Signale interpretieren

Körpersprache lesen: Hat dein Date Gefühle für dich? Daran erkennst du es

  • Aktualisiert: 28.02.2024
  • 12:55 Uhr
  • at
EIn Lächeln oder eine Berührung sagen viel mehr aus, als du denkst!
EIn Lächeln oder eine Berührung sagen viel mehr aus, als du denkst!© AdobeStock_515013232

Erstes Date? Jetzt wird's spannend. Dein Gegenüber gefällt dir richtig gut, aber du willst wissen, wie es umgekehrt aussieht? Nichts leichter als das: Mimik und Gestik sprechen schließlich Bände. Wie du die Signale deines Gegenübers richtig interpretierst.

Das steckt hinter nonverbaler Kommunikation

Mimik und Körpersprache werden auch als nonverbale Kommunikation bezeichnet - also eine Sprache ohne Worte. Babys und Kleinkinder nutzen sie intuitiv, bevor sie sprechen lernen. Sie zeigen uns mit Gesten, Mimik und ihrer Haltung, was sie brauchen. Die körperliche Kommunikation steckt in jedem persönlichen Gespräch und wird häufig nur unterbewusst wahrgenommen.

Du willst dein persönliches Flirtgame verbessern und zukünftig weniger Missverständnisse beim Dating erleben? Dann solltest du lernen, auf die Körpersprache zu achten. Und zwar nicht nur auf die deines Gegenübers, sondern auch auf deine eigene.

Wir verraten dir, wie du den Geheimcode entschlüsselst, um deine Verbindung zu anderen Menschen im Alltag und beim Dating zu stärken.

Im Clip: Was Intimitätsintelligenz bedeutet und wie deine Liebe von ihr profitiert

Darum ist Körpersprache beim Dating so wichtig

Obwohl nonverbale Kommunikation in jeder Alltagssituation steckt, ist sie beim Flirten und Dating besonders gefragt. Sie übernimmt die Übermittlung des Unausgesprochenen, der Anziehung, der Lust, des Interesses. Unsere Pupillen weiten sich, unser Herz schlägt schneller, jede "zufällige" Berührung führt zu Gänsehaut.

All diese Faktoren machen einen heißen Flirt so aufregend. Und dafür musst du weder Topmodel noch Gym-Addict sein. Mit einer selbstbewussten Ausstrahlung und einem guten Gespür für nonverbale Kommunikation wirst du ohne Probleme jedes Date von dir überzeugen.

Kennst du die absoluten No-Gos beim ersten Date? Diese 11 unangenehmen Fragen solltest du besser nicht beim ersten Date stellen. Bist du dir unsicher, ob du das nächste Treffen wahrnehmen sollst? Hier sind 7 Anzeichen, die für und gegen das zweite Date sprechen

So setzt du Körpersprache richtig ein

  • Blickkontakt: Die wichtigste Grundregel für nonverbale Kommunikation beim Dating heißt: halte Blickkontakt. Direkter Augenkontakt ist nicht nur super sexy, sondern stärkt auch die emotionale Bindung zwischen euch. Natürlich musst du deinem Gegenüber nicht durchgehend in die Augen sehen. Du kannst auch aus der Mimik des Gesichts lesen, ob er oder sie auch an dir interessiert ist.
  • Mimik & Lächeln: Ein leichtes Lächeln wirkt freundlich und einladend und kann ein gutes Mittel sein, um ein Gespräch zu starten. Lächelt die andere Person zurück, hast du sofort Sympathiepunkte gesammelt und traust dich eher, den nächsten Schritt zu machen.
  • Körperhaltung: Unsere Haltung sagt viel über unser Verhältnis zu anderen Menschen aus. Finden wir jemanden attraktiv, ziehen wir automatisch den Bauch ein, die Schultern auseinander und strecken die Brust leicht nach vorn. Damit zeigen wir uns von unserer besten Seite und versuchen, die Aufmerksamkeit unseres Gegenübers zu gewinnen. Hierbei kann auch Kleidung eine große Hilfe sein. Trage am besten ein Outfit, in dem du dich gut fühlst. 
  • Berührungen: So kannst du ganz einfach die unausgesprochene Erotik zwischen euch steigern. Am besten fängst du klein an: Eine kurze Berührung am Arm reicht aus, um die Reaktion zu beobachten. Weicht dein Date nicht zurück oder schenkt dir sogar ein Lächeln, kannst du den nächsten Schritt wagen und zum Beispiel die Hände berühren. Spielerische Berührungen, Aneinanderschmiegen und Kuscheln schütten Bindungshormone aus und stärken die Gefühle zwischen Paaren. Wichtig: Bitte die oder den nicht nach einem kurzen Gespräch schon anfassen. Viele Menschen müssen erst eine Bindung und Vertrauen aufbauen, bevor sie diese Art von Berührung zulassen.
Pärchen bei einem romantischen Date
News

Steht er auf dich?

