DIY

DIY-Kürbisvase für drinnen und draußen

Kürbisvase für die Herbstdekoration

Der Kürbis ist in Sachen Herbstdeko ein echter Allrounder, denn er eignet sich nicht nur zu Halloween. Wir zeigen, wie du mit wenigen Handgriffen aus kleinen und großen Kürbissen stylische Blumenvasen zauberst, mit denen du drinnen und draußen toll dekorieren kannst.

Ein ganzer Kürbis und ein aufgeschnittener, in dem Blumen stecken
Herblicher geht es kaum: Kübris-Deko passt nicht nur zu Halloween! © iStock

Welcher Kürbis ist der richtige?

In der Familie der Kürbisgewächse gibt es sehr viele unterschiedliche Arten. Zahlreiche Kürbisse wie etwa der Butternut- oder der Hokkaidokürbis sind essbar, während andere Sorten reine Zierkürbisse sind. Ob du einen Halloween-Kürbis schnitzen oder eine Kürbisvase basteln willst – die Wahl des richtigen Kürbisses kann entscheidend sein. Zierkürbisse sind meist relativ hart und lassen sich schwieriger bearbeiten. Dafür bestechen sie häufig mit einer tollen Farbgebung oder mit außergewöhnlichen Formen. Wenn du den Kürbis nicht nur für deine Herbstdekoration nutzen willst, sondern sein Innenleben zu einer schmackhaften Suppe verarbeiten möchtest, solltest du dich auf jeden Fall für eine essbare Variante entscheiden. Achtung: Beachte, dass Kürbisvasen als Teil deiner Herbstdekoration immer nur für einen begrenzten Zeitraum genutzt werden können. Irgendwann fängt der Kürbis an zu faulen und spätestens dann solltest du lieber eine neue Kürbisvase basteln.

Du brauchst:

  • Kürbis
  • Messer
  • Löffel
  • Glas
  • Haarspray oder Klarlack
  • Acrylfarben oder Farbspraydosen (optional)

Kürbisse bekommst du im Herbst in jedem Supermarkt oder auch beim Bauernhof um die Ecke. Als Messer nutzt du am besten eines mit Sägezähnen. Als Glas kannst du ein altes Marmeladenglas oder ein Einweckglas benutzen. Dieses ist später nicht zu sehen und dient lediglich dazu, mit Wasser befüllt zu werden.

So funktioniert‘s:

Schritt 1: Zunächst solltest du den Kürbis ordentlich waschen. Anschließend schneidest du mit dem Messer den Deckel des Kürbisses ab. Achte dabei darauf, dass die Öffnung groß genug ist, damit du später das mit Wasser befüllte Glas sowie die Blumen hineinstellen kannst.

Schritt 2: Wenn du den Deckel deiner Kürbis-Deko entfernt hast, kannst du dich ans Auslöffeln machen. Entferne sowohl das lose Fruchtfleisch als auch so viel wie möglich vom harten Fruchtfleisch. Achte darauf, dass du den Boden möglichst glatt hinbekommst, damit das Glas später sicher auf ihm stehen kann. Falls du einen essbaren Kürbis verwendest, kannst du das harte Fruchtfleisch zum Kochen verwenden. Die Kürbiskerne lassen sich im Backofen rösten und schmecken als Knabbersnack hervorragend.

Schritt 3: Wenn der Kürbis großzügig ausgehöhlt worden ist, kannst du ihn von innen mit Haarspray oder etwas Klarlack besprühen. Das soll dafür sorgen, dass der Kürbis von innen langsamer verfault. So hast du an deiner Kürbisvase länger Freude.

Schritt 4: Befülle das Glas mit Wasser und stelle einen hübschen Blumenstrauß hinein. Bevor du das tust, kannst du deine Kürbisvase optional auch mit verschiedenen Acrylfarben oder Farblack aus der Spraydose verzieren. So zauberst du eine sehr individuelle Herbstdekoration, die du sowohl drinnen als auch draußen nutzen kannst.

Herbstdeko mit Blumen und Kürbis für drinnen und draußen

Du hältst nicht viel von Schnittblumen, weil diese immer viel zu schnell verblühen? Alternativ kannst du deine Kürbisvase auch mit Erde befüllen und eine kleine Pflanze einsetzen. Denke aber daran, dass der umfunktionierte Kürbis-Blumentopf nur eine begrenzte Haltbarkeit hat. Und falls du deine Kürbisvase doch in eine Halloween-Deko integrieren willst, kannst du gruselige Spinnen und Krabbeltiere basteln und die Vase mit ihnen befüllen.