Mannigfaltig - Bildquelle: AFP© AFP

Der neue Mode-Trend heißt Material-Mix: Im Herbst und Winter 2013/2014 darf gemixt werden, was das Herz begehrt. Vor allem gegensätzliche Materialien erzeugen einen spannenden Kontrast.

Material Mix – Ein Mode-Trend, der alles erlaubt

Eigentlich gibt es bei dem Mode-Trend nichts, was nicht geht – es sollte beim Material-Mix nur darauf geachtet werden, dass nicht zu viele verschiedene Stile, Muster und Farben kombiniert werden. Auch sollte man möglichst in einer Farbfamilie bleiben und höchstens einen bunten Akzent setzten. Doch Materialien , die auf den ersten Blick gar nicht zusammenpassen, erzeugen meist die aufregendsten Outfits.

Gegensätze ziehen sich an

Um den Mode-Trend Material-Mix in diesem Herbst umzusetzen, empfiehlt sich die Kombination von Kontrasten. Fein zu grob, glatt zu rau, glänzend zu matt - so bekommt beispielsweise ein zartes Seiden- oder Chiffonkleid einen ganz anderen Stil, wenn man es mit grobem Strick oder Leder kombiniert. Auch gegensätzliche Stile erzeugen gemeinsam ein modisches Outfit: Ein feiner Rock zu derben Stiefeln oder ein feines Spitzentop zu Leder sieht gleich trendy aus. Auch bei den Accessoires kann man so mit den Konventionen spielen.

Material-Mix in den Herbst/Winter-Kollektionen

Viele Designer haben den Material-Mix nun auch in ihre Kreationen übernommen. So sieht man zum Beispiel vermehrt Baumwolljacken, die mit Lederärmeln ausgestattet sind. Überhaupt scheint Leder und Wolle das Dream-Team des Material-Mix in dieser Herbst/Winter-Saison zu sein. Neben Hosen und Kleidern haben eben auch oft Pullover Einsätze oder Beschichtungen aus einem anderen Material. Der Mode-Trend macht selbst vor Schuhen und Taschen nicht halt. So finden sich beispielsweise Pumps aus Lackleder und Velours.