Der männliche Blick

Der Male Gaze: Deshalb solltest du dich nie verändern, um ihm zu gefallen

  • Aktualisiert: 26.08.2023
  • 09:32 Uhr
Aus der männlichen Perspektive gedacht: Bist du auch schon mal dem Phänomen Male Gaze erlegen?
Aus der männlichen Perspektive gedacht: Bist du auch schon mal dem Phänomen Male Gaze erlegen?© Svetlana Sokolova - stock.adobe

Denkst du immer daran, was er will und was ihm gefällt? Dann verstellst du dich, um deinem Partner zu gefallen! Was das mit dem Male Gaze zu tun hat, wie der männliche Blick deine Beziehung beeinflusst und wie du dich davon frei machst.

Male Gaze: Was ist das und was hat das mit Dating zu tun?

Das letzte Date, auf das du gegangen bist: Welche Rolle hat sein Geschmack beim Aussuchen deines Outfits gespielt? Wenn du mit deinen Dates Nachrichten hin- und herschickst, überlegst du dann manchmal, wie das, was du schreibst, klingt - und ob du nicht vielleicht etwas schreiben solltest, was dich süßer/sexier/smarter wirken lassen würde? (Vorsicht, hier lauert das Phänomen Gatsbying!) Hast du auf deinem Dating-Profil angegeben, dass du am liebsten romantische Comedys schaust, weil du denkst, dass Männer das besser finden als Frauen, die auf Horrorfilme stehen? Gut möglich, dass du durch den Male Gaze auf dich und dein Dating-Leben blickst!

Der männliche Blick, was "Male Gaze" aus dem Englischen übersetzt bedeutet, ist ein Begriff, der aus der feministischen Filmtheorie kommt und von der Filmtheoretikerin Laura Mulvey geprägt wurde. Er beschreibt das Phänomen, dass Regisseure und Drehbuchautoren Filme so produzieren, dass sie in erster Linie den männlichen Zuschauer ansprechen. Sie haben also einen Mann im Kopf, wenn sie Drehbücher schreiben oder Szenen filmen. Das führt dann meistens dazu, dass Schauspielerinnen sexualisiert werden und die Welt im Film aus einer heterosexuellen und männlichen Perspektive dargestellt wird. Klingt kompliziert? Ein simples Beispiel: Eine Sexszene wird in aller Regel so gedreht, dass der weibliche Körper im Fokus ist (sie oben, er unten). Der Zuschauer sieht dann vor allem einen nackten Frauenpo oder weibliche Brüste. Genau deswegen haben die meisten Schauspielerinnen auch Model-Maße - denn das entspricht anscheinend dem, was die meisten Männer besonders attraktiv finden.

Aber was hat das jetzt mit Dating zu tun? Der Male Gaze betrifft längst nicht nur die Filmindustrie oder visuelle Kunst im Allgemeinen. In Liebesdingen funktioniert der Male Gaze wie eine zwischengeschaltete männliche Perspektive, die dich dazu bringt, jede noch so banale Entscheidung zu hinterfragen und daraufhin zu überprüfen, ob der Mann sie auch so treffen würde wie du. Sein Geschmack ist wichtiger als deiner, und vielleicht nehmen sogar seine Gefühle in deinen Gedanken mehr Raum ein als deine eigenen. Eine Umfrage der Dating-App Bumble hat ergeben, dass 33 Prozent der befragten Frauen ihr Verhalten schonmal angepasst haben, damit der Mann denkt, er sei der Frau überlegen. Verrückt - und richtig traurig!

Im Clip: So wehrst du dich gegen Manipulation in der Beziehung

Single - Die besten Tipps im Überblick
News

Feiere dich selbst

Single und happy: Das sind die Gründe, das Single-Leben in vollen Zügen zu genießen

Alle suchen immerzu nach einer besseren Hälfte, dabei hat das Single-Dasein richtig tolle Vorteile! Wir haben 20 Gründe, die überzeugen, das Leben als Single in vollen Zügen zu genießen.

  • 15.09.2023
  • 13:34 Uhr

Wie beeinflusst der Male Gaze Beziehungen?

Wir haben alle Vorstellungen davon, wie Frauen und Männer sich zu verhalten und zu sein haben. Traditionell bedeutet das: Frauen sollten zurückhaltend, liebevolle Mütter und aufopferungsvolle Partnerinnen sein. Männer sind immer stark, sorgen für wirtschaftliche Sicherheit und sprechen Machtwörter. Entsprechen diese Attribute aber nicht deinem Naturell oder dem deines Partners, müsst ihr euch erst einmal von diesen Stereotypen lösen. Das ist anstrengend und klappt auch nicht von heute auf morgen, aber es lohnt sich! An diesen Beispielen kannst du herausfinden, ob du auf deine Beziehung durch einen männlichen Blick schaust:

1. Klare Rollenverteilung

Du kochst, machst die Wäsche und kümmerst dich um Haushalt und Kinder. Er geht Vollzeit arbeiten, bringt Regale an und kümmert sich um eure Finanzen. Fühlt ihr euch mit dieser Rollenverteilung wohl, ist das vollkommen okay. Übernimmst du deine Aufgaben aber nur, weil "alle Frauen das machen", dann solltet ihr eine neue Aufgabenteilung finden.

