- Bildquelle: iStockphoto © iStockphoto

Unterbrustumfang: Tipps für die richtige BH-Weite

Die Größenangabe eines Büstenhalters besteht aus einer Zahl und einem Buchstaben. Wer seine richtige BH-Größe finden will, geht in zwei Schritten vor: Die Zahl beschreibt den Unterbrustumfang, also die passende Weite des Büstenhalters . Diesen misst man direkt unter den Brüsten. Tipp: Bei den Zahlen wird in Fünfzentimeterschritten vorgegangen. Durchschnittlich beginnt die Größe bei 65 und geht bis 125.

Da es in der Regel beim Verschluss drei Einstellungsstufen gibt, rundet man den eigentlichen Unterbrustumfang um zwei Zentimeter auf oder ab. Das heißt, ein Unterbrustumfang von 77 Zentimetern gilt als Größe 75 und ein Umfang von 78 Zentimetern als Größe 80.

Oberbrustumfang: Der passende Cup

Mit dem Buchstaben hinter der Zahl wird die Körbchengröße angegeben. Damit man den passenden Cup für die richtige BH-Größe finden kann, misst man den Oberbrustumfang. Das ist die weiteste Stelle der Brust, meistens in Höhe der Brustwarzen. Die Differenz zwischen Ober- und Unterbrustumfang bestimmt die Cup-Größe.

In den meisten Geschäften beginnt die Körbchengröße bei A, wenn der Oberbrustumfang bis zu zehn Zentimeter weiter ist als der Unterbrustumfang. Eine Differenz von bis zu 15 Zentimetern ist Cup B. Danach geht es in Zweieinhalb-Zentimeter-Schritten weiter bis Cup E, wenn der Unterschied bis zu 22,5 Zentimetern beträgt. Tipp: Bei Zwischengrößen den größeren BH wählen und im Zweifel immer anprobieren.

Jede Frau will sich ab und an in sexy Reizwäsche hüllen. Fem.com weiß, was Frau heute drunter trägt.