Transparentbluse: So trägt man den Trend

Den Durchblick behalten

© Dimitros Kambouris / Andrew Walker, AFP

Ein zarter Hauch von Nichts - die Transparentbluse ist herrlich leicht zu tragen, doch birgt sie auch die tückische Gefahr, zu viel zu offenbaren. Hier erfahrt ihr, wie ihr den transparenten Trend stilsicher kombiniert!

Elegant und gleichzeitig lässig - mit einer Transparentbluse ist das möglich. Eine durchsichtige Bluse aus Seide oder Chiffon wirkt sehr weiblich und verführerisch – allerdings kommt es vor allem darauf an, was Frau drunter trägt. Ein falscher Griff und das Outfit wirkt schnell billig.

taff vom 18. Juli
Clip
  • 02:53 Min
  • Ab 12

Hautfarbener BH unter der Transparentbluse

Um die Transparentbluse richtig in Szene zu setzen, sollte stets etwas unter dem Oberteil getragen werden. Eine sichere Wahl ist der nudefarbene BH, denn er ist unter der Bluse kaum sichtbar. Die Nähte und Träger des BHs sollten ebenfalls Hautfarben sein. Zudem ist es ratsam ein glattes Körbchen zu wählen, das sich unter der Bluse nicht abzeichnet.

Bandeau-Top setzt neue Akzente

Auffälliger ist das Bandeau-Top, das unter der Transparentbluse hervorscheinen darf. In Weiß, Schwarz oder einer anderen kräftigen Farbe setzt es neue Akzente. Da ein Bandeau-Top mehr Stoff als ein normaler BH hat, wirkt die Trägerin so angezogener und fühlt sich unter Umständen auch wohler.

Einfarbiges Top als elegante Variante

Wem BH und Bandeau-Top zu sexy und "nackt" wirken, der kann auf ein Spaghettiträger-Top oder Tank-Top als elegantere Variante zurückgreifen. Das kann sowohl Hautfarben als auch Weiß oder Schwarz sein – in jedem Fall sollte es aber eng anliegen. Muster würden viel Unruhe in das Outfit bringen und von der Transparentbluse ablenken – das Top sollte daher einfarbig sein.

Mehr Informationen
Peinliche Mode-Sünden
Artikel

Peinliche Mode-Sünden

  • 18.07.2013
  • 10:45 Uhr

© 2022 Seven.One Entertainment Group