- Bildquelle: Facebook/GreysAnatomy © Facebook/GreysAnatomy

"Die Entscheidung, dass der Charakter auf diese Art sterben muss, war keine schwierige", so die "Grey's Anatomy"-Erfinderin Shonda Rhimes (45) auf der "Television Critics Association"-Pressetour. Nachdem Patrick Dempsey (49) seinen Wunsch geäußert hatte, die Show endgültig zu verlassen, hatte sie schnell einen passenden Abgang für den Serien-Liebling gefunden. Dass er seine Frau Meredith alias Ellen Pompeo (45) mit den Kindern einfach in Seattle zurücklässt, hätte nicht zu dem liebevollen und verträumten Ego von Derek Shepherd gepasst.

"Grey's Anatomy"-Traumpaar kann durch Tod weiterleben

"So schmerzlich es für mich auch als Geschichtenerzählerin war, der einzige Weg, der sich richtig anfühlte, war, dass Derek sterben musste", erklärt die "Grey's Anatomy"-Produzentin. Der Grund: Durch den Tod könne die Liebe des Serien-Traumpaares weiterleben. "Es fühlte sich so an, als wäre es der einzige Weg, die Magie zwischen Meredith und Derek einzufrieren und als aufrichtig zu bewahren", so Shonda Rhimes weiter. Dennoch muss sie zugegeben, dass auch ihr der Abschied von McDreamy nicht leicht gefallen sei. Wir können das gut nachvollziehen, schließlich gab es so viele tolle Momente mit Derek!

Ellen Pompeo lobt Shonda Rhimes' Kreativität

Obwohl die Todesszene von McDreamy für viele "Grey's Anatomy"-Fans ein absoluter Schock warEllen Pompeo fand diese Dramatik gelungen. Es sei die "beste Geschichte" von Shonda Rhimes gewesen. "Für einen Schauspieler sind solche Szenen besonders toll zu spielen", verrät Pompeo. "So schwierig es auch ist, solche Szenen sind reizvoll." Auch auf ihren Serien-Alter-Ego warten durch den Tod von Shepherd viele Neuerungen in den kommenden Episoden.

Wie lange bleibt Ellen Pompeo bei "Grey's Anatomy"?

In Staffel 12 muss Meredith zunächst einmal den Tod von ihrem Mann Derek Shepherd verkraften. Zudem wartet eine weitere Herausforderung auf die toughe Chirurgin: Sie ist eine berufstätige, alleinerziehende Mutter von drei kleinen Kindern. Könnte es also sein, dass die Situation Mer über den Kopf wächst und sie für immer Seattle verlässt? Über einen Ausstieg habe Ellen Pompeo bislang noch nicht nachgedacht. "Ich sehe es wie ein Boxer: Niemand kann uns aus dem Ring schubsen", so die "Grey's Anatomy"-Darstellerin. "Ich möchte weitermachen. Es geht um Durchhaltevermögen. Jemand muss kommen und mich ausknocken."

Ob die Serie ohne McDreamy überhaupt noch eine Zukunft hat? Schauspielkollegin Sarah Drew zweifelt daran. Auch bei The Originals ist die Zukunft unserer Lieblings-Ur-Vampire noch ungewiss. Hier die ersten Spoiler zu Staffel 3!

Weitere beliebte Sendungen: