Mit Beginn der kalten Jahreszeit steigt auch wieder die Lust auf warme und weiche Stoffe. Auch im Herbst/Winter 2013/14 ist edler Samt wieder ein Mode-Trend, um den Fashionistas nicht herumkommen.

Samt - der Stoff der Könige

Obwohl Samt seinen Ursprung bereits im 15. Jahrhundert hat, ist der glänzende und feminine Stoff diese Saison modern wie nie. Wurde er vor allem in der Renaissance mit Vorliebe für Prunkkleidung und die Inneneinrichtung verwendet, reichen im Herbst/Winter 2013/14 auch kleine Details aus Samt, um ein trendbewusstes Outfit zu stylen. Doch auch der Allover-Samt-Look ist kommende Modesaison angesagt.

Ein Material wird wiederentdeckt

Vorbei sind die Zeiten, in denen Samt als altbacken galt. Der Gothic-Look der 90er Jahre, in dem ebenfalls viel schwarzer und weinroter Samt zum Einsatz kam, hat nichts mit den modernen Looks der Designer zu tun, die sie für die neue Saison ersinnt haben. Der Stoff wurde für den Herbst/Winter 2013/14 neu interpretiert und zu sexy Silhouetten wie bei Carolina Herrera oder Christopher Kane geformt. Von Vorteil in den kalten Monaten ist auch die wärmende Eigenschaft des weichen Stoffes.

So wird Samt gewaschen

Der neue Mode-Trend Samt wirft natürlich auch die Frage auf, wie der schwere Stoff gewaschen wird. Tatsächlich ist Samt nicht ganz pflegeleicht. Das empfindliche Gewebe muss in die Reinigung gebracht oder per Hand gewaschen werden. Danach wird der Stoff mit einem Handtuch trocken gedrückt. Da Samt nicht gebügelt werden sollte, da sonst der Abdruck des Eisens zu sehen wäre, kann ein zerknittertes Kleidungsstück über eine dampfende, mit heißem Wasser gefüllte Badewanne gehängt werden.