Wann möchte Mann mehr? So deutest du seine Körpersprache

Männer sparen gern an Worten, das heißt aber nicht, dass sie nicht kommunizieren. Es gibt eindeutige Signale, an denen eine Frau erkennen kann, dass er auf sie steht. Wir verraten dir, wie du die männliche Körpersprache richtig deutest.

  • 22.08.2023
  • 16:08 Uhr

So erkennst du einen Flirt

Die Körpersprache beim Dating ist nicht immer eindeutig. Nonverbale Kommunikation findet oft unterschwellig statt und wird häufig falsch interpretiert. Hinzu kommen gemischte Signale und eigene Unsicherheiten. Deshalb ist es wichtig, ganz genau auf die Signale zu achten und gegebenenfalls auch direkt nachzufragen.

Hier sind 5 Tipps, wie du anhand der Körpersprache erkennst, ob jemand mit dir flirtet:

  1. Augenkontakt & Lächeln: Versucht dein Gegenüber, den Blickkontakt möglichst lange aufrechtzuerhalten und schaut dir auch in Gesprächspausen lange in die Augen, kann das ein erstes Signal für Interesse sein. Das gilt auch für den Augenkontakt mit einer fremden Person. Wirst du beispielsweise auf der Party aus der Ferne angelächelt, kann das durchaus eine Einladung sein, sich zu unterhalten.
  2. Körperhaltung: Dein Gegenüber versucht, sich von der besten Seite zu zeigen. Die Brust wird herausgestreckt, der Bauch eingezogen. Das geschieht meist unterbewusst. Auch die Kopfhaltung sagt viel über dein Date aus. Je nachdem, ob er oder sie sich dominant oder unterwürfig zeigen möchte, wird das Kinn angehoben oder gesenkt. Während diese Gesten früher stark den Geschlechtern zugeordnet wurden (Frauen verhalten sich unterwürfig und Männer dominant), zeigt die aktuelle wissenschaftliche Lage, dass diese Verhaltensmuster unabhängig von Geschlecht und Sexualität stattfinden.
  3. Berührungen und Nähe: Das "versehentliche" Streifen des Arms, das Berühren der Schulter. Ein vorsichtiges Näherkommen und flüchtige Berührungen sind ein deutliches Signal für einen Flirt. Es kann bereits ein Anzeichen für Interesse sein, wenn dein Gegenüber versucht, dir (beispielsweise auf einer Party) nicht mehr von der Seite zu weichen. Offensichtlich verbringt diese Person gerne Zeit mit dir und will dich näher kennenlernen. Hier ist jedoch der Kontext der Situation essenziell. Der Wunsch nach physischer Nähe muss nicht zwingend Interesse bekunden, sondern kann auch andere Ursprünge haben.
  4. Spiegeln von Bewegungen und Verhalten: Wenn wir auf jemanden stehen, versuchen wir natürlich, ihr oder ihm zu imponieren. Also lachen wir über dieselben Witze, übernehmen Gewohnheiten, Posen und Mimik. Dieses Spiegeln soll Gemeinsamkeiten hervorheben und uns als gute:n Partner:in darstellen.
  5. Spielerische Signale: Spätestens, wenn wir darüber nachdenken, unser Gegenüber zu küssen, befeuchten wir wie automatisch unsere Lippen. Eine kleine Geste mit großer Wirkung. Auch wenn wir mit den Haaren oder unserem Schmuck spielen, sind das deutliche Zeichen für die leicht knisternde Nervosität, die sich bei einem Flirt aufbaut.

