Immer noch Interesse?

Orbiting: Kein Kontakt, aber er schaut deine Storys? Die Wahrheit, die wirklich dahinter steckt

  • Aktualisiert: 16.01.2024
  • 23:48 Uhr
Orbiting ist weit verbreitet - vielleicht folgt auch dein Ex dir noch auf Social Media, sieht deine Stories an und liked deine Posts?
Orbiting ist weit verbreitet - vielleicht folgt auch dein Ex dir noch auf Social Media, sieht deine Stories an und liked deine Posts?© Prostock-studio - stock.adobe.com

Du kennst sicherlich Ghosting, aber hast du schon mal von Orbiting gehört? Dabei geht es nicht um Kaugummis oder Raumfahrt, sondern um Dating und Ex-Beziehungen. Orbiting ist ein Begriff, der in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. Doch was bedeutet er eigentlich?

Was ist Orbiting und was steckt dahinter?

Beim Orbiting verschwindet jemand, mit dem du ein Date oder sogar eine Beziehung hattest, plötzlich aus deinem Leben - keine Nachrichten, keine Anrufe, einfach Funkstille. Jetzt kommt die Steigerung zum Ghosting: Obwohl diese Person dich ignoriert, bleibt sie aktiv in deinem virtuellen Leben präsent. Sie schaut deine Instagram-Stories an, gibt deinen Beiträgen ein Like auf Facebook und reagiert auf deine Tweets. Es ist, als würde sie dich umkreisen wie ein Satellit in der Umlaufbahn.

Im Clip: Bist du wirklich über deinen Ex hinweg?

7 Gründe für Orbiting: Warum kann er dich auf Social Media nicht loslassen?

Du fragst dich sicherlich, warum er sich so verhält. Schließlich fällt es dir so umso schwerer, ihn endlich zu vergessen! Sieben Gründe, warum er noch immer in deinem Social Media Orbit ist:

  1. Machtspielchen: Manche Menschen genießen es, dich zu ignorieren und gleichzeitig dein Leben aus der Ferne zu beobachten. Big Brother is watching you - so demonstriert er seine Macht über dich. Ein mieses Motiv.
  2. Unsicherheit: Vielleicht weiß er einfach nicht, was er wirklich will. Deshalb hält er dich auf Distanz, um dich als mögliche Option in der Hinterhand zu haben.
  3. Bequemlichkeit: Es ist einfacher, jemanden online zu beobachten, als ein ehrliches Gespräch zu führen. Er will somit einfach keinen klaren Cut machen, sondern dich lieber auf Abstand halten.
  4. Angst vor Konfrontation: Schwierige Gespräche sind für manche Menschen ein absoluter Pain Point. Möglicherweise will dich dein Date oder Ex-Partner lieber erst mal aus der Distanz sehen, wie du so drauf bist - und ob ein Gespräch für ihn böse enden könnte.
  5. Aufmerksamkeitssucht: Läufst du ihm hinterher, wenn er sich nicht meldet? Genau das will der "Orbiter" durch sein Verhalten herausfinden. Er wäre schließlich zum Greifen nah, du müsstest ihm nur schreiben - und damit seinem Ego einen Mega-Push geben!
  6. Feigheit: Vielleicht hat dein fleißiger Social Media Follower aber auch einfach nur Angst davor, verletzt zu werden. Er mag dich eigentlich schon und wäre auch wirklich gerne Teil deines (echten) Lebens. Aber was, wenn du ihn zurückweist? Deshalb bleibt er lieber still und heimlich in deiner virtuellen Welt.
  7. Selbstbestätigung: Er hat zwar mit dir abgeschlossen, aber will trotzdem noch einen Platz in deinem Leben haben. Denn wie könnte es sein, dass du auch ohne ihn glücklich wirst? Da will er sich lieber gerne selbst vom Gegenteil überzeugen und in deinen Stories, Fotos und Videos sehen, dass dein Leben ohne ihn doch gar nicht mehr so toll ist. Unser Tipp: Prove him wrong!

Die genannten Gründe zeigen, dass Orbiting oft mit Persönlichkeitsmerkmalen wie Narzissmus und psychologischen Aspekten zusammenhängen kann. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Verhalten der Orbiters oft tieferliegende Gründe hat und nicht immer direkt mit dir persönlich zusammenhängt. Deshalb solltest du dich davon niemals in deinem Selbstvertrauen beeinflussen lassen!

Er spielt Spielchen mit dir? Vorsicht vor toxischen Beziehungen! Ihr hängt noch aneinander? Trennung trotz Liebe: Gründe und Tipps, um alles zu verarbeiten. Ihr seid räumlich auf Distanz gegangen und eine Fernbeziehung scheint unmöglich? Wie es trotzdem mit euch klappen kann.

