DIY

Makramee ist der neue Trend

DIY Makramee-Pflanzenhänger

Die orientalische Knüpftechnik Makramee war in Deutschland in den 70er und 80er Jahren schon einmal sehr beliebt. Jetzt feiert Makramee ein Revival und zieht wieder in deutsche Wohnungen ein. Doch was damals eher langweilig und eintönig aussah, wird heute bunter, edler und minimalistischer. Wir zeigen dir, wie du in sechs Schritten einen Makramee-Pflanzenhänger für deine Blumentöpfe einfach und schnell selber knüpfen kannst und damit voll im Trend liegst.

Pflanzenhänger aus Makramee liegen voll im Trend
Makramee-Pflanzenhänger passen in jeden Urban Jungle. © iStock

Für deinen Makramee-Pflanzenhänger brauchst du gar nicht so viel Material, wie du vielleicht denkst. Einige der Dinge findest du sicher bei dir zuhause, die anderen gibt es im Bastelladen oder im Baumarkt.

Du brauchst:

  • eine lange Schnur – die kann zum Beispiel aus Textilgarn sein, obwohl sich Jute, Sisal oder ein einfaches Seil auch anbieten. Für kleinere Makramee-Pflanzenhänger, die nichts Schweres tragen sollen, kannst du auch einfache Wolle nehmen.
  • einen Haken oder einen Ring, zum Beispiel einen Gardinenring oder einen Armreifen. Haken oder Ring bilden später das obere Ende deines Pflanzenhängers. Er sollte stabil sein und einiges an Gewicht aushalten können.
  • Dekor, wie zum Beispiel Holzkugeln, Kupferrohr oder angemalte Perlen aus Holz. Je nachdem, wie farbenfroh dein Makramee-Pflanzenhänger werden soll, kannst du das Dekor eher einfarbig halten oder dich in den verschiedensten Farben austoben.

1. Vier Stränge zurechtschneiden

Schneide deine Schnur in vier gleichlange Stränge. Eine Länge von vier Metern hat sich bewährt, du kannst die Schnüre aber natürlich auch kürzer oder länger wählen.

2. Aus vier mach acht

Knicke die vier Schnüre in der Mitte und bringe den Haken im Knick an. Du hast jetzt acht gleichlange Schnüre. Damit der Haken nicht verrutscht, kannst du mit einem weiteren Band einen einfachen Knoten machen oder ihn mit einer Holzperle fixieren.

3. Dekor anbringen

Jetzt sind die Holzkugeln oder Kupferrohre an der Reihe. Ziehe jeweils zwei der Schnüre durch Kugel oder Rohr, sodass du wieder vier Teile bekommst. Die Kugel sollte etwa einen halben Meter unter dem Haken hängen. Du kannst auch mehrere Holzkugeln verwenden oder die Holzkugel mit dem Kupferrohr kombinieren. Damit das gewählte Dekor nicht rutscht, machst du unter dem letzten Gegenstand einfach einen Knoten.

4. Vernetzen

Bilde jetzt ein Netz aus deinen Schnüren. Es ist am einfachsten, wenn du in diesem Schritt die Seile auf eine ebene Fläche legst. So kannst du am besten überprüfen, ob deine Holzkugeln auf der gleichen Höhe angebracht sind. Anschließend knotest du auf gleicher Höhe deine vier Stränge so über Kreuz, dass ein Netz entsteht.

5. Die Generalprobe

Im nächsten Schritt setzt du einen Topf vorsichtig in das Netz. Versuch es erst einmal nur mit dem Topf und setze deine Pflanze später ein – damit deine Pflanze nicht kaputt geht, falls die Knoten nicht halten. Unter den Topf kommt noch ein einfacher Knoten, dann hast du es geschafft.

6. Last, but not least

Hänge deinen Pflanzenhänger zum Beispiel an der Vorhangstange oder an einem Haken an der Decke auf. Wenn alles passt, setzt du die Pflanze ein. Das restliche Seil unter dem Topf kannst du entweder abschneiden, oder du lässt es als Troddel nach unten hängen. Falls du noch Holzperlen oder Kupferrohr übrig hast, kannst du damit auch das Reststück verzieren. Voilá, fertig ist dein selbstgebastelter Pflanzenhänger aus Makramee, der dein Zuhause verschönert.

Fortgeschrittene können die Knüpftechnik natürlich noch erweitern. So kann man zum Beispiel mehr als vier Schnüre nehmen und diese mit aufwendigen Knoten zusammenbinden. Oder man fügt die Seile mit verschiedenen Elementen und Kombinationen aus Perlen und Knoten zusammen. Du merkst also: Bei Makramee-Pflanzenhängern sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Natürlich kannst du auch andere Sachen als Pflanzen in dein Netz aus Makramee hängen: Gläser für Teelichter machen sich beispielsweise besonders gut. Achte nur darauf, dass dein Netz dann etwas kleiner ausfallen muss, damit der kleinere Behälter nicht durch die Knoten rutscht. Das Glas muss natürlich auch hoch genug sein, damit das Seil nicht Feuer fängt.