- Bildquelle: Haider Ackermann © Haider Ackermann

Puristisch und minimalistisch: Schwarz-Weiß als Fashion-Statement

Für Designer wie Haider Ackermann oder Stella McCartney scheint Mode in Schwarz-Weiß nicht nur ein puristischer Modetrend zu sein, sondern eine regelrechte Philosophie. Ganz minimalistisch kombinieren die Modemacher in ihrer aktuellen Damen-Kollektion schlichte weiße Blazer und Rollkragenpullover zu schwarzen Bleistiftröcken und Anzug-Hosen. Ein Trend, der ganz einfach nachgemacht werden kann, denn in so gut wie jedem Kleiderschrank schlummern eine weiße oder schwarze Bluse, ein schwarzer Rock und eine weiße Jacke – fertig ist die schwarz-weiße Kontrastmode!

Blüten, Punkte, Karos: Die Mode nimmt Form an

Etwas verspielter und femininer kommt der kontrastreiche Modetrend mit gepunkteten Blusen und Kleidern im Blütenprint daher. Der Sixties-Klassiker – ein kurzes schwarzes Kleid mit dicken weißen Punkten – wird in dieser Saison ebenfalls neu aufgelegt und sorgt auch zu einer dicken Wollstrumpfhose und Stiefeln getragen für einen glamourösen Auftritt .

Auch das als verstaubt verschriene Hahnentrittmuster aus Großmutters Zeiten ist wieder absolut angesagt. Auf Kleidern, Mänteln und Blusen wirken die schwarz-weißen Vogel-Füßchen zurückhaltend-elegant und edel. Das karierte Schottenmuster feiert ebenfalls sein modisches Comeback – auch dies natürlich nur in Schwarz-Weiß.

Der Formenvielfalt sind auch bei der schwarz-weißen Mode keine Grenzen gesetzt. Weiße Schwalben-Prints und große Blüten schmücken edle Abendkleider genauso wie warme Pullover.