News

Emotionale Abhängigkeit: Macht er dich von sich abhängig? 6 Anzeichen, die es dir verraten

  • 22.02.2024
  • 18:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group