- Bildquelle: AFP, Adam Berry; AFP, Jason Merritt; AFP, Frederick M. Brown © AFP, Adam Berry; AFP, Jason Merritt; AFP, Frederick M. Brown

Achtung Trickserei: Immer top gestylt und super in Form wirken die Promis auf dem roten Teppich. Dabei arbeiten auch Angelina Jolie und Co. mit Schummel-Mode. Ein paar Kniffe reichen schon, und Frau hat einen tollen Auftritt und eine perfekte Figur.

Schummel-Mode für die Körpergröße

Schummel-Mode zaubert kleine Problemzonen weg – egal ob zu kurze Beine, breite Hüften oder dürre Ärmchen. Mit wenigen Tricks kommen Frauen der perfekten Figur ganz schnell näher.

Sehr kleine Frauen, die ihren Body strecken wollen, sollten am besten Minikleider, dunkle, eng anliegende Hosenanzüge oder Skinny-Jeans tragen. Das lässt größer wirken. Noch mehr Schummel-Mode für kurze Beine: Nude-Pumps – die verlängern die Beine nämlich optisch. Das wissen auch  Eva Longoria und Audrey Tautou.

Perfekte Figur und tolle Proportionen

Angelina Jolie ist der Inbegriff von Weiblichkeit. Doch auch sie hilft nach mit Schummel-Mode, um immer eine perfekte Figur zu zeigen. Denn eigentlich ist die Schauspielerin ein wenig zu dünn. Ihr Trick: Knielange hautenge Kleider mit kleinen Schößchen erzeugen die perfekte Sanduhr-Figur. Einen ähnlichen Effekt haben hochgeschnittene Bleistiftröcke .

Wer ein paar kleine Pölsterchen kaschieren will, der liegt mit dunkel-hellen Farbkontrasten und geometrischen Formen genau richtig. Das ist Trend und lässt schlanker wirken. Weitere Schummel-Mode gegen Polster: Viele Raffungen und Drapagen oder Wickelkleider und wallende Stoffe. Um füllige Beine schlanker wirken zu lassen, einfach zwei Strumpfhosen übereinander anziehen. Besser als knallige Farben sind dunkle Töne – am besten dunkle Längstreifen – für fülligere Frauen. Kombination für Mutige: Schwarzer Hosenanzug und Mega-Stilettos.