Das Gastrezept von Stefan Eggert

Strudel mit geräucherten Süßkartoffeln und Gurkenspaghettini mit Dill

Mit leckerer Süßkartoffelfüllung und Gurkenspaghettini als Beilage verspricht dieser Strudel ein absolutes Geschmackserlebnis!

1

STRUDEL:

600 g

Weizenmehl 405

230 ml

Wasser

2

Eier

50 g

kaltgepresstes Rapsöl

1

Etwas Meersalz, Muskatblüte gerieben, Zucker

150 g

Butter - geschmolzen zum Bepinseln

1,1 kg

Süßkartoffeln

1

GURKENSPAGHETTINI:

2

frische Bio Gurken

200 g

Schmand

3 Bd.

frischen Dill

1

Etwas Apfelessig

1

Etwas Zucker

1

Etwas Salz

1

Etwas Pfeffer

1 Liter

Etwas katgepresstes Rapsöl

Vorbereitung:

  • Süßkartoffeln am Vortag im Ganzen ungeschält für ca. 1,5h bei 180° trockener Hitze backen und über Nacht auskühlen lassen
  • Mit den Fingern zärtlich zerkleinern

Teig:

  • Alle Zutaten vermengen, Teig mit der Hand und Knethaken ca. 10 Minuten kneten
  • Dann ca. 1 Stunde in der Wärme abgedeckt gehen lassen
  • Die Kartoffeln in das hohe Edelstahlblech (GN-Blech) geben und an den Rändern mit Buchenspänen auffüllen
  • Das Blech mit Klarsichtfolie abdecken und an den Rändern (wo die Späne sind) mit Alufolie

Zum Räuchern:

  • An den Ecken, wo die Späne sind, einen Brenner (z.B. zum Flambieren) ansetzen und etwa 10-30 Sekunden flämmen
  • An allen Ecken wiederholen
  • Durch die Klarsichtfolie ist zu sehen, ob Qualm entsteht
  • Je nach Geschmack den Qualm und damit das Räucheraroma verstärken, durch Wiederholen des Flämmens. Bis zu dreimal#
  • Warten bis sich der Qualm gesetzt hat und komplett in die Kartoffeln eingezogen ist
  • Dann Folien entfernen
  • Am Ende etwas Meersalz dazugeben.

Fertigstellung des Strudels: 

  • Den Teig auf einem melierten Tuch ausrollen (Tuch muss groß genug sein, ca. 80x80 cm, Tischdecke z.B.) bzw. von der Mitte ausziehen
  • Dann mit flüssiger Butter bestreichen und mit den Süßkartoffeln füllen
  • Dann vorsichtig einrollen
  • Backen bei 180° trockener Hitze, ca. 35min.

Gurkenspaghettini:

  • 2 frische Gurken schälen und rund ums Kerngehäuse herum, der Länge nach mit einem Juliennehobel hobeln
  • Etwas Zucker und Meersalz dazugeben, einige Tropfen kaltgepresstes Rapsöl und ein Spritzer Apfelessig dazu – alles gut verrühren
  • Dann den Dill dazugeben und wieder gut verrühren

Ihr mögt lieber die süße Variante? Dann probiert unbedingt den köstlichen Kirsch-Mohn-Strudel! Für alle, die auf der Suche nach sommerlichen Rezepten sind, finden in unserem Special jede Menge Ideen. 

Mehr Informationen
Kirsch-Mohn-Strudel
Rezept

Weihnachtlicher Kirsch-Mohn-Strudel

  • 04.12.2019
  • 16:18 Uhr

© 2022 Seven.One Entertainment Group