DIY

DIY Salzteig-Rezept und Ideen für Weihnachten

Mit Salzteig basteln

Salzteig gehört zu den klassischen Bastelmaterialien und besteht, wie der Name verrät, aus jeder Menge Salz. Aufgrund des hohen Salzgehalts ist der Teig jedoch nicht zum Verzehr empfohlen. Viel besser eignet er sich als Modelliermasse, aus der sich hübsche Christbaumfiguren und andere weihnachtliche Objekte basteln lassen. Mit unserem Salzteig-Rezept sowie den einfachen Bastel-Ideen geht das ganz einfach.

ausgerollter Teig mit Ausstechformen
Deko aus Salzteig ist schnell hergestellt und sieht super aus. © iStock

Die Zutaten, die man für einen guten Salzteig benötigt, hast du mit Sicherheit bei dir zu Hause

  • eine Tasse 
  • eine Tasse Wasser oder Öl
  • zwei Tassen Mehl

Wichtig ist das Verhältnis von zwei zu eins in Bezug auf Mehl zu Salz. Dadurch erhält der Salzteig die perfekte Konsistenz, lässt sich optimal verarbeiten und härtet später richtig gut aus, sodass die selbst gebastelten Objekte auch stabil und langlebig sind. Mit unserem Salzteig-Rezept wird der Teig von der Farbe her einem klassischen Keks- oder Kuchenteig ähneln. Tolle Effekte zauberst du, indem du dem Teig direkt etwas Farbe oder Glitzerpulver beimischst. 

Weihnachtsbasteln mit Salzteig – Ideen & Tipps

Aus Salzteig lässt sich eigentlich alles basteln, was man aus normaler Modelliermasse auch herstellen kann. Besonders beliebt ist Christbaumschmuck aus Salzteig. Hierfür einfach den Teig flach auf einer bemehlten Fläche ausrollen und mit Backförmchen und Keksausstechern kleine Formen auslösen. Mit einer Nadel oder einem Stift bekommen die kleinen Dekosterne, Tannenbäume und Co. am oberen Ende ein Loch. Hierdurch kann nach dem Backen eine Kordel gezogen werden, mit der du die Anhänger später ganz leicht am Weihnachtsbaum befestigen kannst. Auf dieselbe Weise lassen sich übrigens auch tolle Geschenkanhänger für die zur Bescherung hübsch verpackten Päckchen oder für einen selbstgebastelten Adventskalender zaubern.

Wer es gerne gemütlich hat, der bastelt aus Salzteig ein weihnachtliches Windlicht. Dazu den Teig ausrollen und ein großes Dreieck mit einer abgerundeten Längskante ausschneiden. Mit Mini-Ausstechförmchen zum Beispiel kleine Sterne ausstechen. Danach das Dreieck aufrichten und an den Querseiten zusammenfügen, sodass ein Kegel entsteht. Jetzt kannst du sehen, ob dein Windlicht groß genug ist, dass die Kerzenflamme den Teig nicht ansengt. Nach dem Backen stellst du ein Teelicht unter den Kegel. Durch die ausgestochenen Sterne wirft das Teelicht weihnachtliche Muster an die Wand und zaubert eine wunderbare Stimmung.

Salzteig backen und verzieren

Wenn die DIY-Weihnachtsdeko fertig ist, gibt es zwei Möglichkeiten, um den Teig haltbar zu machen: Entweder er wandert auf einem Backblech für ca. 45 Minuten bei 150°C in den Backofen oder du lässt ihn einfach für drei bis vier Tage bei Zimmertemperatur durchtrocknen. Die Wartezeit kannst du damit verbringen ein paar Weihnachtskarten für Freunde zu basteln. Sobald der Salzteig ausgehärtet ist, geht es ans Verzieren. Wenn du Baumschmuck und andere Dekoobjekte bemalen möchtest, solltest du am besten Farbe mit einem geringen Wassergehalt verwenden. Acrylfarbe oder auch Ölfarbe sind entsprechend gut geeignet. Eine fixierende Lackschicht drüber und schon hast du über mehrere Jahre hinweg Freude an deiner selbstgebastelten Weihnachtsdeko aus Salzteig.