- Bildquelle: Getty © Getty

Ich weiß nicht, ob ihr schon mal den Begriff Zombieing gehört habt, oder einfacher geschrieben: Zombie-ing. Zombie-ing ist, wenn man erst geghostet wird, der Typ aber nach einer Weile von den Toten aufersteht und wieder an deiner Tür schabt. Das ist kein schöner Anblick und erst recht kein schönes Gefühl. Ich ahne aber, dass es nun wieder vermehrt passieren wird, weil den Leuten die Einsamkeit Richtung Weihnachten verstärkt in die Gliedmaßen zurückkraucht und sie wahllos Apps anschmeißen, um sich dann doch wieder zu verkrümeln. Darum dachte ich mir, dass es ganz praktisch wäre, einen leicht zu vervielfältigenden Fragebogen zur Hand zu haben, um den Kommunikationsscheuen unter den Herren, also den lieben Ghostern, ein wenig unter die Arme zu greifen. Denn Feedback ist doch immer gut.

 

Ein Brief an alle Ghoster

 

Lieber XXX,

 

mir ist aufgefallen, dass du dich nicht mehr gemeldet hast, obwohl wir verabredet waren. Daraus schließe ich ein Desinteresse deinerseits, aber ich mag nun einmal Abschlüsse – der Höflichkeit wegen. Um es dir einfacher zu machen, habe ich Folgendes für dich vorbereitet. Du musst also nur noch Kreuzchen machen:

 

1)      Ich habe mich nicht mehr gemeldet, weil …

a)      … ich keine Lust auf Stress habe. Du bist einfach nicht mein Typ und ich habe panische Angst vor Konfrontationen.
b)      … ich nach Tadschikistan ausgewandert bin und hier durch die Zensur das Internet echt schlecht ist. Mein Telefon haben sie mir an der Grenze abgenommen.
c)      … mir niemand beigebracht hat, dass man andere Menschen mit Respekt behandelt.
d)      … ich tatsächlich ein Gespenst bin. Wir sind überall.

2)      Dass ich zunächst so erwachsen und zuverlässig gewirkt habe, liegt daran, dass ich …

a)      … ein fantastischer Schauspieler bin.
b)      … es eigentlich bin, ich kann mich nur in Konfliktsituationen nicht erwachsen verhalten und gehe immer den bequemeren Weg.
c)      … zwei Seelen in meiner Brust habe. Die eine ist erwachsen, die andere total kindisch, ich kann das nicht steuern. Pech gehabt.
d)      … schon auf dem richtigen Weg bin, aber mein Therapeut zu selten Zeit für mich hat.

3)      Ich weiß zwar, dass wir in der gleichen Stadt leben und wir in die gleichen Bars gehen, aber ich halte Ghosting dennoch für eine clevere Idee, weil …

a)      … Wunder geschehen. Ist ja nicht gesagt, dass man sich in einer Kleinstadt nochmal über den Weg läuft
b)      … ich nicht richtig nachgedacht habe. Mist.
c)      … ich hoffe, dass ich so unscheinbar bin, dass du mich einfach vergisst. Passiert mir ständig.
d)      … ich jetzt schon nicht mehr weiß, wie du heißt. Jennifer? Sabine?

 

4)      Wenn ich das Rad der Zeit zurückdrehen könnte, käme ich zu dem Schluss, dass ich …

a)      … alles wieder genauso machen würde. Ist mir immer noch lieber, als einfach zu sagen, dass mein Interesse nicht geweckt wurde.
b)      … den größten Fehler meines Lebens gemacht habe und wir heiraten sollten.
c)      … mich hiermit entschuldige und gelobe, beim nächsten Mal vorher zu überlegen, ob mich jemand begeistert oder eher nicht. Daten ist kein Sport für Gelangweilte, das weiß ich jetzt.
d)      … einfach ein feiger Idiot bin. Hilfe!

 

 

Viel Spaß damit! Alles Liebe,
Paula