Paula kommt

Paula kommt: So geht Bondage

Staffel 323.11.2017 • 00:45

Die Do's und Dont's beim Bondage! Die Anleitung zum Fesseln von Matthias und Nicole gibt es hier im BDSM Special! "Paula kommt" Staffel 1 - 3 und viele Ratgeber Clips auf sixx.de!

Paulas Bondage-Anleitung

Paula beschäftigt sich in ihrer Sendung „Paula kommt“ mit unterschiedlichsten Aspekten von Liebe und Erotik, diesmal mit Bondage. Wie im Video erläutert, kann Bondage auch in den außergewöhnlichsten Positionen verwendet werden, doch dafür ist viel Erfahrung und Wissen erforderlich. Um den Partner nicht zu verletzen, sollte man beim Bondage langsam anfangen und sich nebenher auch ein wenig über mögliche Verletzungsgefahren informieren. Im Video sind die wichtigsten Punkte einer Bondage-Anleitung für Anfänger bereits angesprochen:

  • Niemals wichtige Zentren wie beispielsweise die Luftröhre abschnüren
  • Keine Einschnürungen verursachen
  • Niemals zu lange in einer Position verbleiben

Diese Grundregeln decken die wichtigsten Aspekte ab – werden sie befolgt, steht einem fesselnden Spaß nichts mehr im Weg.

Bondage im Video und Bondage privat

Fifty Shades of Gray hat die dunkleren Spielarten des Sex inzwischen salonfähig gemacht. Dabei ist Bondage, zu Deutsch Fesseln/Fesselung, keine Seltenheit in der Erotik. Viele Menschen spielen gern mit der Idee, sich dem Partner auszuliefern oder auch den Partner ausgeliefert zu bekommen. Wer Lust auf diese Variante des Sexes hat, kann sich ihr schnell und einfach hingeben. Dabei ist eine langsame Steigerung innerhalb der Spielart ein Teil des Genusses. Wer Bondage im Video oder auch in einem Pornofilm gesehen hat, kennt bereits unterschiedliche Varianten und Toys zum Spiel. Für den ersten Versuch braucht man jedoch noch keine Profiausstattung, der Gürtel eines Bademantels sowie ein Schal als Augenbinde sind mehr als ausreichend und wirken auf unerfahrene Partner weniger abschreckend. Und so sieht Bondage für Anfänger bestenfalls aus:

Schritt 1: Die Idee dem Partner vorstellen

Schritt 2: Eine entspannte Atmosphäre schaffen, in der der zu fesselnde Partner sich gut aufgehoben und sicher fühlt.

Schritt 3: Den Partner nur ganz leicht fixieren – ein Bademantelgürtel ist weich und lässt sich leicht lösen – so dass der Partner sich noch immer selbst befreien kann.

Schritt 4: Den fixierten Partner sinnlich verwöhnen, um ihm die Freude am Spiel zu vermitteln.

Je mehr Lust beide Partner beim Bondage empfinden, desto weiter kann man das Spiel vertiefen. Echte Bondage-Fans haben, wie im Video gezeigt, mehr Spaß am Bondage selbst, als am Sex in Fesseln – doch wie weit die Bondage-Vorliebe geht, bleibt am Ende jedem selbst überlassen.

Bondage – so kann man nichts verkehrt machen

Dass Bondage nicht ganz ungefährlich ist, macht einen Teil der Erotik aus. Nervenkitzel, Vertrauen und ein wohliger Schmerz gehören zum Bondage unbedingt hinzu. Doch Achtung: Bei zu engen Einschnürungen können Blutgefäße abgeklemmt werden; schlimmstenfalls kann eine falsche Fesselung zu ernsten Verletzungen oder gar zum Tod führen. So etwas ist allerdings ganz einfach zu vermeiden, wenn man einige Grundregeln beachtet.

Bereits im Video wurde es angesprochen: Die Fesselung muss stets sorgfältig überprüft werden. Der Partner sollte dabei unbedingt ein Mitsprachrecht haben.

Wer gern etwas weiter gehen möchte kann sich im Erotik-Shop Fesselungssets in unterschiedlichen Ausführungen anschauen. Dabei sind diese Sets in der Regel aus Materialien, die Abschnürungen oder Verbrennungen vermeiden und eher fixieren als abschnüren. Der Gang zum Baumarkt ist nicht anzuraten, die dort angebotenen Seile sind für andere Funktionen gedacht und können den Gefesselten böse verletzen.

Je nach Lust und Neigung, kann Bondage ganz unterschiedlich angewandt werden. Ob in Lack, Latex oder Seide; mit Gesichtsmaske, Augenbinde oder Knebel – alles ist möglich.

Bondage für Anfänger – so wird es auf jeden Fall prickelnd

Bondage – Fesselung – ist ein weites Feld. Es gibt unzählige Varianten und diverse Möglichkeiten, Bondage umzusetzen. Dabei gilt allerdings, wie bei jeder anderen Spielart des Sex auch, dass nur gemacht wird, was allen Mitspielern gefällt.

Für Anfänger ist Bondage vielleicht noch ein wenig abenteuerlich, doch mit Fantasie, Lust und Ehrlichkeit, kann man die Grenzen problemlos immer weiter ausdehnen. Dabei ist es oft hilfreich, sich mögliche Szenarien in Pornofilmen anzusehen.

Soll dann das Spiel beginnen, ist ein gemeinsamer Einkauf im Sexshop der erste Schritt. Schon das Aussuchen von Toys zum Spiel kann sehr aufregend und erotisch sein.

Als Nächstes wird das „Spielzimmer“ vorbereitet. Dazu den zu fesselnden Part mit leichten Handfesseln so fixieren, dass er sich nicht lösen kann und alles Spielzeug vor seinen Augen zurechtlegen. Nun Stück für Stück jedes Spielzeug einsetzen, gern auch mit Erklärungen, was als Nächstes passieren wird, sofern der Partner bereits eine Augenbinde trägt.

Wichtig: Immer ein Codewort oder – bei Kneblungen – ein anderes Notsignal vorab vereinbaren, um dem Gefesselten die Möglichkeit zu geben, jederzeit auszusteigen.

mehr anzeigen