- Bildquelle: iStock © iStock

1. Handyhüllen selbst gestalten mit Klebeband-Muster

Du kannst deine Handyhülle ganz einfach mit Klebebändern oder Masking Tape verzieren. Am schönsten ist das Ergebnis, wenn die Klebestreifen unterschiedliche Farben oder Muster aufweisen. Als erstes sollte auf der alten Handyhülle das beliebige Muster vorgezeichnet werden. Dabei ist es hilfreich, die Linien für die Klebestreifen mit einem Lineal zu ziehen, damit diese dann symmetrisch und gerade sind. Danach werden die Klebebänder abwechselnd angelegt, an den Rändern abgeschnitten und dann erst aufgeklebt. Glatt streichen und fertig ist die gemusterte Hülle!

2. Anleitung: Handyhüllen mit Acrylfarbe oder Nagellack bemalen

Besonders individuell sind selbst bemalte Handyhüllen mit Acrylfarbe oder Nagellack. Nimm dir einfach deine Lieblingsfarben und bemale die Hüllen nach Lust und Laune. Am besten wird das Ergebnis, wenn man eine transparente oder einfarbige Handyhülle als Grundlage benutzt. Damit die Farben nicht nach kurzer Zeit schon abblättern, kannst du sicherheitshalber noch einen Schutzlack über die Hülle geben.

3. Handyhüllen besprühen: so geht's

Geometrische Muster sind immer zeitlos und angesagt. Mithilfe von Spray und Klebestreifen kannst du deine Handyhülle sofort verschönern: Dabei kannst du entscheiden, ob das Muster der alten Handyhülle durchblicken soll, oder die Hülle komplett neugestaltet werden soll. Das Prinzip bleibt aber dasselbe: Zuerst muss man das beliebige Muster auf der Hülle mit einem Lineal vorzeichnen, damit es schön gerade und gleichmäßig ist. Danach wird jede zweite Reihe mit einem Klebestreifen abgeklebt. Vor dem Besprühen solltest du dich vergewissern, dass die Klebestreifen fest ankleben und nicht abstehen. Danach wird die Hülle auf eine Unterlage gelegt und mit der Farbe eurer Wahl besprüht. Nach dem Trocknen können die Klebestreifen abgenommen werden. Fertig ist der neue Look!

4. Verzierte Handyhülle mit Permanent-Marker

Nichts für Ungeduldige: Bemalen mit Stiften. Wenn du deine Handyhülle mit einem Permanent-Marker verzieren willst, solltet du auf jeden Fall das nötige Fingerspitzengefühl haben! Die Handyhülle sollte zudem bestenfalls weiß und einfarbig sein, damit die Farben gut zur Geltung kommen. Als Hilfe kann man erst mit einem Bleistift das Muster vorzeichnen. Beim Verzieren mit Farbe solltest du immer etwas warten, bis die Farben getrocknet sind, , damit die Farben nicht unschön verwischen. Ansonsten gilt: Je bunter desto besser.

5. Glitzernde Handyhüllen gestalten

Glitzerhüllen sind ein toller Hingucker! Für einen richtigen Bling-Bling-Effekt brauchst du Bastelkleber, einen Pinsel und Glitzerpulver. Du kannst entweder die ganze Hülle mit dem Kleber bestreichen, oder erst ein Muster vorzeichnen und nur jeweils die Flächen, die du mit Glitzer bedecken willst, bestreichen. Die bestrichenen Flächen müssen direkt anschließend gleichmäßig mit dem Glitzerpulver bestreut werden. Du kannst natürlich auch mehrere Pulver mischen oder eine Farbe in die nächste übergehen lassen. Nach dem Trocknen wird das überschüssige Glitzerpulver abgeklopft. Damit das Pulver sich nicht ablöst, wird eine weitere dünne Schicht Bastelkleber aufgetragen. Alternativ kann man das Pulver direkt mit dem Bastelkleber zusammenmischen und dann erst auf die Handyhülle auftragen. Wer weder Bastelkleber noch Glitzerpulver zu Hause hat, kann auch ganz einfach glitzernden Nagellack verwenden!

6. Handyhüllen mit aufgeklebten Accessoires

Ausgefallen und auffällig wird deine Handyhülle auf jeden Fall, wenn du sie mit Accessoires beklebt. Von romantischem bis rockigem Design ist dabei alles möglich! Such dir kleine Dekoblumen, Perlen, Nieten, Glitzersteine oder was dir sonst noch einfällt aus, ordne sie an und klebe sie einfach mit Sekundenkleber auf die Hülle. Dabei solltest du nur aufpassen, dass die Accessoires nicht zu dick sind und beim Halten oder Einstecken des Handys stören. Außerdem dürfen sie natürlich nicht in das Sichtfeld der Kamera geraten!

GANZE FOLGEN ZUM THEMA DIY