- Bildquelle: sarayut_sy - stock.adobe.com © sarayut_sy - stock.adobe.com

Astrologie: Was ist das?

Das Wort Astrologie setzt sich aus den griechischen Worten "Astro" (Stern) und "Logos" (Sinn) zusammen. Wie der Name vermuten lässt, geht es dabei darum, Sternenkonstellationen ein tieferen Sinn zuzuschreiben. Horoskope wollen darstellen, dass unser ganzes Universum von uns beeinflusst ist, so, wie das Universum, laut der Astrologie, auch uns beeinflusst.  Astrologie und Astronomie waren früher einmal eins. Heute wird die Astrologie jedoch nicht mehr als Wissenschaft bezeichnet. Sie wird eher als Sprache der Sterne betrachtet, die wir für uns deuten können, indem wir vor allem wiederkehrende  Muster feststellen und daraus Prognosen erstellen.

Ob die Astrologie als Wissenschaft bezeichnet werden kann, ist jedoch umstritten. Ganz im Gegensatz zur Astronomie, die als Naturwissenschaft gilt. Sie beschäftigt sich auf empirischer Basis mit der Beschaffenheit und der Bewegung der Himmelskörper.

Das Tierkreiszeichen – der Unterschied zu Sternzeichen

Der Tierkreis bildet die Grundlage der gesamten Astrologie. Er besteht aus 360 Grad und wird in 12 Abschnitte, aus je 30 Grad aufgeteilt. In diesen 12 Abschnitten liegen die Tierkreiszeichen. In der Astrologie geht man von einer Umlaufbahn der Sonne um die Erde aus, die sogenannte Ekliptik. Auf dieser Bahn befinden sich die verschiedenen Sternenbilder der Tierkreiszeichen.

Wo sich nun also die Sonne zum Zeitpunkt der Geburt auf der Ekliptik befindet, gibt uns Auskunft darüber, welches Tierkreiszeichen wir sind. Das heutzutage gängige Wort Sternzeichen wird synonym zum Tierkreiszeichen verwendet.

Neben dem Sternzeichen gibt es auch den Aszendenten. Der Name leitet sich vom lateinischen Verb "ascendere" ab, was "aufsteigen" bedeutet. Dieser fällt auf das Zeichen, das zum Zeitpunkt der Geburt am östlichen Horizont aufsteigt.

Das Sternzeichen

Ein Sternzeichen steht für ein bestimmtes Tier oder Wesen. Diesen werden besondere Charakterzüge oder Fähigkeiten zugeordnet. Tierkreiszeichen geben uns somit Aufschluss über unsere Persönlichkeit. Jedem Sternzeichen wird außerdem ein Element, eine Qualität eine Jahreszeit, ein Pol und ein Planet zugeschrieben.

  • Das Element: Feuer steht für Energie

                         Wasser steht für Gefühle

                         Luft steht für Gedanken

                         Erde steht für Umsetzung

  • Die Qualität:  kardinale Zeichen setzen etwas in Gang

                         feste Zeichen vertiefen etwas

                         bewegliche Zeichenverteilen den Impuls

  • Polung:           weiblich    (-)

                        männlich   (+)

Das astrologische Jahr beginnt mit dem Widder im Frühling und hört mit dem Fisch im Winter auf. Nach einem handelsüblichen Kalender beginnt das Jahr mit dem Steinbock und endet mit dem Zeichen der Schütze.

Hier findest du die Sternzeichen - von Steinbock bis Schütze 

Neben der Rolle des Sternzeichens, das uns Aufschluss über unsere Persönlichkeit gibt, nehmen Aszendenten in der Astrologie noch einen wichtigen Platz ein. Der Aszendent lässt sich nicht, wie beim Tierkreiszeichen, allein durch den Geburtstag, sondern auch durch die Geburtszeit und den Geburtsort berechnen. Auch dieser kann in jedem der 12 Sternzeichen stehen. Der Aszendent beschreibt unsere Persönlichkeit noch etwas genauer und zeigt, wie wir auf unsere Umwelt einwirken und, wie diese auf uns einwirkt. Für unser individuelles Horoskop spielen also Sternzeichen genauso, wie auch unser Aszendent eine wichtige Rolle.

Horoskope – Was halten die Sterne für dich bereit?

Das Wort Horoskop stammt aus dem Griechischen und kommt von "hora" (Stunde) und "skopein" (schauen, blicken) und stellt die Planetenkonstellation zu einem bestimmten Zeitpunkt graphisch dar.

Es gibt verschiedene Arten von Horoskopen:

  • Das Geburtshoroskop: Dieses Horoskop, auch Radix genannt, ist wohl das wichtigste unter den Horoskopen. Durch unseren Geburtstag, den Geburtszeitpunkt und den Geburtsort wird dabei unser Tierkreiszeichen, sowie der Aszendent bestimmt und im Horoskop abgebildet.
  • Das Tageshoroskop/Wochenhoroskop: Dies ist ein sehr genaues Horoskop, da es die aktuellen Planetenstände betrachtet. Die aktuellen Konstellationen werden dann mit denen, die in unserer Radix stehen, verglichen. Der ganze Vorgang wird als Transite-Analyse bezeichnet.
  • Die Jahresvorschau: Auch hierbei werden die Transite betrachtet und mit dem Stand der Planeten im Geburtshoroskop verglichen. Jedoch werden bei längeren Zeitabschnitten nur die langsamen, äußeren Planeten analysiert.
  • Das Jahreshoroskop: Dieses wird auch Solar genannt und zeigt die Spanne von einem zum nächsten Geburtstag auf. Es wird in dem Augenblick, wo die Sonne exakt den Punkt im Kreis berührt, auf dem sie zum Geburtszeitpunkt stand.

