- Bildquelle: AFP © AFP

Wenn es richtig kalt ist, sind Lederhandschuhe eine tolle Alternative zu Handschuhen aus Wolle . Dick gefüttert halten sie die Finger warm und können noch dazu Regen oder Schnee abhalten. Aber auch für eine Abendveranstaltung sind Lederhandschuhe geeignet.

Fäustlinge oder Fingerhandschuhe

Lederhandschuhe halten die Finger nicht nur warm, sie sehen auch edel aus und geben einem winterlichen Outfit mit Mantel und Schal den letzten Schliff. Noch dazu sind sie unempfindlicher, Flecken lassen sich anders als bei Handschuhen aus Wolle einfach wegwischen. Neben Modellen, die alle fünf Finger zeigen, gibt es auch Fäustlinge aus Leder. In ihnen wärmen sich die Finger gegenseitig, allerdings wirken sie weniger schick.

Lange Lederhandschuhe zur Abendgarderobe

Lederhandschuhe in Grau, Schwarz oder einem dunklen Blau können aber nicht nur im Winter zum Einsatz kommen. Zu einer glamourösen Robe können sie ebenfalls getragen werden. Dieser Look bringt den Geist längst vergangener Tage zurück, in denen sich Frauen auf Tanzveranstaltungen mit langen Handschuhen schmückten.

Kurze Modelle mit Rocker-Charme

Wer es moderner mag, der kann auf Lederhandschuhe mit halben Fingern und modischen Details wie Nieten oder Knöpfen zurückgreifen. Einige Modelle erinnern an die Rocker-Szene und peppen ein cooles Outfit zusätzlich auf. Selbst rebellisch und trotzdem verspielt und mädchenhaft ist hier möglich, zum Beispiel in Form von Modellen mit Strass-Steinen.