Tipps für die erste gemeinsame Wohnung

Wann zusammenziehen? Das richtige Timing für die erste gemeinsame Wohnung

© drubig_photo - Fotolia

Wenn man verliebt ist, möchte man am liebsten jede freie Minute mit seinem Partner verbringen. Bei vielen entsteht schnell der Wunsch nach einer festen Bindung und das Thema "Wann sollen wir zusammenziehen?" ploppt auf. Was für die erste gemeinsame Wohnung zu beachten ist, erfahrt ihr hier.

Tipp 1: Lasst euch Zeit – und macht den Test

Das ist bereits der wichtigste Tipp bei der Frage "Wann sollen wir zusammenziehen?": Ihr solltet nichts überstürzen. Vor allem in den ersten drei, vier, fünf Monaten seht ihr den anderen noch viel zu sehr durch eure rosarote Brille. Soll heißen: Ihr habt noch gar keinen richtigen Blick dafür, was an ihm vielleicht nicht ganz so gut zu euch passt.

Bekommt ihr den Gedanken nach einer gemeinsamen Wohnung gar nicht aus dem Kopf, zieht doch erst mal zur Probe für ein paar Wochen bei ihm ein. Dabei zeigt sich ziemlich schnell, wenn es gar nicht klappt. Funktioniert es dagegen gut, dann tauscht die Rollen – und er wohnt eine Zeit bei euch. So hat jeder die Chance, sich in seinem Territorium so zu verhalten, wie er es gewohnt ist. Funktioniert der Alltag ohne größere Katastrophen, stehen die Chancen gut, dass es auch mit dem gemeinsamen Liebesnest klappt.

Tipp 2: Seid ehrlich zueinander

Bevor ihr euch eine gemeinsame Wohnung sucht und eure eigenen Mietverträge kündigt, solltet ihr euch zusammensetzen und einige Fragen ehrlich beantworten:

  • Wo wollt ihr wohnen?
  • Welche Möbel behaltet ihr? (Kannst du dich wirklich mit seiner Schrankwand arrangieren?)
  • Wie werden die Finanzen geregelt?
  • Was ist euch beim Zusammenleben wichtig? (Keine Socken auf dem Boden und Zahnpastaspritzer am Badezimmerspiegel?)
  • Wie viele Freiheiten braucht ihr und wo gibt es Streitpunkte, wo ein Kompromiss gefunden werden muss?

Denn darauf solltet ihr euch auf jeden Fall einstellen: Wenn zwei Menschen zusammenziehen, dann braucht es Kompromisse. Immer! Ja, wirklich immer!

Tipp 3: Stellt ein paar Regeln auf

Okay, du kommst mit seiner Schrankwand klar und er damit, dass er nur ein Zehntel des Kleiderschrankes für sich in Anspruch nehmen darf. Das scheint zu passen. Dennoch ist es sinnvoll, dass ihr euch ein paar Regeln aufstellt oder zumindest Abmachungen trefft. Der eine bringt lieber den Müll raus, dafür räumt der andere den Geschirrspüler ein oder aus.

Es ist wichtig, dass es für beide ausgewogen ist und sich beide wohlfühlen. Es geht nicht, dass der eine seine Freizeit genießt, während der andere immer die Wollmäuse jagt und den Haushalt schmeißt. Wichtig ist außerdem, dass ihr euch einen Rückzugsort schafft, wenn es zum Streit kommt – und den wird es früher oder später geben – oder ihr einfach mal etwas Zeit für euch allein braucht.

Noch mehr Tipps?
Beziehung

Paulas Liebes-Tipps!

Fernbeziehung, offene Beziehung, Bindungsangst, Beziehung retten oder beenden? Paula Lampert gibt euch hilfreiche Tipps in Sachen Liebe! Hier erfahrt ihr mehr!

Das könnte dich auch interessieren
Männer verstehen: Tipps für eine glückliche Beziehung
Artikel

Männer verstehen: Tipps für eine glückliche Beziehung

  • 04.08.2020
  • 15:43 Uhr

© 2022 Seven.One Entertainment Group