Anzeige
Paula Lambert über Schönheit

Schönheitsoperationen und warum Schönheit eine Frage der inneren Haltung ist

© Getty Images

Tag täglich setzen wir uns mit den vermeintlichen Schönheitsidealen unserer Gesellschaft auseinander. Obwohl hoffentlich allen bewusst ist, dass auch die perfektesten Frauen durch Fotobearbeitung so hinretuschiert werden, dass sie genau dem Ideal entsprechen, wird danach gestrebt. Wir streben nach etwas, das in dieser Form gar nicht existiert und merken dabei nicht, dass uns nicht größere Brüste oder prallere Lippen schön aussehen lassen, sondern unsere innere Schönheit und Selbstliebe das ist, was wir nach Außen ausstrahlen. 

Anzeige

Grundsätzlich bin ich ja dagegen, wenn Menschen an sich herumoperieren, weil ich finde, dass bei den meisten alles genau so passt, wie es angeboren ist. Aber ich kann es den Leuten ja auch nicht verbieten.

"Ob jemand weiblich und sexy ist, ist vor allem eine Frage der inneren Haltung"

Das Problem liegt oft im Inneren 

Zum Thema Brustvergrößerungen gibt es aber eine interessante Studie der Universität von Quebec. In einer groß angelegten Vergleichsstudie wurde festgestellt, dass Frauen mit dieser Art OP ein 73 Prozent höheres Selbstmordrisiko haben als Frauen ohne Operation. Dass dem so ist, liegt natürlich nicht an den Silikonkissen selbst, wobei eine andere Studie einen Zusammenhang zwischen den Silikoneinlagen und Depressionen festgestellt hat. Das Problem ist, dass auch eine noch so perfekte Brust keine Probleme löst, die man im Inneren mit sich selbst hat. Ach, wäre ich doch … – das hat schon Figuren in Märchen ins Unglück gestürzt. Selbstliebe – dieses große Wort – meint das Erlernen und Akzeptieren der eigenen Unvollkommenheit. Es ist ein langwieriger, nicht immer angenehmer Prozess, der von Rückschlägen gekennzeichnet ist, sich aber immer und unbedingt lohnt.

Der Schlüssel zum Glück: Selbstliebe

Ich finde, der einzige Grund, sich operieren zu lassen, ist der, dass man etwas für sich ganz allein tun möchte, das die Lebensqualität verbessert. Nicht, weil man glaubt, dass einem dann mehr Zuneigung entgegengebracht wird oder man dann eher aussieht wie jemand, der auf Instagram Erfolg hat. Ich hatte mal eine Figur wie ein Model und wurde trotzdem nicht geliebt. Weil ich nämlich nicht geglaubt habe, dass ich es wert bin. Und darin liegt nun mal wirklich der Schlüssel zum Glück. Selbstliebe gibt es nämlich kostenlos.

Mehr Informationen
Bikinifigur
Artikel

Bodypositivity: Jede Frau hat eine Bikinifigur, aber nicht jede Frau lebt gesund

  • 16.07.2019
  • 12:03 Uhr

© 2022 Seven.One Entertainment Group