- Bildquelle: Getty Images © Getty Images

Es ist Hochzeitssaison und auf unerklärliche Weise haben Single-Frauen Furcht davor, alleine auf Feierlichkeiten zu gehen. Single sein ist kein Makel, für den man sich schämen muss, aber ich verstehe, dass es doppelt unangenehm ist, wenn alle um einen herum die Zweisamkeit zelebrieren. Falls es ein Trost ist: Die Scheidungsraten liegen inzwischen bei um die 50 Prozent, dein nächster Freund könnte also auch der Bräutigam sein.

Aber zurück zur Praxis. Auch Leute, die in sehr viel weißem Tüll und mit Blümchen überall heiraten, furzen rülpsen und streiten sich über völlig überflüssige Dinge wie etwa, wer die Spülmaschine ausräumt. Brautpaare sind keine Heiligen, denen ein besonders holdes Schicksal zuteil wurde. Alles in allem ist es nur eine Party und die sollte jeder, vor allem aber die Singles, genießen. Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass man der einzige Single ist. Auf Bräutigamseite gibt es garantiert eine Handvoll alleinstehender Herren und es lohnt sich, im Vorfeld Informationen einzuholen. Wir haben schließlich nicht ewig Zeit!

Um die Sache zu vereinfachen, hier ein einfaches To do für Hochzeitsbesuche als Single:

  • Nimm das Schicksal der Tischordnung in deine Hand. Mach im Vorfeld klar, was für ein Tischherr es sein soll und welche Kriterien er erfüllen soll. Vermittele in klaren, einfachen Sätzen deine Ansprüche an diesen Abend, nämlich dass es unterhaltsam wird.
  • Wird der Tischordnungswunsch ignoriert, forme dein Schicksal selbst. Sind langweilige Verwandte anwesend, erzähle formidable Geschichten aus deinem bunten leben als Abenteurerin/Archäologin/Kunstflugpilotin. Das macht mehr Spaß und auch die anderen haben anschließend etwas zu erzählen, weil sie garantiert noch nie neben jemandem saßen, dessen Urgroßvater die Vorlage für Indiana Jones war.
  • Beobachte den Raum. An welchem Tisch wird am meisten Spaß gehabt? Wer verlässt vor den Reden den Raum? Gut möglich, dass dieser jemand Insiderwissen über die Bar oder einen versteckten Weinkeller hat. Dranhängen!
  • Nicht seufzen, sondern überlegen, wie du jetzt den maximalen Spaß herausholen kannst. Tanzen? Tu es, aber nur, wenn andere mitkommen. Besser ist, den Leuten, von denen du dir die größte Show versprichst, Schnapsrunden einzuschenken.
  • Wenn dir jemand wegen deines Singleseins blöd kommt, erwähne, dass du im Sabbatical bist, weil du mehr als drei Affären gleichzeitig auch nicht bewältigen kannst.
  • Sei du selbst, du bist toll!

Und jetzt viel Spaß! Das Leben ist immer genau das, was man daraus macht, vergiss das nicht

Alles Liebe
Paula