Praktische Halswärmer - Bildquelle: iStock© iStock

Im Winter ist der Schal ein ständiger Begleiter, nicht nur für draußen, sondern auch für drinnen. Denn nicht nur zum Mantel ist ein Loop ein Hingucker.

Runder Schal in verschiedenen Designs

 

Anders als ein normaler Schal hat ein Loop keine zwei Enden, sondern ist, wie der Name schon sagt, eine Schleife. Der runde Schal wird auch Tube oder Snood genannt und kommt in ganz verschiedenen Designs daher. Allen gemeinsam ist jedoch der Vorteil, dass der Schal nicht umständlich mehrmals um den Hals gewickelt werden muss und Enden abstehen.

Warme Loops aus Strick

Wer am Hals schnell friert und vor allem einen Loop tragen möchte, der wärmt, ist mit einem Modell aus Wolle oder Baumwolle gut beraten. Ein Loop aus groben Strickmaschen passt zum Dufflecoat ebenso wie zum Parka und peppt jeden Rolli auf. Neben einfarbigen Modellen gibt es auch viele Strickschals in zwei oder mehreren Farben.

Dünne Schlauchschals für drinnen

Eine feinere Variante ist ein Loop aus Viskose oder gar aus Seide. Solch ein Schlauchschal hält ebenfalls den Hals warm, ist aber auch für drinnen geeignet, da er nicht zu dick ist. Das dünn gewebte Material schmiegt sich um den Hals und wertet jedes Outfit auf. Zu einfarbigen Pullovern passen Loops mit Mustern und mehreren Farben - ist das Oberteil bereits gemustert, sollte lieber ein einfarbiger Schal gewählt werden.