Die Vulva

Vagina gleich Vulva? Wie ist das weibliche Geschlechtsorgan aufgebaut?

  • Veröffentlicht: 12.08.2023
  • 10:00 Uhr
Alles was man über das weibliche Geschlechtsorgan wissen sollte.
Alles was man über das weibliche Geschlechtsorgan wissen sollte. © Mikhaylovskiy - stock.adobe.com

Wie viel weißt du über Vaginen? War dir zum Beispiel klar, dass das die Mehrzahl von Vagina ist? Wir verraten dir alles, was du über den Aufbau und die Bezeichnung des weiblichen Intimbereichs wissen musst. Wir wollen Irrtümer aufklären, damit jeder und jede zum Profi auf dem Gebiet down under wird!

Anatomie des weiblichen Intimbereichs

Die weibliche Intimregion, auch als Vulva bezeichnet, umfasst verschiedene anatomische Strukturen. Es ist wichtig zu beachten, dass die Vulva in Form, Größe und Farbe von Frau zu Frau variieren kann. Die Anatomie des weiblichen Intimbereichs ist vielfältig und individuell, und es gibt keine "richtige" oder "ideale" Form. Jede Vulva ist einzigartig und normal.

Die Unterschiede zwischen Vulva und Vagina

Beide Begriffe hat man schon häufiger gehört, aber was genau eigentlich ist der Unterschied zwischen Vagina und Vulva? Keine Sorge, diese Frage können viele Menschen nicht beantworten. Kurz gesagt: Vulva bezeichnet die komplette weibliche Intimregion zwischen den Beinen, die Vagina ist der innenliegende Teil.

Anatomie und Aufbau der Vagina

Es handelt sich um ein elastisches, muskulöses Rohr, das die äußere Vulva mit dem Gebärmutterhals (Zervix) verbindet. Die Vagina erstreckt sich im Inneren des Körpers und liegt zwischen der Vaginalöffnung (Introitus) und dem Gebärmutterhals.

Aufgaben der Vagina

Die Vagina dient als Passage für den Penis während des Geschlechtsverkehrs. Die Muskeln und die Elastizität der Vagina ermöglichen es, sich an die Größe des Penis anzupassen und die sexuelle Erregung zu erhöhen. Die Vagina ist außerdem der Weg, durch den die Samenzellen während des Geschlechtsverkehrs in Richtung der Gebärmutter transportiert werden, um eine Befruchtung der Eizelle zu ermöglichen. Während der Geburt dehnt sich die Vagina erheblich aus, um ein Baby bei der Entbindung aus der Gebärmutter herauszubringen. Nach der Geburt zieht sie sich normalerweise wieder in ihre ursprüngliche Form zurück.

Paar hat Sex im Bett
Artikel

Das solltest du wissen!

Sex während der Periode: Verhütung, Lust, Hygiene

Hattest du schon einmal Sex während deiner Periode? Wir verraten dir, warum das eine ausgezeichnete Idee ist – vorausgesetzt natürlich, du hast Lust darauf. Die Annahme Sex während der Blutung sei schmerzhaft, unhygienisch oder weniger schön als an anderen Tagen, kannst du jedenfalls getrost über Bord werfen. Im Gegenteil, Sex während der Periode bringt sogar einige Vorteile mit sich.

  • 13.08.2023
  • 10:01 Uhr

Anatomie und Aufbau der Vulva

Als Teil des weiblichen Körpers besteht die Intimregion einer Frau aus folgenden Teilen:

