Anzeige
Das verrät untreue Partner:innen

Fremdgehen: Diese Anzeichen deuten auf Untreue und Seitensprünge hin

Es gibt Anzeichen für Fremdgeher.
Es gibt Anzeichen für Fremdgeher.© Getty Images

Es ist der absolute Albtraum: Von dem Menschen hintergangen zu werden, dem man am meisten vertraut, ist emotionaler Hochverrat. Hier erfährst du, was die Gründe für das Fremdgehen sind und welche Anzeichen es dafür gibt.

Anzeige

Was versteht man unter Fremdgehen?

Die Umstände, unter denen wir uns betrogen fühlen, sind unterschiedlich. Es beginnt nicht erst damit, dass unsere Partnerin oder unser Partner mit jemand anderem in der Kiste landet. Eine aktuelle Umfrage des britischen Markt- und Meinungsforschungsinstitut "YouGov" zeigt, wann Frauen und Männer von Betrug sprechen.

  • Knutschen: Küsse auf den Mund empfinden 56 Prozent der befragten Frauen als Seitensprung. Bei den Männern sind es dagegen nur 40 Prozent.
  • SMS: Bei Flirt-Kontakt über einen Messenger sehen sogar noch mehr Rot: 85 Prozent der Frauen und 74 Prozent der Männer empfinden das als schwere Untreue, egal ob Text oder Fotos gesendet werden.
  • Emotionen: Hat ihr Mann eine emotionale Bindung (kein Sex!) zu einer anderen, empfinden das 70 Prozent der Frauen als Seitensprung. Männer sind da gelassener, hier sehen nur 50 Prozent einen Verstoß.
Beziehungen: Die besten Tipps
Artikel

Beziehung: Die besten Tipps im Überblick

Gemeinsam ist man weniger einsam, heißt es. Manchmal ist steht man aber auch mit einer Partnerschaft irgendwie allein im Wald. So oder so: Das hier solltest du über Beziehungen wissen.

  • 22.11.2022
  • 14:19 Uhr

Die Gründe: Darum gehen Menschen fremd

Warum, warum, warum? Das ist die schmerzende Frage, mit der sich betrogene Partner:innen lange beschäftigen. Für viele liegt es auf der Hand: Es geht um Sex! Sie oder er wollte sich lediglich einen neuen Kick besorgen. Stimmt aber meist gar nicht! Denn Sex ist nicht mal unter den Top 3 Gründen, wie Forscher:innen von der University of Maryland, der Indiana University und der Stony Brook University herausgefunden haben.

Anzeige
Anzeige

Grund 1: Wut

Hierbei geht es nicht darum, dass sich jemand über herumliegende Socken oder Zahnpasta im Waschbecken geärgert hat. Nein, es ging lediglich um eine gute, kalt servierte Rache. Und zwar für den Seitensprung, den der oder die andere zuvor begangen hat.

Grund 2: Selbstwert

Hier zeigt sich, wie wichtig Wertschätzung und Bestätigung im Alltag durch den Partner/die Partnerin sind. Denn ein mangelnder Selbstwert ist laut der Studie der zweithäufigste Grund, wieso jemand einen Seitensprung begeht. Es geht darum, sich besser zu fühlen.

Anzeige

Grund 3: Lieblosigkeit

Eine große Unsicherheit über die eigenen Gefühle zum Partner oder zur Partnerin belegt den dritten Platz. Dabei steht vor allem die Frage im Raum, ob der oder die andere wirklich der richtige Mensch ist, um mit ihm durchs Leben zu gehen. Und ob die eigenen Gefühle zum anderen als ausreichend empfunden werden.

Fremdgehen: Das sind mögliche Anzeichen

Du hast da so ein Gefühl, dass deine bessere Hälfte dich betrügt? Bevor du dich mit der Lupe auf die Suche nach fremden Haaren machst, oder sogar einen Privatdetektiv beauftragst, achte ganz genau auf das Verhalten deines Schatzes. Es gibt zwar kein typisches Anzeichen für einen Seitensprung, aber durchaus eine Menge Merkmale und Verhaltensweisen, die darauf hindeuten können. Je mehr du bei ihm oder ihr entdeckst, desto wahrscheinlicher ist allerdings der Betrug. Du solltest also hellhörig werden, wenn dein Schatz … :

