Teilen
Merken
Paula kommt

So funktioniert die Sex-Stellung 69 am besten

04.11.2016 • 17:22

Bei der 69er-Stellung können sich zwei Partner gegenseitig und gleichzeitig oral befriedigen. Wie die Stellung geht und was zu beachten ist, erklärt Paula im Video. Des Weiteren findet ihr hier alle Tipps und Tricks zum Thema 69 Stellung sowie Varianten und Beachtenswertes.

Inhaltsverzeichnis 

Vorteile der 69: Gleichzeitiges Vergnügen - keiner kommt zu kurz 

Der Vorteil an dieser Sex-Stellung: Die 69 erlaubt beiden Partnern den parallelen Orgasmus. Während beim Blowjob nur einer zum Höhepunkt kommt, erfahren bei der Stellung 69 beide dieselbe Lust. Ihr könnt den Orgasmus sogar steuern. Ist er so richtig in Fahrt und steht kurz davor, schaltet sie einen Gang zurück, falls sie noch ein bisschen braucht.Tipp: Viele finden es besonders erotisch, wenn sie die Liebkosungen des anderen nachahmen. Diese Spiegeltechnik kann auch dabei helfen, herauszufinden, worauf der oder die Liebste steht. Zeigt mit Lippen und Zunge, wie und wo ihr verwöhnt werden wollt – so funktioniert guter Sex auch ohne viele Worte. Eine Sex-Stellung wie die 69er ist sehr vielseitig und kann immer wieder neu erlebt werden. Langweilig wird es so im Bett garantiert nicht.

Sexstellung 69: Verschiedene Varianten

Die Sexstellung 69 gilt als eine der heißesten Sexpositionen – für mehr Abwechslung und Spaß kann die 69 sogar in verschiedenen Varianten praktiziert werden. Ein Stellungswechsel kann auch vom Vorteil sein, wenn eine Position zu viel Kraft raubt und für euch zu anstrengend wird. Deshalb empfehlen sich beispielsweise folgende Abwandlungen:

Stellung 69: Seitenlage

Bei der 69er-Stellung in Seitenlage liegt das Paar auf der Seite. Mit leicht gekipptem Becken hat er Zugang zur Vagina und sie kommt einfach an seinen Penis. Keiner muss vorher ein Oberarmtraining absolvieren, um bei dieser Sex-Stellung durchzuhalten – die Stellung hilft dabei, es etwas liebevoller zu gestalten. 69er genießen war nie einfacher. Ihr habt es bequem und könnt alles ganz in Ruhe angehen. Ein echter Vorteil, denn nicht immer geht es schnell mit dem Orgasmus. Nehmt euch soviel Zeit, wie ihr benötigt und vielleicht gönnt ihr euch ja sogar einen Nachschlag.

Stellung 69: Übereinander

Die Übereinander-Stellung ist wohl die bekannteste und beliebteste Ausführung der 69 Stellung. Beide Beteiligten liegen bei dieser Stellung übereinander. Bei dieser klassischen Ausführung liegt eine Person bequem auf dem Rücken und die andere Person in umgekehrter Richtung auf der unteren Person, sodass beide mit dem Gesicht auf der Höhe des Intimbereichs des anderen liegen. Liegt die Frau unten, ist es für den oben liegenden Mann nicht ganz leicht, die Vulva und die Klitoris zu erreichen. Die Frau hat in dieser Position auch kaum Kontrolle darüber, wie tief der Penis des Partners in Ihren Mund eindringt. Entspannter für alle ist es, wenn die Frau oben liegt.

Stellung 69: Nacheinander 

Die Variante Nacheinander der Stellung 69 ist die einfachste, vor allem wenn ihr kein Multi-Tasking-Talent seid. Viele Paare bevorzugen es, sich nicht gleichzeitig, sondern nacheinander zu verwöhnen. Erst Blowjob beim Mann, dann Cunnilingus bei der Frau. In dieser 69er-Stellung kann sich jeweils eine Person entspannt auf den Rücken legen und das liebevolle Verwöhnprogramm des Partner genießen. Revanchiert beim Partner wird sich natürlich auch – einfach anschließend oder auch einfach mal zwischendurch.

Mit diesen Tipps wird die Sexstellung 69 zum echten Highlight

Die wohl berühmt-berüchtigste Variante des Oralsex' ist die 69. Dabei verwöhnen sich beide Partner gleichzeitig mit dem Mund und der Zunge. So kommen alle Beteiligten auf ihre Kosten. Damit es besonders großen Spaß macht, braucht es vor allem Vertrauen. Was ihr noch beachten müsst, erfahrt ihr hier.

Vertrauen & Gespür für den Partner

Generell gilt: Die 69 funktioniert nur, wenn beide Partner kein Problem mit der oralen Befriedigung haben. Vertrauen ist das Allerwichtigste – das A und O. Die 69-Stellung sollte nur dann praktiziert werden, wenn beide Parteien sich dazu bereit fühlen. Schließlich lässt man bei dieser Sexstellung den Partner sehr nah an sich heran.

Weiter ist Vorsicht, Rücksichtnahme, Respekt sowie das Einverständnis aller Beteiligten besonders wichtig. Beim Cunnilingus oder der Fellatio swird normalerweise nur ein Partner verwöhnt. Bei der 69er-Stellung hingegen passiert alles gleichzeitig. Manche überfordert diese Reizüberflutung. Denn statt einfach nur zu genießen und sich fallen zu lassen, müssen beide Partner gleichzeitig auch dafür sorgen, dass ihr Gegenüber Spaß hat. Klärt daher am besten vorher die Wünsche, Grenzen und Vorlieben mit der Partnerin oder dem Partner und genießt dann das doppelte Vergnügen.

Sicherheit

Die 69er–Stellung wird häufig von Paaren praktiziert, die sich vertraut sind. Sollte sie  dennoch von Menschen ausgeführt werden, die nicht gemeinsam in einer Liebesbeziehung sind, sollten sich die Beteiligten unbedingt schützen, denn auch bei der Stellung 69 besteht die Gefahr der Übertragung von Geschlechtskrankheiten. Um sich vor sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen, können einfache Hilfsmittel wie etwa ein Kondom beim Mann sowie ein Dental Dam, einem Lecktuch, bei der Frau zum Einsatz kommen. 

Hygiene 

Genau wie bei jeder anderen Oral-Sexstellung spielt Hygiene auch bei der 69-Stellung eine große Rolle. Wichtig ist, dass sich alle Beteiligten gepflegt und sauber fühlen und es auch sind. In der 69er-Stellung ist es schließlich kaum möglich, auszuweichen oder etwas zu verstecken, da man mit dem Bereich des Gesichts bzw. den Augen und der Nase sehr nah am Intimbereich des anderen liegt. Die Reinigung des Intimbereichs ist deswegen vorher Pflicht.

Fazit: Die Sexstellung 69 sorgt für jede Menge Spannung & Vertrauen

Ihr wollt eine aufregende Sex-Stellung? Die 69er-Position eignet sich hervorragend für heiße Stunden zu zweit. Entweder ihr macht sie klassisch übereinander oder aber ihr probiert es einmal seitlich aus. Das beansprucht die Oberarme weniger und ist entspannter. Erkundet zunächst vorsichtig den Intimbereich eures Partners oder eurer Partnerin, um zu sehen, was ihm gefällt. Mit der Spiegeltechnik geht das besonders gut. Versucht, vorher durch Komplimente eventuelle Ängste des anderen abzubauen. Denn nur mit genug Vertrauen wird der Sex umwerfend.