- Bildquelle: iStock © iStock

Was eine BB Cream ist, weiß jede kosmetikaffine Frau mittlerweile. Doch was ist eine CC Cream? Die Weiterentwicklung der BB Cream kann noch mehr als ihr Vorgänger - sie zaubert einen perfekten Teint und sorgt dank Feuchtigkeit, Anti-Aging-Wirkstoffen und UV-Schutz langfristig für eine schönere Haut.

Ein neues Beautyprodukt erobert den Markt

Wie schon ihr Vorgänger, die BB Cream, hat die CC Cream bereits die Märkte in den USA und in Asien erobert. Doch auch in Europa haben immer mehr Beautyhersteller das neue Anti-Aging-Wundermittel in ihr Sortiment aufgenommen. Nun arbeiten Kosmetikkonzerne sogar schon an der sogenannten DD Cream, die für "Disguise and Diminish" steht.

Wofür steht CC Cream?

Stand BB Cream für "Blemish Balm Cream" oder "Beauty Balm Cream", bedeutet CC Cream "Complexion Correction Cream" oder "Colour Correction Cream". Beide Kosmetikprodukte sind wahre Alleskönner und vereinen die Eigenschaften einer Pflegecreme samt Lichtschutzfaktor mit denen eines abdeckenden Make-ups in sich. Doch die CC Cream kann noch mehr als die BB Cream: Langfristig angewendet mildert sie Pigmentstörungen, Fältchen sowie Narben und sorgt für einen ebenmäßigeren Teint.

CC Cream ist ein Anti-Aging-Mittel

Die neuen CC Creams eignen sich besonders für Frauen, bei denen sich erste Fältchen bemerkbar machen oder die unter Hautproblemen wie Pigmentflecken oder Narben leiden. Bei regelmäßiger Anwendung versprechen die Hersteller ein glatteres und strahlenderes Hautbild. Ein geringer Anteil an grünen Pigmenten gleicht Rötungen aus und sorgt für einen natürlichen, frischen Teint. Oft entfalten sich die eingekapselten Farbpigmente erst beim Auftragen auf die  Haut , wodurch sich die CC Cream jedem Hautton perfekt anpasst, ohne geschminkt zu wirken.