2. Seine sexy Zeit

Vor allem am Anfang von Beziehungen haben Frauen oft das Gefühl, dass sie ihrem Partner sexuell imponieren wollen und haben vielleicht öfter Sex, als sie eigentlich Lust hätten oder stimmen bestimmten Sex-Praktiken zu, nur damit der Mann eine gute Zeit hat.

3. Schwierige Machtverhältnisse

Der Male Gaze wird in einer Beziehung höchstwahrscheinlich dazu führen, dass die Frau sich mehr anstrengt, mehr Zeit investiert und sich stärker anpasst als ihr Partner. Er hat dann das Sagen - ein Supergau für die Emanzipation, der sich außerdem nicht gut anfühlt. In einer Beziehung auf Augenhöhe sollten die Wünsche und Bedürfnisse beider Partner gleich wichtig sein und erfüllt werden.

So befreist du dich vom Male Gaze beim Dating

Wenn du dich selbst durch einen männlichen Blick betrachtest, dann verstehst du dich als ein Objekt der Begierde oder als ein Mensch, der sich um einen anderen bemühen und daher anpassen muss. Das ist Gift für dein Selbstbewusstsein und dagegen solltest du unbedingt etwas tun, denn schließlich bist du ein toller Mensch und jede:r sollte sich glücklich schätzen Zeit mit dir verbringen zu können!

1. Hallo, Male Gaze

Zuallererst solltest du erkennen und verstehen, ob und wenn ja welche Rolle der männliche Blick in deinem Dating-Leben oder in deiner Beziehung einnimmt. Verurteil dich nicht selbst, wenn es dir nicht immer auf Anhieb gelingt, dich vom Male Gaze freizumachen. Es braucht Zeit und Übung jahrelange Prägung und Verhaltensweisen zu ändern.

2. Stoppt die Stereotype

Du bist eine Frau, er ist ein Mann - dafür kann niemand etwas und es bringt nichts, dein oder sein Geschlecht zu verfluchen. Wenn dir aber auffällt, dass ihr Dinge nur deshalb tut, weil es "die Gesellschaft" so von euch erwartet – sprecht darüber und entscheidet gemeinsam, ob und wie ihr das ändern wollt.

3. Mach, was du willst

Du willst ein Wochenende allein verreisen? Tu es! Du willst dir die Haare raspelkurz schneiden? Go for it! Du willst ein neues Hobby anfangen? Viel Spaß! Dinge, die deinen Partner und eure Beziehung nicht direkt betreffen, musst du nicht mit ihm besprechen. Triff Entscheidungen für dich, ohne vorher zu überlegen, was er wohl davon halten könnte!

4. Nimm ihn in die Pflicht

Es reicht nicht, dass du dich vom Male Gaze freimachen willst. Auch dein Partner sollte sich des Male Gazes in eurer Beziehung bewusst werden und den Ist-Zustand ändern wollen. Dabei hilft vor allem: reden, reden, reden.

5. Sei ehrlich mit dir selbst

Wenn es darum geht, einen Mann für dich zu gewinnen, kannst du dir natürlich besonders viel Mühe geben - dich schick machen, über seine Witze lachen (auch wenn sie nur halb lustig sind), dich weniger aufregen als sonst vielleicht üblich. Das bedeutet aber nicht, dass du dich verstellen solltest, dich plötzlich für andere Dinge interessieren oder High Heels tragen, wenn du eigentlich Sneaker liebst. In wen soll er sich denn verlieben? Und wie lange wirst du diese falsche Version von dir selbst aufrechterhalten können?

6. Finde dich selbst gut

Wenn du an deinem Selbstbewusstsein arbeitest, wird es dir leichter fallen, statt durch den männlichen durch deinen ganz eigenen Blick auf dich und deine Beziehung zu blicken. Du bist doch ein toller Mensch, warum solltest du vorgeben, jemand anderes zu sein?! Selbstliebe ist so wichtig!

7. Lebe im Moment

Frauen sind oft Profis im Überanalysieren: Sie machen sich Gedanken, was sie schreiben können, damit das Gegenüber nicht das Falsche denkt. Sie überlegen, wie er dies oder jenes gemeint haben könnte. Sie machen sich Gedanken, was in Zukunft passiert, wenn sie jetzt das machen. Ein Teufelskreis, der vor allem verhindert, dass wir unser wahres Ich im Hier und Jetzt sein können. Wenn du dich das nächste Mal beim Overthinking erwischst:  Steig aus dem Gedankenkarrussel aus!

Female Gaze statt Male Gaze?

Der Gegenentwurf zum Male Gaze ist der Female Gaze: Beim weiblichen Blick geht es allerdings nicht nur plump darum, Männer (statt Frauen) zu sexualisieren oder darauf zu bestehen, dass Männer sich nur noch nach Frauen zu richten haben. Die Autorin und Regisseurin Joey Soloway hat den Begriff Female Gaze definiert als Versuch, sich vom binären Geschlechterkonstrukt zu lösen: Der weibliche Blick soll die Blickwinkel und Gefühle aller mitdenken. Klingt doch viel besser und fairer als der Male Gaze! So oder so: In zwischenmenschlichen Beziehungen zählt vor allem Respekt füreinander und für sich selbst, ganz unabhängig vom Geschlecht. Wer das beherzigt, kann sich auch von falschen Blickwinkeln frei machen und glücklichere Partnerschaften leben!

Mehr News und Videos
Leichte Sprache: Inside EM - Die Sommermärchen-Macher

Leichte Sprache: Inside EM - Die Sommermärchen-Macher

  • Video
  • 48:59 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group