Cushioning
News

warnsignale erkennen

Cushioning: Trifft sich dein Date noch mit anderen Frauen?

Wer heimlich mehrere Person datet, der betreibt wahrscheinlich Cushioning. Wie du diesen fiesen Dating-Trend erkennst, verraten wir dir hier.

  • 12.11.2023
  • 09:28 Uhr

Orbiting: Wie solltest du dich jetzt verhalten?

Wenn du das Gefühl hast, dass dich jemand in deinem Leben orbitet, ist es wichtig, deine eigenen Bedürfnisse und Grenzen zu erkennen. Du verdienst jemanden, der ehrlich und respektvoll mit dir kommuniziert. Hier sind ein paar Tipps, wie du dich jetzt verhalten solltest:

  1. Setze klare Grenzen: Lass nicht zu, dass dich jemand auf Dauer orbitet. Mach ihm klar, dass du eine klare Kommunikation und Respekt verdienst.
  2. Fokussiere dich auf dich selbst: Statt dich auf die Person zu fixieren, die dich orbitet, konzentriere dich auf dein eigenes Wohlbefinden. Stärke dein Selbstvertrauen, investiere in deine persönliche Entwicklung und lerne, dich selbst zu lieben!
  3. Vermeide übermäßige Online-Reaktionen: Lass dich nicht vom Verhalten des "Orbiters" beeinflussen. Gehe auf Distanz und lasse dich nicht in ein Reaktions-Ping-Pong verwickeln - am besten reagierst du gar nicht erst darauf.
  4. Suche Unterstützung: Sprich mit Freund:innen oder Vertrauenspersonen über deine Gefühle. Manchmal kann es helfen, die Situation aus einer anderen Perspektive zu betrachten und Ratschläge von anderen zu erhalten.
  5. Sei offen für neue Möglichkeiten: Öffne dich für neue Bekanntschaften und Chancen. Lass nicht zu, dass das Orbiting dich davon abhält, Menschen zu treffen, die ehrlich und respektvoll mit dir umgehen.

Erinnere dich daran, dass du jemanden verdienst, der dich wertschätzt und sich aktiv um dich bemüht. Wenn jemand nicht bereit ist, in dein Leben zu treten und dich zu respektieren, ist es an der Zeit, weiterzuziehen und dein Glück anderswo zu suchen.

Warum sind Dating-Trends wie Orbiting so problematisch?

Du fragst dich vielleicht, warum Dating-Trends wie Breadcrumbing, Benching, Roaching, Haunting und Orbiting so schlimm sind. Zunächst einmal können sie einen erheblichen emotionalen Schaden verursachen. Wenn dich jemand ignoriert, während er weiterhin aktiv in deinem virtuellen Leben präsent ist, kann dies zu Verwirrung, Unsicherheit und Selbstzweifeln führen. Es hinterlässt das Gefühl, nicht gut genug zu sein oder nicht das Recht auf klare Kommunikation und Respekt zu haben.

Darüber hinaus sind Dating-Trends wie Orbiting auch ein Zeichen von mangelndem Respekt und mangelnder Reife. Anstatt sich ehrlich und verantwortungsbewusst mit den eigenen Gefühlen auseinanderzusetzen, wählen "Orbiter" den bequemeren Weg des Ignorierens. Dies zeigt die Unfähigkeit, Verantwortung für ihr eigenes Verhalten zu übernehmen und mit anderen Menschen respektvoll umzugehen.

Solche Dating-Trends tragen auch zur Normalisierung von ungesunden Beziehungsdynamiken bei. Sie etablieren ein Klima der Unsicherheit und Verwirrung, in dem ehrliche Kommunikation und klare Grenzen oft vernachlässigt werden. Dies kann langfristige Auswirkungen auf unser Vertrauen in andere Menschen und unsere Fähigkeit, gesunde und erfüllende Beziehungen aufzubauen, haben.

Es ist wichtig, dass wir uns bewusst machen, welche Auswirkungen solche Dating-Trends haben können. Weitere Beispiele von gemeinen Trends sind neben Orbiting auch Fizzling, Gaslighting, Curving und Mosting. Jede:r von uns verdient eine Beziehung, die auf Augenhöhe und Respekt basiert.

Dieser Beitrag wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Das könnte dich auch interessieren
Young woman has a big smile while looking at a man at a table in a cafe
News

Blind Date: Jetzt wird es aufregend! Alles, was du beim ersten Treffen beachten solltest

  • 20.02.2024
  • 18:26 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group