DIY

Seidenpapier-Pompons selber machen – so einfach geht‘s

Pompons basteln

Immer mehr angehende Bräute wollen so viel wie möglich für ihre Hochzeit selber basteln. Ob Blumenschmuck, Tischkarten oder die Raumdeko: Nichts ist ihnen zu aufwendig oder kompliziert. Eine tolle Art der Dekoration sind Pompons aus Seidenpapier. Wir zeigen dir, wie du ganz simpel und ohne viel Aufwand Pompons basteln kannst, die auf der Hochzeitauf verschiedene Art und Weise eingesetzt werden können.

Seidenpapier Pompons für die DIY-Hochzeit.
Pompons aus Seidenpapier sind total angesagt - und super leicht gemacht. © iStock

Für einen DIY-Pompon auf Seidenpapier brauchst du:

  • Seidenpapier: Die Farbe bestimmst du. Je nachdem, ob du einfarbige Pompons basteln willst oder die Bälle bunt werden sollen, brauchst du unterschiedliches Papier. Seidenpapier bekommst du im Bastelladen oder im Internet
  • Schnur: Die kann aus Nylon sein oder aus dünnem Stoff, aber auch ein Bindfaden reicht meistens aus. An der Schnur werden später deine fertigen Pompons aufgehängt.
  • Schere

Und so geht’s:

Seidenpapier für Pompons zurechtschneiden

Das Seidenpapier wird zuerst in gleichgroße Rechtecke zusammengeschnitten. Je größer deine Rechtecke sind, desto größer werden später auch die fertigen Pompons. Für einen Pompon brauchst du etwa 15 bis 20 Rechtecke. Wenn deine Pompons einfarbig werden sollen, verwendest du nur eine Farbe an Seidenpapier. Die Pompons machen aber auch in bunt einiges her: dafür brauchst du zwei oder mehr Farben.

Aus Rechtecken entstehen runde Pompons

Wenn du genügend Rechtecke ausgeschnitten hast, legst du diese übereinander. Dann geht es ans Falten: Wie eine Ziehharmonika faltest du das Papier von der kurzen Außenkante her, sodass eine Art Fächer oder Schmetterling entsteht. Diese Falttechnik kennt man vor allem auch von Geldscheinen. Achte dabei darauf, dass du jeden Knick auch deutlich setzt. Wenn das Papier vollständig gefaltet ist, kommt deine Schnur zum Einsatz. Diese knotest du in der Mitte deines Fächers fest zusammen. Die Ränder deines zusammengefalteten Fächers werden jetzt mit einer Schere bearbeitet. Runde die Enden des Papiers mit der Schere ab, sodass dein rechteckiges Seidenpapier nicht mehr kantig ist. Dadurch bekommt der Pompon später seine runde Form.

Die Lagen der Papier-Pompons auffalten

Als nächstes werden die einzelnen Lagen des Seidenpapiers voneinander getrennt und bis zur Schnur auseinandergezogen. Achte darauf, dass du auch wirklich jede einzelne Lage erwischst. Das Seidenpapier kann sehr schnell reißen, also muss man sehr vorsichtig sein. Beide Seiten deines Fächers werden so bearbeitet und die Lagen voneinander getrennt, bis ein runder Ball aus Seidenpapier entsteht. Zunächst entsteht beim Auffalten ein Kreis. Anschließend zupfst du jedes einzelne Papier hoch zur Mitte, sodass ein Ball entsteht.

Fertig!

Wenn alles zurechtgezupft ist, ist ein Pompon auch schon fertig. An der Schnur kannst du deine Bälle jetzt da befestigen, wo du sie haben möchtest.

 Für die Herstellung von einem Pompon rechnet man am Anfang mit etwa 20 Minuten. Natürlich wirst du mit der Zeit schneller und am Ende sitzen alle Schritte wie im Schlaf. Es ist trotzdem sinnvoll, wenn du Freunde und Familie bittest, dir bei der Produktion zu helfen. Das Basteln geht dann nicht nur schneller: Zusammen macht es auch noch mehr Spaß

Deko-Ideen für Pompons aus Seidenpapier

Wie bei der meisten Deko gilt: Je größer der Raum, desto größer die Deko. Kleine Pompons sehen in einem großen Raum schnell verloren aus.

Die Pompons sehen nicht nur an der Decke deiner Location richtig gut aus. Kleinere Pompons aus Seidenpapier kannst du super als Tischdeko benutzen, oder du bastelst aus ihnen Tischkartenhalter. In Kombination mit anderer Tischdeko machen sich die Pompons besonders gut. Auch als Girlande an den Wänden sehen Pompons aus Seidenpapier richtig schick aus. Dafür ziehst du viele kleine und mittelgroße Pompons auf eine Schnur und fertig ist die Hochzeitsgirlande – zu späterer Stunde kann sie vielleicht auch als lustiges Photobooth-Accessoires herhalten. An den Kirchenbänken können kleine Pompons in schlichten Farben eine tolle Figur machen. Du siehst: Deiner Fantasie sind bei der Verwendung keine Grenzen gesetzt.