- Bildquelle: Getty Images © Getty Images

Ich weiß nicht, wie es da ist, wo du lebst, aber ich vermute mal: heiß. Vor ein paar Jahren habe ich eine Geschichte für ein Magazin in Ägypten recherchiert, es war August und wenn ich abends in der Hotelanlage herumspazierte, fühlte sich die Luft an, als würde ich vor einem sehr heißen Fön stehen. Schon damals habe ich mich gefragt, wie sich Menschen in diesen Ländern fortpflanzen, weil ich bei der kleinsten Bewegung fast einen Hitzschlag bekommen habe. Aber ich nehme an, man gewöhnt sich an alles.

Hier ist der Sex an heißen Tagen am besten

Bei der Hitze finde ich die meisten Aktivitäten schwer erträglich. Sex gehört dazu. Die Vorstellung, dass mein schweißgebadeter Körper auf den ebenso warmen Körper meines Partners trifft, wodurch uns ja zwangsläufig noch heißer wird, ergötzt mich nicht. Dann wiederum kann man es ja wie P. Diddy machen und sich vor dem geöffneten Kühlschrank lieben, aber das verbraucht sehr viel Strom und ist wenig ökologisch. Was also tun?
Im Grunde ist der Sommer ideal für Sex. Wir sind durch die Hitze super durchblutet, durch die Klamotten visuell dauerstimuliert und Spaß macht es ja auch noch. Zum Glück gibt es eine einfache Lösung. Und die heißt Outdoor-Sex.

"Das Gefühl, in irgendeiner Weise mit der Natur verbunden zu sein, ist groß und macht glücklich."

Ich weiß, ich weiß. Die Vorstellung, sich in ein Feldbett aus Ameisen und allerlei Käfern hinzugeben, ist nicht gerade Romantik pur. Sich im Stehen an einem verharzten Baum zu reiben, hat auch seine Tücken, von Sand in Körperöffnungen ganz zu schweigen. Trotzdem! Ich denke an die Zeit zurück, in der praktisch alles in meinem Leben ein erstes Mal war und vieles davon fand unter freiem Himmel statt. Zum Beispiel das erste ausgiebige Geknutsche. Ich konnte, weil ich unten lag und außerdem leicht verunsichert über die Technikfragen war, mit einem Auge den schönen Nachthimmel sehen und fühlte mich wie eine Abenteurerin. Oder als ich das erste Mal mit einem Mann auf dem Balkon übernachtete. Das Gefühl, in irgendeiner Weise mit der Natur verbunden zu sein, ist groß und macht glücklich. Und es müssen ja nicht unbedingt Wald oder Wiese sein, ein bisschen Glamping auf dem eigenen Balkon reicht auch schon. Die Matratze kann man einfach auf den Balkon legen, dazu ein paar Lämpchen und kühle Getränke – fertig ist das romantische Übernachtungserlebnis.

Die richtige Stellung für heiße Sommernächte 

Da ich, wie ihr sicher wisst, entschiedene Gegnerin der Belästigung anderer Menschen bin, finde ich Sex in Schwimmbädern blöd. Anders ist es, wenn man das Glück hat, einen entlegenen Waldsee zu finden, idealerweise in den Morgenstunden. Denn da ist die Chance geringer, dass irgendein Voyeur im Gebüsch steht, es sei denn, ihr steht auf diese Art Begleitung. Sex im oder am Wasser hat etwas sehr ursprüngliches und das Gefühl kalter Körper, die auf einander treffen, ist unvergleichlich.  Wer weder See noch Garten noch Balkon zur Verfügung hat, der kann sich Positionen suchen, die intensiv sind, aber dennoch nicht zu viel schweißtreibenden Körperkontakt mit sich bringen. Er sitzt auf dem Stuhl, sie oben auf ihm, würde sich zum Beispiel anbieten. Oder Sex unter der lauwarmen Dusche, auch nicht zu verachten.

Vorsicht: Die Pille kann bei starker Hitze die Wirkung verlieren

Egal, wie ihr es macht: Trinkt genug und passt auf den Kreislauf auf. Kleiner Pro-Tipp am Rande: Manche Medikamente können bei starker Überhitzung ihre Wirkung verlieren. Dazu gehört auch die Pille. Statt das Päckchen in der Handtasche der Sonne auszusetzen, lasst sie in diesen Wochen lieber zu Hause.

Alles Liebe,

Eure Paula