Anzeige
Anzeige
  • ... in letzter Zeit häufiger Überstunden macht oder öfter als bisher auf Dienstreisen ist.
  • ... im Bett bei den Stellungen bisher immer nur gelöffelt hat, und nun plötzlich die Budapester Beinschere ins Spiel bringt.
  • ... grundsätzlich auf einmal ein größeres sexuelles Verlangen hat - oder es deutlich nachgelassen hat.
  • … anregt, sich mal wieder öfter allein mit den eigenen Freund:innen zu treffen (oder dies tut, ohne es anzukündigen).
  • … sogar alleine in den Urlaub möchte.
  • … auf einmal total nett und rücksichtsvoll ist, oder sogar ohne Grund Geschenke mitbringt. Stichwort: Schlechtes Gewissen!
  • … direkten Blickkontakt vermeidet. Stichwort: Mega schlechtes Gewissen!
  • … zum Telefonieren den Raum verlässt, oder plötzlich auflegt, wenn er/sie dich bemerkt (oder aber es wird aufgelegt, wenn du ans Telefon gehst).
  • … das Handy neuerdings öfter mal ausgeschaltet ist (und der Akku angeblich leer war).
  • … ein zweites Handy hat.
  • … eine neue Mail-Adresse anlegt (und/ oder deutlich mehr Zeit allein vorm Computer verbringt).
  • Passwörter ändert.
  • … in letzter Zeit öfter als sonst (oder überhaupt) ins Gym rennt, mehr Zeit im Bad vor dem Spiegel verbringt, ein neues Parfüm aufträgt, eine neue Frisur hat, oder sonst irgendwie mehr Körperkult betreibt.
  • … zwar körperlich da ist, aber nicht geistig. Und wenn doch, schlecht drauf ist.
  • … zunehmend nur noch Bar bezahlt, anstatt mit Karte.
  • … scheinbar ohne Grund alte Freundschaften verliert. Das kann passieren, weil der Betrüger oder die Betrügerin sich seinen Freund:innen offenbart hat, diese sich aber zunehmen in deiner Gegenwart unwohl fühlen, sodass sie gleich komplett Reißaus nehmen.

Seitensprung beichten – Ja oder Nein?

Pro: Dafür spricht, dass die Person ehrlich zu ihrem Fehler steht und der oder die andere es nicht selbst herausfinden wird - was bei rund 60 Prozent der Seitensprünge früher oder später passiert. So kann das Geständnis das Mittel sein, um in einer angeknacksten Beziehung neu durchzustarten. Denn jetzt kommt alles auf den Tisch. Schließlich gibt es einen Grund, wieso es passiert ist.

Contra: Wird lediglich gebeichtet, weil man ein schlechtes Gewissen hat, dann schiebt man das Problem nur zu dem anderen rüber. Das ist doppelt feige. War es ein einmaliges Erlebnis, kann es eine Option sein, die innere Zerrissenheit auszuhalten. Und den Seitensprung zum Anlass zu nehmen, mehr an der Beziehung zu arbeiten.

Seitensprung verarbeiten: So geht es jetzt weiter

Ob es mit der Beziehung weitergeht, weitergehen kann, das lässt sich natürlich nicht pauschal sagen. Und das sollte auch nicht unmittelbar nach dem Auffliegen entschieden werden - jetzt kann niemand einen klaren Gedanken fassen. Du wirst merken, wie lange du brauchst, um dich zu sammeln. Dann geht es so weiter:

Triff eine Entscheidung

So schwierig das jetzt ist, aber allein kannst du lediglich entscheiden, ob es vorbei ist. Ob die Beziehung noch eine Chance bekommt, das müssen am Ende beide wollen. Das ist die Basis für einen Neuanfang. Das ist natürlich keine Garantie für irgendwas, aber zumindest glaubt ihr dann an ein gemeinsames Ziel, eine gemeinsame Zukunft - ohne Fremdgehen, Seitensprünge, Affären, ohne Racheakte oder dem Drang, den anderen kontrollieren zu wollen. Nimm dir die Zeit, die du brauchst, um diese Entscheidung zu treffen.

Bau neues Vertrauen auf

Wir machen dir nichts vor: Wer betrogen wurde, der wird in den nächsten Wochen, Monaten und sogar Jahren immer wieder Momente erleben, in denen die Verletzung aufbricht, in denen die Eifersucht hochkommt und Unsicherheit spürbar ist. Die Person, die fremdgegangen ist, muss das auch aushalten, und zusätzlich daran arbeiten, das Vertrauen wieder aufzubauen, indem sie vertrauensfördernde Maßnahmen und viel Geduld zeigt.

Lerne zu verzeihen

Der Neubeginn wird keine Chance haben, wenn du nicht in der Lage bist, zu verzeihen. Und zwar immer wieder - denn das ist keine einmalige Sache, sondern ein Prozess, der eine ganze Zeit dauert. Dafür ist es natürlich wichtig, dass du auch um Verzeihung gebeten wurdest.

Vereinbare Spielregeln

Um dir das Verzeihen zu erleichtern und um mehr Sicherheit zu gewinnen, macht es Sinn, dass ihr gemeinsam Regeln für den Alltag festlegt. Dabei sollten Fragen wie diese geklärt werden: Welche Zeichen und Gesten braucht es im täglichen Umgang, um das Vertrauen zu stärken? Was passiert, wenn sich die Affäre meldet, oder durch Zufall plötzlich vor euch steht? Wie reagiert ihr, wenn Gespräche zu Streits werden, die aus dem Ruder laufen?

Konzentriere dich auf die Zukunft

Ganz klar: Verzeihen heißt nicht, dass du auch vergessen kannst. Sollst du auch gar nicht. Aber nur in der Vergangenheit zu sein, bringt dich und eure Beziehung nicht weiter. Das führt nur dazu, dass der Seitensprung eure Beziehung bestimmt, und genau das sollte nicht passieren. Deshalb ist es enorm wichtig, gemeinsam Ideen zu entwickeln, um neue Erlebnisse zu erfahren, die den Neuanfang und die Beziehung stärken.

Das könnte dich auch interessieren
Single am Valentinstag? Wir haben die besten Alternativen
News

Valentinstag? Nein danke! Die besten Alternativen

  • 03.02.2023
  • 12:52 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group