- Bildquelle: iStock © iStock

Tipps für deine grüne Oase

Es gibt viele Möglichkeiten, den Balkon individuell zu gestalten. Am besten überlegst du dir vorher genau, was du mit deinem Außenzimmer machen möchtest: Einen Ort der Entspannung, eine Lounge für gemütliche Abende mit Freunden oder einen Mini-Garten, mit Gemüsebeet? Oder doch am besten eine Mischung aus allem? Je nachdem, wie groß dein Balkon ist, kannst du hier viele Zwecke miteinander verbinden. Plane vorher, wie du deinen Balkon gestalten möchtest und beginne dann mit den DIYs. Mit ein paar Handgriffen verwandelst du deinen Balkon dann in ein Outdoor-Zimmer. Viel Spaß beim Ausprobieren der Ideen.

1. Alte Möbel aufpeppen

Irgendwann kann man die alten Möbel einfach nicht mehr sehen. Oder Regen und Wind haben ihre Spuren am Holz hinterlassen. Das heißt aber nicht, dass du die Möbel gleich entsorgen musst. Ganz im Sinne des Upcycling-Trends[A1]  gestaltest du sie einfach um. Mit etwas Farbe oder ein paar Mosaiksteinen zauberst du neue Möbelstücke ganz nach deinem Geschmack. Übrigens musst du nicht immer erst warten, bis die Möbel verwittert sind. Du kannst natürlich auch neue Stücke personalisieren und zu einem echten Hingucker auf deinem Balkon machen.

2. DIY-Blumenampeln

Sie machen mit der Makramee-Technik nicht nur einiges her, sie sind auch noch sehr einfach herzustellen. Je nachdem, wie gut du die Knotentechnik beherrscht, sind hier tolle unterschiedliche Muster möglich. Achte darauf, dass der Blumentopf später fest in deiner Konstruktion sitzt und bei Wind nicht herausfallen kann. Zusätzlich solltest du dich bei deinem Vermieter darüber informieren, ob du einen Haken in die Decke drehen darfst, um deine Blumenampel aufzuhängen.

3. Sitzbank aus Getränkekisten

Eher selten haben die Balkonsitzmöbel aus dem Geschäft die Breite des Balkons. Damit du nicht wertvolle Zentimeter Sitzfläche verschenkst, baust du dir die Sitzbank am besten selber. Das geht ganz einfach und ist zudem noch günstig.

Du brauchst:

  • eine Holzplatte (Länge=Balkonbreite, Durchmesser min. 2 cm; kannst du dir im Baumarkt zuschneiden lassen)
  • 8 kurze, breite Holzstücke
  • 2 oder 4 Getränkekisten
  • Schrauben (Länge muss mindestens durch das kurze Holzstück durchkommen und noch ein Stück daraus hervorgucken)
  • witterungsbeständiger Schutzlack und passender Pinsel

 So geht’s:

Streiche die Holzplatte und die Holzstücke mit dem Schutzlack. Beachte dabei die Anweisungen, wie oft das Holz gestrichen werden muss, um gegen Wind und Wetter bestehen zu können. Alles ausreichend trocknen lassen. Als nächstes zeichnest du an der Unterseite der Sitzplatte an, wo die Kisten später stehen sollen. Zeichne dabei die Breite der Griffe ein. Nun schraubst du die kleinen Holzstücke jeweils an den Außenseiten der Striche fest. Im Anschluss musst du die Bank nur noch umdrehen und steckst sie auf die Getränkekisten. So ist die Sitzfläche relativ sicher und stabil und du kannst alles einfach ab- und wieder aufbauen oder sogar noch Getränke unter deiner Bank lagern.

 

4.Palettenmöbel

Sie sind immer noch der Trend, wenn es um eine DIY-Balkongestaltung geht. Klar, denn das Holz ist witterungsbeständig und die Paletten sind relativ günstig zu bekommen. Die Auswahl an Möbelstücken, die du herstellen kannst, reicht von einem Sofa bis zu einem Beistelltisch oder einem Pflanzkasten. Und keine Sorge, nicht für alle Palettenmöbel ist viel Erfahrung und großes handwerkliches Geschick nötig, einige Möbel aus Paletten kannst du ganz einfach selbst bauen.

GANZE FOLGEN ZUM THEMA DIY