Lässige Outfits in Tarnfarben

Frühlingstrend Safari-Look

© Getty Images

Auf zur City-Safari! Tarnfarben trägt man nicht mehr nur in der Wildnis, sondern auch ins Büro oder zur Shoppingtour. Der Trend geht zu gedeckten Tönen wie beige, khaki oder braun. Doch keine Angst: Richtig kombiniert gehst du mit dem Safari-Look im Großstadtdschungel nicht unter, sondern fällst positiv auf!

Der Safari-Look ist nicht nur für einen Afrikaurlaub geeignet, sondern auch für all diejenigen, die den Frühling und Sommer 2014 zuhause verbringen. Tarnfarben und Leo-Prints werden dafür mit Materialien wie Leder, Denim und Seide kombiniert.

taff vom 28. November
Clip
  • 05:27 Min
  • Ab 0

Gedeckte Farben

Das Erkennungszeichen für den Safari-Look sind die gedeckten Farben. Statt auf leuchtende und bunte Kleider zu setzen, sind die Outfits von Tarnfarben wie Olive, Beige und Sandttönen geprägt. Auch Braun und Weiß gehören zur Farbpalette des Safari-Looks, ebenso wie Leo-Prints und Kleidungsstücke mit Zebramuster.

Unterschiedliche Materialien kombinieren

Ob ein beiger Jumpsuit aus einem zarten Stoff, eine coole Lederweste in Braun oder eine Jeansshorts – beim Safari-Look können ganz unterschiedliche Kleidungsstücke und Materialien kombiniert werden. Eine schicke Seidenbluse, die mit Shorts aus Leinen und Boots getragen wird, wirkt besonders lässig und trifft damit den Charakter des Safari-Looks.

Passende Accessoires zum Safari-Look

Neben den Kleidungsstücken tragen auch Accessoires wesentlich zum Camouflage-Look bei. Stiefel und Sandalen sind ebenso Bestandteil der Garderobe wie Armreifen, Sonnenbrillen und leichte Tücher. Das Make-up orientiert sich dementsprechend an den Tarnfarben, brauner Nagellack und Bronzepuder sind hier eine gute Wahl.


© 2022 Seven.One Entertainment Group