- Bildquelle: Ben Wolf © Ben Wolf

Es braucht diese Songs, an denen man sich wärmen kann. Lieder, die Hoffnung machen, obwohl der Anlass ein trauriger sein mag. LINDA, die sich mit jeder weiteren Single als eine der spannendsten Newcomerinnen im Schlager-Pop entpuppt, ist mit „Deine Armee“ wieder so ein Lied geglückt. Es beginnt ergreifend, mit Worten, die wohl jedem Menschen aus der Seele sprechen, der sich in seinem Alltag gefangen sieht: „Nichts kriegt dich richtig wach und der Kaffee ist zu schwach, doch es hilft nichts du musst raus. Steigst in dein Hamsterrad, bist nur ein Teil im Apparat.“ – entwickelt sich jedoch mit jeder Strophe weiter und dreht sich spätestens mit dem Refrain zu einem ermutigenden Powersong und einem lauten „Danke!“ an „all die Mütter, die Freundinnen, die Lebenspartner, Ratgeber, Haustiere und einfach für die, die da sind, wenn man sie am meisten braucht.“

LINDA selbst erklärt dazu: „Wenn ich im Leben eines gelernt habe, dann dass man nicht allein ist und man vielen Herausforderungen besser gewachsen ist, wenn man die Hand nimmt, die einem gereicht wird. „Deine Armee“ soll immer daran erinnern, dass niemand den Weg allein gehen muss und es kein Zeichen von Schwäche ist, sich helfen zu lassen. Ganz im Gegenteil. Denn wenn gar nichts mehr geht… bin ich deine Armee!“

Es ist ein Song, der mitten aus dem Leben kommt. LINDA verrät, dass sie selbst lange als Einzelkämpferin unterwegs war, um sich zu beweisen und Stärke zu zeigen. Eine Last, die leichter wird, wenn man sie mit Menschen teilen kann, die einem Kraft und Halt geben. Einer dieser Menschen ist ihr Onkel Sasha, der ihre Stimme und ihr Talent von Anfang an schätzte und sie mit auf Tour nahm. Dort wurde sie Teil der Show und sang zum Beispiel das Duett “Silver Linings”. Ihre eigene Karriere startete dann mit deutschen Songs wie „Laserstrahlen“ und „1 zu einer Million“, die auf mitreißende Weise die Welten Schlager und Pop zusammenführen.

Man spürt in ihren Liedern vor allem eine tiefe Liebe zur Musik, die sie schon früh gepackt hat. Schon als Kind gab LINDA exklusive Konzerte für ihre Stofftiere und ihre Eltern, in denen sie zum Beispiel den Disney-Klassiker wie „Reflection“ von Christina Aguilera aus dem Film „Mulan“ spielte. Später begann sie, eigenen Lieder und Texte zu schreiben. Sie selbst sagt: „Songs sind schon immer meine Sprache gewesen, um meine Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Musik hole sie „aus dem Alltag raus“ und sei ihre „kleine Parallelwelt, in der ich alles erleben kann.“

Ihr Debütalbum „Echo“ ist schon so gut wie fertig und wird im Frühjahr 2022 veröffentlicht.

Das offizielle Video