Fluffiges Brot

Indisches Fladenbrot (Naan)

© Leonie Hinrichs sixx

Das Indische Fladenbrot aus "Enie backt" passt nicht nur zu indischem Essen, sondern auch ideal zur Beilage am Grill oder für den Salat. 

Indisches Fladenbrot (Naan): Rezept und Zubereitung

FUER DAS NAAN-BROT

1 TL

Trockenhefe

0,5 TL

Zucker

100 ml

Milch, lauwarm

250 g

Mehl

100 g

Naturjoghurt

0,5 TL

Salz

0,5 TL

Backpulver

1 etwas

Butter oder Ghee, warm, geschmolzen

1 etwas

Meersalzflocken

FUER DEN AVOCADO-KRAEUTERQUARK:

1

reife Avocado

1

Saft einer halben Limette

4 EL

Magerquark

2 EL

Olivenöl

1 TL

Wasabi

1 etwas

Salz

1 etwas

Pfeffer

2 EL

gehackte, glatte Petersilie

2 EL

gehackte Korianderblätter

Zubereitung des Naan-Brotes:

  • Die Hefe und den Zucker in die lauwarme Milch rühren. 
  • Das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde formen und die Hefemilch hineingießen. 
  • Mit etwas Mehl vom Rand vermischen und an einem warmen Ort 10 Minuten stehen lassen.
  • Joghurt, Salz und Backpulver mit in die Schüssel geben und den gut 5 Minuten mit den Knethaken kneten. 
  • Schüssel mit einem Küchentuch abdecken (wenn man Zeit hat, jetzt nochmal 30min gehen lassen, geht aber auch ohne).
  • Den Teig in 6 gleich große Stücke teilen und Kugeln formen. 
  • Jede Kugel mit den Händen zu einem kleinen Fladen ziehen.
  • Den Pizzastein auf dem Grill sehr heiß werden lassen und den ersten Naan-Fladen drauf geben. 
  • Ihr könnt die Fladen auch in einer beschichteten Pfanne backen.
  • Nach kurzer Zeit wenden. Sobald der Fladen Blasen wirft, von der anderen Seite backen.
  • Aufpassen: Die Fladen werden schnell zu dunkel. 
  • Mit den restlichen Fladen ebenso verfahren. 
  • Zum Servieren mit etwas flüssiger Butter oder Ghee bestreichen und Meersalzflocken darüber streuen.

Würziger Kräuterquark mit Avocado: 

  • Die Avocado längs halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale löffeln. 
  • Sofort mit Limettensaft beträufeln und mit einer Gabel zerdrücken. 
  • Quark und Olivenöl untermischen und die Creme mit Wasabi und den gehackten Kräutern verrühren. 
  • Mit Pfeffer und Salz pikant abschmecken.

Videoanleitung:


© 2022 Seven.One Entertainment Group