Anzeige
Lust & Liebe

9 wahre Gründe, warum Frauen wirklich beim Sex stöhnen

  • Veröffentlicht: 03.05.2023
  • 08:47 Uhr

Lautes Stöhnen ist gleichbedeutend viel Spaß beim Sex? Das denken viele Männer - aber die Wahrheit sieht ganz anders aus! Wir verraten dir neun Gründe, warum Frau wirklich beim Liebesspiel stöhnt.

Anzeige

Stöhnen ist bei Frauen nicht gleich Stöhnen! Das lustvolle Seufzen ist nämlich eine eigene, komplexe Sprache, die es zu entschlüsseln gilt. Denk nur einmal an den Unterschied zwischen dem genervten Stöhnen deines Schatzes, wenn du den Müll nicht runtergebracht hast, und dem überraschten Stöhnen, wenn du es doch einmal getan hast. Besonders beim Sex gibt es viele verschiedene Arten des Stöhnens. Wir entschlüsseln das Stöhn-ABC der Frauen:

1. Das Fake-Stöhnen beim Sex

Das wohl bekannteste Stöhnen beim Sex: Die Lust auf Sex ist so lala, eigentlich würde sie lieber weiter "Game of Thrones" schauen, aber sie hat das letzte Mal schon Migräne vorgetäuscht, also rauf aufs Pferd. Und da sie ja prinzipiell nichts gegen Sex mit ihrem Partner hat, wird halt ein bisschen gestöhnt, damit er denkt, dass es ihr auch so viel Spaß macht wie ihm. Alles für die Liebe versteht sich! Frau stöhnt also, um ihrem Liebsten ein gutes Gefühl zu geben.

Anzeige
Anzeige

2. Das "schneller-nein-nicht-so-schnell"-Stöhnen

Das ist ein Stöhnen, das eher erzieherischen Zwecken dient. Ein gutes Tempo beim Sex wird mit lautem Stöhnen belohnt, zu schnelles oder zu langsames Stoßen mit lautem Schweigen. Ganz ähnlich wie das "die-Stelle-ist-perfekt-mach-weiter"-Stöhnen.

3. Das "die-Stelle-ist-perfekt-mach-weiter"-Stöhnen

Auch dieses Sex-Stöhnen wird gezielt eingesetzt, um den Partner subtil in die richtige Richtung zu leiten. Gerade bei etwas unsicheren Männern, die bei direkter Kritik schnell in Selbstzweifel verfallen, ist dieses laute Stöhnen eine beliebte Methode, um ihm bei der Suche nach der Klitoris und der richtigen Technik behilflich zu sein.

Anzeige
Anzeige

4. Das peinliche-Stille-übertönen-Stöhnen

Der Sex ist eher verkrampft und man rutscht irgendwie so übereinander her, lächelt sich ab und zu schüchtern an - ein grauenvolles Szenario! Lieber mal ein bisschen stöhnen, um der Sache etwas mehr Pfiff zu verleihen, denkt sich Frau.

5. Das "aua-das-tat-weh"-Stöhnen

Dieses plötzliche, schmerzhafte Stöhnen sollten Männer dringend lernen, von jedem anderen Stöhnen zu unterscheiden! Das nächste Mal, wenn sie also beim Analsex stöhnt, lieber mal kurz nachfragen, ob alles in Ordnung ist.

Anzeige
Anzeige
Analsex
Artikel

FAKTEN, MYTHEN UND WISSENSWERTES

Analsex: Fakten, Mythen und Wissenswertes

Viele Frauen & Männer sorgen sich vor Schmerzen während des analen Liebesspiels. Umso wichtiger ist es, die neuen Gefilde langsam und vorbereitet mit dem Partner zu erkunden.

  • 22.11.2022
  • 15:02 Uhr

6. Das "andere-Gedanken-übertönen"-Stöhnen

Sie geht im Kopf die Einkaufsliste durch, plant ihr Outfit für den nächsten Brunch und - stopp! Eigentlich hat sie ja gerade Sex, kann sich aber überhaupt nicht konzentrieren. Lieber mal stöhnen, um den eigenen Kopf zu übertönen.

Anzeige

7. Das "du-machst-das-ganz-ganz-toll"-Stöhnen

Das ist das lobende Stöhnen. Auch sehr beliebt beim Sex mit etwas unsicheren Männern. Bevor er zum achten Mal fragt, ob das auch gut ist, einfach mal stöhnen. Dann wird er schon selbstsicherer. Einer Studie der britischen Forscher Gayle Brewer und Colin Hendrie zufolge, stöhnen Frauen sogar häufig, um sein Selbstbewusstsein zu fördern. Im Rahmen ihrer Untersuchung gaben 87 Prozent der 71 befragten Frauen zwischen 18 und 48 Jahren an, ihrem Partner mit ihrem Stöhnen ein gutes Gefühl verleihen und ihr Selbstbewusstsein aufbauen zu wollen.

8. Das "ich-hab-eigentlich-keine-Lust-aber-vielleicht-wird's-noch-was"-Stöhnen

Hier ist das Stöhnen auch eher für uns Frauen selbst gedacht als für den Mann. Denn eigentlich hat man gerade keine Lust, aber irgendwie schon … Also einfach mal ganz laut stöhnen und so versuchen, den eigenen Kopf zu überlisten.

9. Das "oh-mein-Gott-ich-komme"-Stöhnen

Und am Ende gibt es doch noch gute Nachrichten: Natürlich gibt es auch das ekstatische Orgasmus-Stöhnen. Und das ist dann zu 100 Prozent echt. Außer natürlich … Nein, nein! Das ist immer echt und signalisiert, dass du deine Sache gut gemacht hast! Deine Partnerin ist zufrieden und rundum befriedigt. Wenn du nicht schon mit ihr zum Höhepunkt gekommen bist, dann darfst du nun endlich nachziehen, ganz ohne schlechtes "ich-komme-zu-früh"-Gewissen.

Aufmerksam lauschen und lernen

Es ist immer gut zu wissen, warum Frau beim Sex stöhnt, denn im Zweifelsfall will sie dir damit die richtige Richtung weisen, ohne eine Grundsatzdiskussion über guten Sex vom Zaun zu brechen. Das schöne Geschlecht hat dabei nur dein Wohl im Sinn und möchte dir nicht wehtun, indem es dich kritisiert. Deshalb nicht übel nehmen, wenn das Stöhnen mal nicht so ekstatisch ausfällt.

Das könnte dich auch interessieren 
Photo of curly haired young woman covers eyes with rainbow caramel candies keeps lips folded wears casual clothes poses against pink studio background. Sweet tooth and unhealthy nutrition concept
News

Rainbow Kiss: Dieser Kuss hat es in sich...

  • 08.02.2024
  • 14:03 Uhr
  • Ab 18

© 2024 Seven.One Entertainment Group