- Bildquelle: iStockphoto © iStockphoto

Die meisten Primer sind silikonhaltig und gleichen mit mikrofeinen Partikeln Unebenheiten auf der Haut aus. Zu große Poren, feine Fältchen oder Unreinheiten können beim Auftrag der Foundation zu einem fleckigen Ergebnis führen. Eine transparente Make-up Base gleicht die Haut aus und schafft eine perfekte, ebenmäßige Unterlage für die weiteren Produkte. Das meist farblose Gel glättet nicht nur, es enthält auch Licht reflektierende Partikel - so sorgt es für einen frischen Look, ohne dass die Haut glänzt.

So wirken Make-up Base und Primer

Ohnehin eignet sich eine Make-up Base besonders gut für fettige Haut . Sie verbessert die Haltbarkeit der Make-up Produkte auf öliger Haut und wirkt mattierend. Lange waren Primer gar nicht in der Drogerie zu haben - nur professionelle Make-up Artists haben zur Make-up Base gegriffen, mittlerweile sind die heimlichen Helfer allerdings fast überall zu finden. Für viele spezielle Bedürfnisse findet sich das passende Produkt: Grüner Primer wirkt gegen Rötungen, Rosé kann fahle Gesichter erfrischen und bei sehr fettiger Haut hilft eine Make-up Base, die besonders gründlich gegen Glanz wirkt.

Primer und Make-up Base: Kleiner Aufwand, großes Ergebnis

Wer sich vor einem zusätzlichen Arbeitsschritt im Bad nicht scheut, kann mit wenig Aufwand eine große Wirkung erzielen. Nach der Reinigung wie gewohnt Tagespflege auf die Haut auftragen, anschließend gleichmäßig den Primer verteilen. Wenn die Make-up Base eingezogen ist, kann die eigentliche Foundation folgen und schon ist das Gesicht perfekt grundiert.

Hautprobleme könnt ihr auch mit dem Concealer ganz leicht kaschieren. Tipps und Tricks dazu gibt es auf fem.com.   Sollte es mal ganz schnell gehen und ihr habt nicht die richtige Schminke zur Hand, dann hat fem.com hier hilfreiche Tipps, um trotzdem ein schönes Make-up zu zaubern.