- Bildquelle: sixx © sixx

Küchenirrtümer

Marlene Lufen klärt auf

Küchenirrtum 1:
"Tomaten müssen im Kühlschrank aufbewahrt werden."

Falsch! Tomaten sollten aufgrund ihres Nachreifeprozesses nicht im Kühlschrank gelagert werden.

Küchenirrtum 2:
"Pro Tag benötigt der Körper mindestens eine warme Mahlzeit."

Falsch! Es kommt nicht auf die Temperatur des Essens an, sondern auf die Nährwerte. Der Durchschnittswert liegt bei etwa 2.000 kcal, variiert jedoch je nach Alter, Körperbau und Beschäftigung.

Küchenirrtum 3:
"Wer abends isst, nimmt schneller zu."

Falsch! Zwar ist die Verdauung im Schlaf nur auf Sparflamme, deswegen sollte man gerade am Abend auf ausgiebiges Schlemmen verzichten bzw. lieber zwischen Abendbrot und Nachtruhe einige Stunden Zeit vergehen lassen. Trotzdem hängt der Grund für eine Gewichtszunahme nicht davon ab, wann Sie Ihr Essen zu sich nehmen sondern von der Menge und Reichhaltigkeit.

"Küchenkönigin"-Moderatorin Marlene Lufen klärt über Küchenirrtümer...
Küchenkönigin: Marlene Lufen deckt Küchenirrtümer auf. © sixx

Küchenirrtum 4:
"Spinat hat das meiste Eisen."

Falsch! Erbsen und weiße Bohnen haben beispielsweise einen größeren Anteil dieses wichtigen Spurenelements.

Küchenirrtum 5:
"Schnaps hilft bei der Verdauung."

Falsch! Die beliebten Schnäpse nach einer Mahlzeit verdünnen nicht das fette Essen, sondern die Säuren im Magen, die das Fett zerlegen sollen. Auf diese Weise braucht unsere Verdauung viel länger, um die Fette in der Mahlzeit abzubauen.

Küchenirrtum 6:
"Sushi ist roher Fisch."

Falsch! Sushi ist eine Reisspezialität aus Japan, die mit rohem oder geräuchertem Fisch, Meeresfrüchten und anderen Zutaten serviert wird. Das Wort "Sushi" bedeutet "säuerlich" und bezieht sich auf den mit Essig zubereiteten Reis. Der rohe Fisch in "Sushi" heißt "Sashimi".

Rezepte gibt es auch bei Jamie Oliver und auf fem.com!