DIY

Traumfänger aus Makramee selber machen

Traumfänger aus Makramee

Traumfänger haben eine lange Tradition. Der indianische Brauch besagt, dass sich die bösen Träume in dem Netz verfangen und darin hängen bleiben, bis das Tageslicht sie vertreibt. Die guten Träume aber schaffen es durch das Netz hindurch zu dem Schlafenden. Wir zeigen dir, wie du in wenigen Schritten aus Makramee deinen eigenen Traumfänger basteln kannst – und damit nicht nur gut schläfst, sondern auch noch voll im Trend liegst.

Traumfänger weht im Wind
Traumfänger sind eine schöne Geschenkidee - und machen sich Zuhause ebenso gut. © iStock

Das brauchst du für deinen Makramee-Traumfänger

Um einen coolen Makramee-Traumfänger zu basteln, brauchst du nicht viel. Einiges (wie zum Beispiel Wolle und eine Schere) hast du vielleicht sogar zuhause, die anderen Dinge findest du für ein paar Euro im Bastelladen.

Du brauchst:

  • Wolle – die Farbe kannst du dir aussuchen. Besonders harmonisch wirkt es, wenn dein Traumfänger in einem Farbschema gestaltet ist. So kannst du zum Beispiel helle und freundliche Farben wie Gelb, Orange und Rot toll kombinieren. Oder du hältst deinen Traumfänger in Naturfarben wie Braun, Grün und Grau. Deiner Fantasie sind bei der Farbwahl keine Grenzen gesetzt.
  • eine Schere
  • Dinge zum Verzieren. Das können Perlen aus Holz sein, aber auch Federn, Bänder und Stoffe machen sich in deinem Traumfänger sehr gut
  • einen Ring aus Holz oder Metall – so groß wird dein Traumfänger später

1. Ring umwickeln

Im ersten Schritt umwickelst du den Ring mit Wolle. Der Ring sollte später nicht mehr zu sehen sein. Umwickle ihn deshalb ganz dicht und passe auf, dass die Fäden nah beieinander liegen. Wenn der Ring einmal komplett umwickelt ist, verknotest du die Wolle am Ring. Wenn du am Ende ein bisschen Wolle übrig lässt, kannst du daraus später einen Haken binden und deinen Traumfänger daran aufhängen.

2. Die erste Reihe

Knote dann ein neues Stück Band an einer beliebigen Stelle an deinem Ring fest. Jetzt führst du den Faden am Ring entlang und knotest ihn in regelmäßigen Abständen daran fest. Stell dir dabei einen Spinnennetz vor, das hilft das Muster zu gestalten. Ungefähr zehn Mal solltest du einen Knoten an den Reifen machen. Es kommt aber natürlich auch darauf an, wie groß dein Traumfänger werden soll, bzw. wie groß der Ring ist, den du dafür verwendest. Wenn du am Ende des Rings angekommen bist, gehst du direkt in die zweite Reihe über.

3. Von Außen nach Innen knüpfen

Die zweite Reihe beginnst du wie die erste. Nur machst du diesmal keine Knoten direkt an dem Ring, sondern an der ersten Reihe. Das Band sollte sich jeweils in der Mitte zwischen zwei Knoten schneiden. Die neuen Knoten müssen also immer zwischen zwei Knoten der ersten Reihe sein. Das hört sich am Anfang vielleicht kompliziert an, aber du wirst sehen, dass es mit ein bisschen Übung ganz schnell gelingen wird.

So geht es immer weiter, bis du in der Mitte deines Traumfängers angekommen bist. Zwischendurch kannst du gerne noch Perlen oder andere Bänder einfügen, um deinen Traumfänger bunter zu gestalten. In der Mitte verknotest du das Ende der Wolle. Es hilft, mit ein bisschen Bastelkleber den Knoten zu fixieren. So kannst du sicher sein, dass er nicht aufgeht und dein Kunstwerk lange hält.

5. Verzieren

Jetzt geht es an die Details. Unten an deinen Traumfänger kannst du zum Beispiel Bänder, Federn oder Anhänger hängen. Das gibt dem Traumfänger eine besondere Note und einen individuellen Touch. Stoffe und Bänder kannst du außerdem flechten und ebenfalls unten am Traumfänger befestigen. Besonders schön sieht es aus, wenn du die Bänder unter dem Traumfänger in der Mitte am längsten und zu den Seiten jeweils etwas kürzer, also zu einer V-Form, schneidest.

Dein Haken aus dem Rest Wolle vom Anfang hilft dir dabei, den Traumfänger da anzubringen, wo du ihn gerne haben möchtest. Du kannst aber auch einen durchsichtigen Nylon-Faden nehmen und deinen Traumfänger damit über einen Haken hängen. So hat es den Anschein, dass der Traumfänger über dem Bett schwebt.

Übrigens: Mit Makramee lassen sich noch viele weitere hübsche Deko-Elemente selbst herstellen. Wie wäre es zum Beispiel mit schönen Pflanzhängern? Viel Spaß beim Basteln und gute Träume!