Diamanten

Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Article Image Media
© Valmano

Das stimmt natürlich meistens - aber doch nicht immer! Die Schönheit und vor allem Qualität von Diamanten misst sich auch in den sogenannten 4 C’s: Carat, Colour (Farbe), Clarity (Reinheit) und Cut (Schliff). Keine zwei Diamanten sind identisch, denn sie unterscheiden sich immer durch die Kombinationen dieser 4 C’s. Hier eine kleine Einführung.

Carat

Das erste C bezieht sich auf das Gewicht bzw. die Größe eines Diamanten. Die Maßeinheit dazu ist ein „Karat“ und wird in 100 Punkte unterteilt. Das bedeutet ein Gewicht von 50 Punkten, würde einem ½ Karat entsprechen.

Color

Im Bezug auf die Farbigkeit eines Diamanten gilt: Je farbloser desto besser. Einen farblosen Diamanten kann das Licht komplett durchdringen und damit beim Austritt aus dem Stein einen Regenbogen erzeugen.

Clarity

Wie bei allen natürlichen Stoffen, ist es auch bei Diamanten möglich, dass im Entstehungsprozess natürliche Merkmale entstehen. Je weniger es von diesen als „Einschlüsse“ bezeichneten Merkmalen gibt, desto besser kann das Licht durch den Stein dringen. Damit hat er eine höhere Qualität.

Cut

Das vierte der C’s bezieht sich auf den Schliff und die Anordnung der Winkel sowie die Proportionen eines Diamanten. Damit optimale Brillanz und Farbzerlegung herrscht, müssen die Facetten und deren Anzahl optimal übereinstimmen – sowohl auf der Ober- wie auch auf der Unterseite des Steins.

Mehr über Diamanten findet Ihr auch auf Valmano.de.

Mehr Informationen
Cheerful couple watching video with smartphone while sitting in cafe
News

Erstes Date: Welche Themen du ansprechen solltest - und welche besser nicht!

  • 04.03.2024
  • 13:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group