Winterapfeltorte: Das Rezept aus Enie backt

Winterapfel-Torte mit Schneetannen

Zarte Tannen aus Baiser treffen auf süßen Schokoteig und knackigen Granatapfel - ein Wintermärchen! Das musst du nachmachen? Dank der Videoanleitung ist das ein Kinderspiel!

11.12.2014 /
Zutaten für Portionen
0 Für die Baisertannen:
1 Eiweiß
1 Spritzer Zitronensaft
1 Prise Salz
50 g Zucker
1 Msp. Speisestärke
0 Für den Schokoteig:
250 g Butter
200 g Puderzucker
4 Eier
300 g Mehl
1 EL Kakaopulver
1 TL Zimt
1 gestrichener TL Backpulver
250 ml fertiger Apfelglühwein
0 Für das Frosting:
500 g weiche Butter
500 g Puderzucker
250 g Joghurt
2-3 EL Winterapfel-Likör

Vorbereitungszeit: 45 Minuten

Kochzeit: 1 Stunde 45 Minuten

Insgesamt:


Zubereitung:

Schritt 1:
Für die Baisertannen Eiweiß, Zitronensaft und Salz steif schlagen, dabei Zucker einrieseln lassen. Stärke unterrühren. Eischnee in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und Tannen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 100 °C) ca. 45 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Schritt 2:
Für den Schokoteig Butter und Puderzucker cremig rühren. Eier nach und nach unterrühren. Mehl, Kakao, Zimt und Backpulver mischen. Im Wechsel mit dem Apfelglühwein unterrühren. Teig in eine gefettete Springform (18 cm Ø) füllen. Im heißen Backofen (E-Herd: 175 °C) ca. 60 Minuten backen. Evtl. nach 45 Minuten mit Alufolie abdecken. Auskühlen lassen.

Schritt 3:
Kuchen zweimal durchschneiden. Um den unteren Boden einen Tortenring legen. Für das Frosting Butter und Puderzucker mit den Schneebesen des Rührgeräts ca. 6 Minuten schaumig rühren. Joghurt und Likör zum Schluss nach und nach unterschlagen. ¼ Creme auf den unteren Boden streichen. Mittleren Boden darauf geben. Zweites Viertel Creme darauf verteilen. Oberen Boden auflegen. Torte mit Rest Frosting üppig einstreichen. Mit Baisertannen und Granatapfelkernen verzieren. Für den Frisch-geschneit-Look Torte üppig mit Puderzucker bestäuben. 

Ganz besonders easy gelingt's mit der Video-Backanleitung. Probiert doch auch mal Enies knusprige Spekulatius oder ihre würzigen Lebkuchen mit Mandeln