Anzeichen von Desinteresse oder Unsicherheit

Natürlich läuft nicht jedes Treffen rosig. Gerade beim Online-Dating können erste Dates manchmal unangenehm sein. Kein Grund für Date-Anxiety, auch aus schlechten Erfahrungen kann man lernen. Daran erkennst du, dass es bei euch grade nicht so gut läuft:

  • Abgewandter Blick: Starrt dein Date die ganze Zeit in seinen Smartphone-Screen oder lässt den Blick unentwegt durch die Location schweifen? Wenn euer Date nicht auf einer Aussichtsplattform stattfindet, ist das ein Zeichen für Desinteresse.
    Aber Vorsicht: Es gibt Menschen, die es aus verschiedensten Gründen als sehr schwer empfinden, anderen lange in die Augen zu sehen. Wenn du dir unsicher bist, ob das der Fall ist, frag am besten höflich nach.
  • Verschränkte Arme: Eine geschlossene Körperhaltung deutet meist darauf hin, dass Menschen sich in der Situation nicht wohl oder unsicher fühlen. Die Arme vor der Brust zu verschränken, ist eine Art Schutzhaltung, die wir instinktiv einnehmen.
  • Hände in den Hosentaschen: Diese Haltung ist häufiger bei Männern zu beobachten - vielleicht auch nur deshalb, weil in Frauen-Hosentaschen nur selten eine ganze Hand passt. Diese Geste zeugt vorwiegend von Aufgeregtheit und Unsicherheit. Die Person weiß nicht, was sie mit ihren Händen anfangen soll. Also werden diese ganz pragmatisch verstaut, um keinen nervösen Eindruck zu machen.

Missverständnisse und wie du sie vermeidest

Nonverbale Kommunikation ist immer im Kontext der Situation zu interpretieren. Daher kann es sehr leicht zu Missverständnissen kommen. Selbst wenn du gelernt hast, Körpersprache besser zu deuten, kannst du dich in Situationen wiederfinden, in denen deine Interpretation falsch ist. Du darfst jederzeit nachfragen und solltest natürlich akzeptieren, wenn jemand nicht auf deine Avancen eingeht.

Diese typischen Missverständnisse und Fehler solltest du beim Flirten und Daten unbedingt vermeiden:

  • Freundlichkeit als Flirt verstehen: Ja, ein Lächeln oder Blickkontakt können das Interesse deines Gegenübers signalisieren. Sie können jedoch auch einfach nur aus Freundlichkeit geschehen. Nicht jeder Mensch ist auf Partnersuche. Hier kommt es sehr auf den Kontext der Situation an. Beobachte am besten, ob er oder sie im Anschluss weiterhin Blickkontakt zu dir sucht oder schlicht ihrem Alltag nachgeht.
  • Kleidung als Einladung wahrnehmen: Wenn deine Verabredung im kleinen Schwarzen oder mit tief aufgeknüpftem Hemd zum Date erscheint, ist das keine Einladung, direkt auf die physische Ebene zu wechseln. Die Kleidung einer Person sagt nichts über deren sexuelle Offenheit oder Bereitschaft aus.
  • Konsens voraussetzen: Nur weil dein Date mit dir flirtet, dich immer wieder berührt oder küsst, bedeutet das nicht, dass er oder sie auch automatisch mit dir schlafen möchte. Selbst nach einem Traumdate kann sich deine Verabredung entscheiden, die Nacht allein zu verbringen. Das musst du akzeptieren. Auch eine einladende Körpersprache ändert daran nichts.

Dating-Skill: Körpersprache lesen

Die Körpersprache anderer zu deuten, hilft enorm beim Dating. Wer sein Gegenüber lesen kann, weiß, woran er oder sie ist und kann entsprechend darauf reagieren. Mit Techniken wie dem Spiegeln oder gezielten Gesten und Berührungen schaffen wir eine engere Verbindung zu unserem Date und können Funken sprühen lassen. Dennoch bleibt Körpersprache eine Form der indirekten Kommunikation und sollte daher nicht als einziges Indiz für Konsens betrachtet werden. Solange du dich wohlfühlst und auch verbal bei deinem Date Interesse erkennst, steht dem nonverbalen Flirten nichts im Weg.

Noch mehr spannende Themen für dich
Couple sitting outdoors with woman holding head in hands
News

Streit mit einem Narzissten? So achtest du auf dich und wahrst deine Grenzen!

  • 28.02.2024
  • 21:15 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group