Neben diesen Arten gibt es noch viele mehr. Unter anderem Partnerhoroskope, Ortshoroskope oder Karma-Analysen. Die Möglichkeiten, was man aus den Sternen lesen kann sind beinahe unbegrenzt.

 

Mondkalender & Mondzeichen – Die Kraft des Mondes

Mondperioden finden schon seit vielen Jahrhunderten Beachtung. Für die Landwirtschaft wurde der lunarische Kalender benutzt, um die Arbeiten zur richtigen Zeit zu erledigen. Dabei wird der Mondstand im Tierkreiszeichen beachtet, wie auch der Abstand zur Erde oder die Zu- und Abnahme des Mondes. All das soll Einfluss auf das Pflanzenwachstum haben.

In der Astrologie wird dies für unterschiedliche Lebensbereiche genutzt. Zum Beispiel kann man anhand des Mondkalenders bestimmen, wann ein guter Zeitpunkt wäre, sich die Haare zu schneiden oder wann man eine wichtige geschäftliche Entscheidung treffen sollte.

Berechnet wird das Mondzeichen mit Tag, Monat, Jahr, sowie Stunde und Minute. Auch für die Radix kann man das Mondzeichen berechnen, indem man nachsieht, auf welchem Zeichen sich der Mond zur Geburtszeit befindet. Dieses gibt uns dann Aufschluss über die weibliche Seite jedes Menschen. Es gilt jedoch nicht ausschließlich für Frauen. Egal ob wir weiblich, männlich oder divers sind, wir alle tragen sowohl männliche als auch weibliche Aspekte in uns. Da der Mond für die Weiblichkeit steht, hat er jedoch einen besonderen Einfluss auf die Frauen wie sich z.B. im Menstruationszyklus (der analog zum Mondzyklus ist) bemerkbar macht.

Rein wissenschaftlich gesehen beeinflusst der Mond ja unsere Gezeiten, also Ebbe und Flut. Da wir Menschen zu einem Großteil aus Wasser bestehen, scheint es naheliegend, dass auch wir unabhängig vom Geschlecht vom Mond beeinflusst werden. 

Sonnenzeichen – Der zentrale Punkt im Geburtshoroskop

Im Gegensatz zum Mondzeichen wird bei der Berechnung des Sonnenzeichens natürlich auf den Stand der Sonne zum Geburtszeitpunkt geachtet. Dabei fällt auf, dass das Sonnenzeichen im Geburtshoroskop gleichzusetzen ist mit unserem gewöhnlichen Sternzeichen.

Um das Sonnenzeichen für den jeweiligen Tag zu berechnen muss genau wie beim Mondzeichen auf Tag, Monat, Jahr, sowie Stunde und Minute geblickt werden. Anders als beim Sonnenzeichen beschreibt das Sonnenzeichen besonders die männliche Seite jedes Menschen.

 

Chinesische Sternzeichen – die chinesischen Tierkreiszeichen

Auch das Chinesische Horoskop setzt sich aus 12 Tierkreiszeichen zusammen, jedoch werden diese anders berechnet. Jedes Jahr wird durch ein anderes Tier repräsentiert, welches eine bestimmte Bedeutung für die Persönlichkeit der Menschen hat. Die Reihenfolge der Tiere bleibt immer gleich und wiederholt sich alle 12 Jahre. Außerdem wird den verschiedenen Jahren auch ein Element zugeordnet. Jedes chinesische Sternzeichen kann, abhängig davon in welchem Jahr man geboren wurde, mit jedem der 5 Elemente gekoppelt werden.

 

Ratte

Eigenschaften: charmant, klug, ideenreich

Ochse/Büffel

Eigenschaften: pflichtbewusst, fleißig, kraftvoll

Tiger

Eigenschaften: selbstbewusst, kämpferisch, freiheitsliebend

Hase

Eigenschaften: einfühlsam, harmoniebedürftig, elegant

Drache

Eigenschaften: selbstbewusst, begeisterungsfähig, phantasievoll

Schlange

Eigenschaften: intelligent, geheimnisvoll, ausdauernd

Pferd

Eigenschaften: abenteuerlustig, lebhaft, wortgewandt

Ziege

Eigenschaften: hilfsbereit, geduldig, ruhig

Affe

Eigenschaften: sozial, humorvoll, neugierig

Hahn

Eigenschaften: stolz, einfallsreich, ehrlich

Hund 

Eigenschaften: treu, loyal, verantwortungsbewusst

Schwein

Eigenschaften: mitfühlend, tolerant, optimistisch

 

Fünf-Elemente-Lehre

Im chinesischen Horoskop existieren, anders als im westeuropäischen Horoskop 5 Elemente:

  • Holz: wertschätzend, loyal
  • Feuer: dynamisch, abenteuerlustig
  • Erde: geduldig, verlässlich
  • Metall: selbstbewusst, kraftvoll
  • Wasser: kreativ, intelligent