Anzeige

Tenor Jonathan Tetelman verneigt sich stimmgewaltig vor "The Great Puccini"

  • Veröffentlicht: 09.09.2023
  • 08:00 Uhr
© Deutsche Grammophon

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 31. März 2024 jährt sich der Todestag des großen Komponisten Giacomo Puccini zum 100. Mal. Der junge Opernsänger und Tenor Jonathan Tetelman würdigt ihn auf seinem neuen Album "The Great Puccini", nachdem er sich schon auf zahlreichen Bühnen in diversen Puccini-Rollen empfohlen hat.

Anzeige

"Das Schauspielern beginnt schon in der Stimme, nicht erst mit dem Körper", sagt der chilenisch-amerikanische Tenor Jonathan Tetelman. Die Bedeutung der Worte müsse sich selbst jenen vermitteln lassen, die die Sprache nicht verstehen, "nur wenige Komponisten geben einem diese Gelegenheit." Der vor fast 100 Jahren verstorbene Giacomo Puccini ist nach Tetelmans Meinung ein solcher Komponist – das will er nicht zuletzt mit seinem neuen Album "The Great Puccini" beweisen, welches am 29. September auf dem bekanntesten Klassiklabel der Welt veröffentlicht wird: Deutsche Grammophon.

Es ist das Label-Debüt von Jonathan Tetelman, der von der Opern-Fachpresse bereits als "Nachwuchskünstler des Jahres" beim renommierten OPUS KLASSIK ausgezeichnet wurde. Dabei ist Tetelmans Karriereweg alles andere als "straight" verlaufen. Er begann zunächst ein Studium als Bariton, spürte aber, dass er auf dem falschen Weg war, nahm sich eine Auszeit von der Klassik und jobbte eine Weile als DJ in New York. Danach kehrte er in die Klassikwelt zurück und wählte die Ausbildung zum Tenor. Mit 26 Jahren verkörperte Tetelman dann seine erste Puccini-Partie, den Rodolfo. Und das obwohl Puccini ihn anfangs schon zur Klassik und zur Oper gebracht hatte: Als Kind hörte Tetelman Pavarotti "Nessun dorma" singen – und es ward um den kleinen Jonathan geschehen. Selbstverständlich, dass auch dieses Lied auf Tetelmans Album zu finden ist. Er nennt es ehrfürchtig "the big one" und sagt, es sei für ihn "ein Tor, um die emotionale Kraft der Oper zu verstehen und zu empfinden."

In den letzten Jahren hat Jonathan Tetelman in einigen Puccini-Rollen brilliert. Er war neben dem Rodolfo auch Cavaradossi und Pinkerton. "The Great Puccini" präsentiert Auszüge aus neun Opern, darunter neben dem bereits erwähnten "Nessun dorma" auch "Che gelida manina" sowie "E lucevan le stelle", aber auch weniger Vertrautes, etwa aus "Le villi" und "La rondine". Die Musik wurde Anfang des Jahres in Prag mit der PKF – Prague Philharmonia unter Leitung von Carlo Rizzi eingespielt. Zu Gast sind die Sopranistinnen Vida Miknevičiūtė (Giorgetta in Il tabarro) und Federica Lombardi (Mimì in La bohème).

Mehr News und Videos
Woman looking at man while relaxing on bed at home
News

Insgeheim verliebt: So bemerkst du, dass er heimlich Gefühle für dich hegt

  • 30.09.2023
  • 15:00 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group