DIY

DIY-Halloween-Kürbisse schnitzen

Kürbislaterne für Halloween

Sie dürfen vor keiner Haustür fehlen: Lustige oder gruselige Kürbislaternen gehören zu Halloween wie der Hase zu Ostern.

Kürbislaternen für Halloween
Schaurig-schöne DIY-Deko zu Halloween © iStock

Im den letzten Jahren ist Halloween als Fest auch hierzulande angekommen. Nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen hat sich der Termin als Tag zum Feiern etabliert. Im Fokus steht dabei auch immer passende Halloween-Deko. Must-have ist eine Kürbislaterne oder Jack-O-Lantern. Sie ist das Symbol der Halloween-Nacht. Wir zeigen deshalb, wie du mit wenigen Handgriffen einen Kürbis schnitzen und so deine Halloween-Deko komplettieren kannst.

Auf den richtigen Kürbis kommt es an

Einen Kürbis schnitzen kann mit der passenden Anleitung jeder. Wichtig ist allerdings, dass du dich für die richtige Sorte entscheidest, denn zur Familie der Kürbisgewächse gehören sehr viele verschiedene Arten. Von diesen eignen sich keineswegs alle als Kürbislaterne, denn viele sind so hart, dass man ihnen auch mit einem kräftigen Sägemesser kaum beikommen kann. Am besten geeignet sind die orangefarbenen Muskatkürbisse. Diese gibt es in unterschiedlichen Größen und sie besitzen eine runde Form. Je glatter die Haut ist, umso leichter lässt sie sich bearbeiten. Tipp: Butternutkürbisse werden als Kürbislaternen sowie auch als Kürbisvase für drinnen und draußen wegen ihrer länglichen Form ebenfalls immer beliebter.

Du brauchst:

  • Kürbis
  • Sägemesser (spitz und mit Zacken)
  • Stift
  • Löffel

Alternativ kannst du dir auch spezielles Werkzeug bestellen, mit dem du deinen Kürbis schnitzen kannst. Ob sich diese Investition für dich lohnt, entscheidest du natürlich selbst. Mit einem gewöhnlichen Haushaltsmesser funktioniert die Arbeit aber auch.

So funktioniert’s:

Wenn du einen Kürbis für Halloween schnitzen möchtest, solltest du dir vorher gut überlegen, wie er aussehen soll. Im Internet findest du zahlreiche Schnitzvorlagen mit unterschiedlichen gruseligen Gesichtern. Für Anfänger sind eher einfache Formen geeignet. Wer schon den einen oder anderen Kürbis geschnitzt hat, der kann auch etwas kompliziertere Vorlagen verwenden. Richtig schön wird es natürlich auch, wenn du dir einfach selbst ein tolles Gesicht für deine Kürbislaterne ausdenkst.

Schritt 1: Kürbis-Gesicht vorzeichnen

Zunächst malst du mit einem Stift das Gesicht auf den Kürbis. Achte darauf, dass die Formen nicht zu filigran werden und zeichne Mund und Augen lieber etwas zu groß als zu klein auf. Vergiss auch nicht, einen Deckel anzuzeichnen. Diesen kannst du gern in gezackter Form aufmalen – das sieht nachher noch besser aus.

Schritt 2: Kürbis schnitzen

Nun schneidest du mit dem gezackten Messer den vorgezeichneten Deckel ab. Verwende das Messer am besten wie eine Säge, da der Kürbis sich nicht allzu einfach bearbeiten lässt. Anschließend säuberst du den Kürbis mit dem Löffeln von innen: Kratze das gesamte Fruchtfleisch sowie auch die Kerne heraus. Am besten ist, wenn du auch vom festen Fruchtfleisch möglichst viel entfernst, weil dieses andernfalls früher oder später zu faulen beginnt. Aus diesem kannst du später zum Beispiel eine leckere Halloween-Kürbissuppe kochen.

Schritt 3: Die Feinheiten in den Kürbis schnitzen

Wenn der Kürbis von innen gut ausgehöhlt wurde, kannst du mit den Feinarbeiten beginnen. Du schneidest ganz einfach die vorgezeichneten Konturen des Gesichts mit dem Sägemesser aus. Arbeite am besten langsam, damit du dich nicht verletzt. Der Kürbis ist sehr hart und du benötigst ordentlich Druck, um Augen, Mund und Nase korrekt auszuschneiden. Die ausgeschnittenen Teile kannst du anschließend von der Innenseite herausdrücken. Fertig ist die Jack-O-Lantern.

Wenn Du mit dem Schnitzen des Kürbisses fertig bist, kannst Du die Laterne mit einem Teelicht bestücken und auf der Terrasse oder im Garten platzieren. Ideal passen dazu Fledermäuse als Halloween-Deko für draußen. So wird deine schaurig-schöne Deko garantiert zum Hingucker.