- Bildquelle: AFP © AFP

Die Dauerwelle kommt wieder! Stars wie Jennifer Aniston und Gisele Bündchen machen es vor: Künstliche Locken im Haar sind in.

Dauerwelle: Welche Locken passen?

Echt jetzt? Kringelige Pudelkrause im Seventies-Style? Keine Panik! Die Dauerwelle gibt es jetzt in ausgewachsener Form: Große Locken und fließende Bewegung im Haar – das ist der neue Style. Die neue Dauerwelle kommt im natürlichen Look, Spiralen waren gestern.

Die künstlichen Locken passen zu jedem Haartyp

Egal ob Schneewittchen-Schwarz oder feuerrote Mähne , dünnes oder dickes Haar, eine Dauerwelle passt zu jedem Haartyp. Die Haare sollten allerdings eine einheitliche Struktur haben und gesund sein. Deshalb sind die neuen Locken für blondiertes oder häufig coloriertes Haar leider tabu – das Ergebnis könnte grausam sein.

Das Volumen der Locken sollte passend zur Gesichtsform verteilt werden: Zu runden Gesichtern passt mehr Haar im oberen oder unteren Bereich, zu längeren Gesichtern Locken an den Seiten. Manche Friseure machen deshalb noch einen kleinen Rundumschnitt, wenn die Dauerwelle schon im Haar ist.

Neuer Look, schonende Technik

Früher begannen die künstlichen Locken meist direkt am Haaransatz. Das Ergebnis sah oft schrecklich unnatürlich aus. Die neue Dauerwelle wird mit einer anderen Technik ins Haar gezaubert: Am Ansatz bleiben die Haare glatt, sie laufen erst allmählich in die Locken über. So fällt fast nicht auf, dass die Wellen nicht echt sind. Die chemische Behandlung ist heute außerdem so weit entwickelt, dass eine Dauerwelle die Haare nicht mehr allzu sehr strapaziert.