  • Schamlippen (Labia): Die äußeren Schamlippen (Labia majora) sind die sichtbaren Falten der Haut rund um die Vagina, während die inneren Schamlippen (Labia minora) sich innerhalb der äußeren Schamlippen befinden.
  • Klitoris: Die Klitoris ist ein hoch erogenes Organ, das sich an der Spitze des vorderen Bereichs der inneren Schamlippen befindet.
  • Harnröhre: Die Harnröhre ist der Kanal, der den Urin von der Blase nach außen führt und sich zwischen der Klitoris und der Vaginalöffnung befindet.
  • Vaginalöffnung: Die Vaginalöffnung (Introitus) ist der Eingang zur Vagina. Der Scheideneingang ist von den inneren Schamlippen umgeben.
  • Harnblase: Die Harnblase ist ein Organ, das den Urin sammelt, bevor er über die Harnröhre ausgeschieden wird.
  • Vagina: Die Vagina ist ein muskuläres Rohr, das die Vaginalöffnung mit dem Gebärmutterhals (Zervix) verbindet und als Passage für den Penis beim Geschlechtsverkehr und als Geburtskanal dient.
  • Schambein: Das Os pubis, auch Schambein genannt, ist ein Knochen der zum Becken gehört und vorne mittig liegt.
  • Damm: Der Bereich zwischen Anus und äußeren Geschlechtsorganen, wissenschaftlicher Begriff Perineum.

Formen von Vagina & Vulva

Die Vulva und die Vagina können in verschiedenen Formen und Ausprägungen vorkommen, da sie einzigartig und individuell sind. Es gibt nicht "die eine" Form, und die Variationen sind völlig normal und natürlich. Die äußeren Schamlippen können in Größe, Form und Farbe variieren, von größeren und pralleren bis zu kleineren und flacheren Labia majora. Ebenso variieren die inneren Schamlippen in Größe und Form - manche sind gut versteckt, während andere aus den äußeren Schamlippen herausragen können.

Die Klitoris kann ebenfalls unterschiedlich aussehen, manche Frauen haben eine gut sichtbare Klitoris, während sie bei anderen mehr von der Klitorishaut bedeckt ist.

Veränderungen von Vagina & Vulva …

… im Laufe des Lebens

Im Laufe des Lebens einer Frau können Vulva und Vagina verschiedene Veränderungen durchlaufen. In der Pubertät entwickelt sich die Vulva und die Vagina, wodurch die äußeren und inneren Schamlippen, die Klitoris und die Vaginalöffnung reifen und wachsen. Während der Schwangerschaft kann die Vulva aufgrund der hormonellen Veränderungen anschwellen und empfindlicher werden. Nach den Wechseljahren können hormonelle Veränderungen zu einer Verringerung der Feuchtigkeit und Elastizität der Vagina führen, was möglicherweise Unbehagen beim Geschlechtsverkehr verursacht.

… während des Menstruationszyklus

Während der Menstruationsperiode kann die Vulva empfindlicher und geschwollener sein. Die äußeren Schamlippen können sich leicht vergrößern, und einige Frauen berichten von einer erhöhten Empfindlichkeit der Klitoris während dieser Zeit. Die Vaginalwand kann sich aufgrund hormoneller Veränderungen ebenfalls leicht verändern, was zu einer unterschiedlichen Wahrnehmung der Enge oder Weite der Vagina führen kann.

… beim Sex

Während des Geschlechtsverkehrs kann sich die Vulva durch sexuelle Erregung verändern. Auch bei der Selbstbefriedigung kann dies der Fall sein. Die äußeren Schamlippen können anschwellen und sich leicht dunkler verfärben. Die Klitoris wird bei sexueller Stimulation sensibler und kann sich leicht vergrößern. Die Vagina selbst dehnt sich und verlängert sich, um den Penis (oder andere Gegenstände wie einen Vibrator) beim Eindringen aufzunehmen. Die Vaginalwand produziert zusätzliche Feuchtigkeit, um den Geschlechtsverkehr angenehmer zu gestalten.

Mehr News und Videos
Beziehungsphänomen Wendy-Syndrom: das steckt dahinter
News

Wendy Syndrom: Zeit für Selfcare! 5 Anzeichen, dass du mehr auf dich achten solltest

  • 24.02.2024
  • 17:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group