Intimmassage

Intimmassage: Inhalt

So geht die Intimmassage

Jede Massage hilft beim Entspannen. Eingebaut ins Vorspiel helfen erotische Massagen dabei, den Körper den Partner auf ganz neue und intensive Weise zu entdecken. Sie können den Höhepunkt hinauszuzögern oder prickelnde Lust. Es gibt verschiedene Arten von Intimmassagen: Am bekanntesten sind wohl die Yoni-Massage für die Frau und die Lingam-Massage beim Mann.

Mehr Kick im Bett

In einer Partnerschaft, in der die Sexualität ein wenig eingeschlafen ist, kann eine Intimmassage für Sie sogar neues Feuer entfachen und wieder mehr Leidenschaft ins Spiel bringen.

Voraussetzungen für die Intimmassage: 

  • Vertrautheit: Wie der Name schon vermuten lässt, ist diese erotische Massage etwas sehr Intimes. Die Sexualpartner sollten daher sehr vertraut miteinander sein – nur dann ist die Intimmassage entspannend.
  • Lust auf Körperkontakt: Wer keine Lust auf Berührungen des anderen hat, kann nicht loslassen. Die Lust auf den leidenschaftlichen Körperkontakt ist also eine Grundvoraussetzung für eine prickelnde Intimmassage. 

Intimmassage für Frauen

So verwöhnst du deine Partnerin

Bei einer Intimmassage für Frauen kommen verschiedene Handgriffe und Techniken zum Einsatz. Welche das genau sind, erfahrt ihr in unserem Video vorgestellt. Dabei werden nach und nach alle Zonen der Vagina bedacht, von den äußeren Schamlippen bis hin zum G-Punkt-Bereich. Wichtig ist, einzelne Techniken vorsichtig auszuprobieren und erneut Feedback einholen. Denn nicht jeder Frau gefallen alle Techniken gleich gut. Während die eine den "Skilanglauf" genießt, kann eine andere besser beim "Labien-Shiatsu" oder bei der "Tour de Suisse" entspannen.

Es ist auch nicht wichtig, die Frau so schnell es geht zum Höhepunkt zu massieren. Habt lieber Spaß am gemeinsamen Erkunden eurer Körper und testet, was für euch am schönsten ist. Dann werdet ihr schon sehen, welche Technik euch am besten gefällt und wie ihr Intimmassagen für Sie noch intensiver erleben könnt.

Tipp: Um die Massage genussvoller zu gestalten, helfen zum Beispiel Massageöle oder Gleitgel. Sie verleihen dem intimen Liebesspiel einen aufregenden Touch und machen es für die Frau noch angenehmer.

Intimmassage für Männer

Für die Würze beim Handjob für den Mann sorgen bestimmte Varianten, wie zum Beispiel das sogenannte "Flasche öffnen". Bei jeder Auf- und Abwärtsbewegung dreht ihr einfach euer Handgelenk so, als würdet ihr eine Flasche öffnen. Ziemlich sexy wird es auch bei der "Eichel-Achterbahnfahrt". Bei jeder zweiten oder dritten Bewegung fahrt fließend über seine Eichel – aber Vorsicht! Das Ganze nur sparsam einsetzen, die Gefahr einer Überreizung besteht. Eine weitere beliebte Technik bei der Penis-Massage ist das "Feuer machen". Dafür legt ihr eure Hände um den Penis, als würdet ihr beten. Reibt nun sein bestes Stück in fließenden Bewegungen zwischen euren Händen.

Den Höhepunkt hinauszögern

Dieser Handjob wird den Mann zum Ausrasten bringen – aber lasst ihn vor den Höhepunkt noch ein wenig zappeln. Kurz vor dem Orgasmus widmet ihr euch am besten den Hoden und der Damm-Region. Nach einer bittersüßen Qual lasst ihn kommen – wie und wohin ist euch überlassen.Ob als heißes Vorspiel oder bis zum großen Finale – der Handjob geht beim Mann immer. Mit den raffinierten Techniken wird euer Liebster zu Wachs in euren Händen. Ausprobieren lohnt sich.