- Bildquelle: iStock © iStock

Eyeliner gibt es in vielen verschiedenen Varianten: Flüssig mit dünnem, flexiblen Pinsel, als Filzstift in unterschiedlichen Stärken oder als festes Gel im Tiegel. Und auch mit Kajalstift lässt sich ein Lidstrich auftragen. Jede Make-up Künstlerin sollte zu der Form greifen, die sie am besten handhaben kann. Aber prinzipiell gilt: Flüssige Eyeliner mit feiner Pinselspitze eignen sich für einen zarten, hauchdünnen Lidstrich, während der Gel Eyeliner sich für dramatische Cat-Eyes auch dicker auftragen lässt.

Flüssig, cremig oder Gel - diese Eyeliner zeichnen den perfekten Lidstrich

Bevor es losgeht, sollte der Eyeliner auf dem Handrücken ausprobiert werden, so bekommt man ein Gefühl für die Konsistenz und kann ihn am Auge gezielter auftragen. Damit der Lidstrich lange hält, sollte das Augenlid fettfrei sein. Für eine ebenmäßige Grundlage und langen Halt kann das Lid außerdem mit einer Eyeshadow-Base grundiert werden. Das Auge mit der einen Hand leicht straffen, den anderen Ellenbogen am besten auf dem Tisch abstützen, so lässt sich der Eyeliner mit ruhiger Hand auftragen.

Mit etwas Übung zum perfekten Lidstrich

Der Lidstrich wird möglichst nah am Wimpernrand angesetzt, und zunächst möglichst dünn von innen nach außen gezogen. Im zweiten Schritt kann die Linie bei Bedarf dicker gemalt und kleine Fehler ausgeglichen werden. Mit einem Wattestäbchen und etwas Augen-Make-up-Entferner lassen sich Patzer auch nachträglich korrigieren. Wichtig: Flüssigen Eyeliner gut trocknen lassen, sonst verwischt die Linie. 

>> Hier gibt's noch weitere Tipps vom Profi, wie man den perfekten Lidstrich zieht. Ein super Tutorial zum perfekten Lidstrich gibt es auch bei fem.com!