- Bildquelle: gettyimages © gettyimages

Die meisten Artikel oder Internetseiten erzählen leider nur Horror-Stories von zerbrochenen Freundschaften und einem missglückten WG-Leben. Ich habe mit meiner besten Freundin in einer WG gewohnt und euch 11 Gründe aufgeschrieben, warum ich auf die Frage „Soll ich mit meiner BFF zusammenziehen“ immer mit „JA UNBEDINGT“ antworte. 

1. Dein Kleiderschrank verdoppelt sich

Zu deinem Lieblingsshirt fehlt dir einfach die passende Jacke, aber deine BFF hat das perfekte It-Piece für dich? Stell dir vor, du kannst morgens nicht nur aus einem, sondern gleich aus zwei Kleiderschränken deine Outfits zusammenbasteln! Kleiner Nebeneffekt: Du musst dir nicht jedes Mal etwas Neues kaufen, das dir in deinem Kleiderschrank fehlt. Wenn du ein schickes Kleid für einen bestimmten Anlass brauchst, hat deine BFF vielleicht genau das Richtige!

2. Du musst nie wieder alleine nach Hause gehen

Nach einer durchzechten Club-Nacht, leicht angetrunken *zwinker zwinker* alleine nach Hause torkeln – das ist der Alptraum von uns allen. Mit einer BFF als Mitbewohnerin könnt ihr nicht nur zusammen den Heimweg bestreiten, sondern Zuhause dann sogar noch gemeinsam eine Tiefkühlpizza verspeisen und den Abend Revue passieren lassen!

3. Du musst nie wieder alleine schlafen

Manchmal kommt einem das eigene Bett schon besonders leer vor. Gar kein Problem, wenn du mit deiner BFF zusammenwohnst. Schwups – schnell über den Gang gelaufen und schon kannst du zu ihr unter die Bettdecke kriechen und ihr könnt, wie in alten Zeiten, einen spontanen Sleep-Over machen.

4. Du hast keine fremden Menschen in deinem Zuhause

Richtig wohl fühlt man sich erst, wenn sich die WG auch wirklich wie ein Zuhause anfühlt. Und Zuhause ist bekanntlich da, wo die Menschen sind, die man liebt.

5. Was mein ist, ist auch dein

Du hast richtig Lust auf Schokolade, aber deine Tafel schon gestern Abend aufgegessen? Kein Problem, deine BFF hat schließlich immer einen Notfallvorrat im Schrank und bestimmt nichts dagegen, wenn du dir etwas stibitzt.

6. Verschlossenes Badezimmer – gibt’s nicht

Argh – vor dem Badezimmer zu warten, bis man endlich auf die Toilette kann – super nervig. Wenn du mit deiner BFF zusammenwohnst, dann gibt es keine verschlossenen Türen mehr. Während sie in der Dusche ist, kannst du dich schminken oder kurz auf die Toilette gehen. Extra Plus: Zusammen im Bad kann man immer noch die besten Gespräche führen.

PS: Eure Privatsphäre müsst ihr natürlich nicht komplett aufgeben – wer die Badezimmertüre für dringende Sachen zusperren will – der darf das natürlich auch ;)

7. Kleiderordnung? Braucht man nicht!

In deiner alten Jogginghose mit Löchern kannst du dich nicht vor fremden Menschen blicken lassen? Egal, deine BFF kennt das Ding schon lange. Kleiderregeln gibt es nämlich nicht, wenn du dir mit deiner BFF eine Wohnung teilst. „Free the boobs“ wird euer neues Motto und BH´s tragt ihr nur noch dann, wenn ihr das Haus verlassen müsst.

8. Ihr achtet aufeinander

Du hast am nächsten Tag eine wichtige Prüfung, deine BFF war aber die ganze Nacht im Club? Gar kein Problem. Weil ihr euch so gerne mögt, nimmt sie Rücksicht auf dich, ist besonders leise und hat dir sogar beim Bäcker in der Früh einen „Viel-Glück-bei-deiner-Prüfung“-Donut gekauft.

9. Du kannst auch mal gnadenlos ehrlich sein

Ihr kennt euch inzwischen einfach so gut, dass ihr euch auch ehrlich die Meinung sagen könnt – ohne dabei gleich eure ganze Freundschaft aufs Spiel zu setzten. Denn in guten Freundschaften ist immer noch Ehrlichkeit das Wichtigste. Wenn dich also das dreckige Geschirr oder ihre herumliegenden Klamotten stören, dann kannst du das sagen und ihr könnt euch zusammen eine Lösung überlegen.

10. Ihr müsst nicht miteinander sprechen, um euch zu verstehen

Manchmal kommt man nach einem anstrengenden Tag nach Hause, will sich einfach nur auf sein Bett legen und sich nicht mehr bewegen, geschweige denn mit jemandem sprechen. Deine BFF kennt dich so gut, dass sie sofort merkt, wie du drauf bist und dir auch mal den Freiraum geben kann, den du brauchst – ohne das persönlich zu nehmen.

11. Es kann die beste Zeit eures Lebens werden

Eine WG mit der BFF kann für euch zur schönsten Zeit ever werden, an die ihr immer gerne zurückdenkt, selbst wenn ihr nicht mehr zusammenwohnt. Ihr könnt gemeinsam neue Erinnerungen schaffen und in alten schwelgen, zusammen auf dem Badezimmerboden den letzten Streit mit dem Freund analysieren, eure Lieblingsserie binge watchen oder die wildesten Partys feiern.

Vorher alles abklären

Damit ihr eure Freundschaft nicht mit sinnlosen Streits aufs Spiel setzt, solltet ihr euch vorab über manche Dinge klar sein. Wer zahlt wie viel für was? Nicht nur die Miete, auch gemeinsame Möbel, Internet-Budget usw. müssen aufgeteilt werden. Putzt ihr gemeinsam oder abwechselnd? Und was sind eure totalen WG-No-Go´s?

Text: Fabiola Labonte