Teilen
Merken
Paula kommt

So entsteht Vaginalgeruch - das kann man dagegen tun!

24.11.2016 • 16:22

Vaginalgeruch kann viele verschiedene Gründe haben. Welche das sind und was man dagegen dann unternehmen kann, erklärt Sex-Expertin Paula Lambert.

Vaginalgeruch: Wo er herkommt und wie man ihn los wird 

Gerade bei der oralen Befriedigung durch den Partner ist er für die Frau besonders unangenehm: der Vaginalgeruch. Doch wie entsteht er eigentlich? Kann er ein Symptom für eine Infektion sein? Und vor allem: Wie wird man ihn wieder los? Hier beantworten wir alle Fragen. 

Viele Lebensmittel verursachen Vaginalgeruch 

Der Vaginalgeruch kann unterschiedliche Ursachen haben. So nimmt das Scheidensekret, genauso wie beim Urin, den Geruch vieler Lebensmittel auf. Riecht die Vagina also nach Zwiebeln oder Knoblauch, ist das nichts Besorgniserregendes. Abhilfe schafft hier eine gründliche Dusche. Übrigens: Ananas, Kiwi und Blaubeeren sorgen für einen wohligen Vaginalgeruch. Vor dem nächsten Oralsex also gerne mal zu der einen oder anderen Obstsorte greifen – der Partner wird es euch danken.  

Wenn es sie wie auf dem Fischmarkt riecht 

Besonders peinlich für die Frau ist es, wenn die Scheide nach Fisch riecht. Der wohl am häufigsten vorkommende Vaginalgeruch hat allerdings nichts mit der Ernährung zu tun, sondern entsteht vor allem in Verbindung mit Schweiß. Das Problem könnt ihr aber ganz einfach mit speziellen Waschlösungen und lauwarmem Wasser angehen. Ist der Vaginalgeruch auch danach noch wahrnehmbar, sollte der Gynäkologe aufgesucht werden, es könnte eine bakterielle Vaginose vorliegen.  

Säuerlich oder vergammelt 

Sollte der Vaginalgeruch säuerlich sein, ist oft Trichomoniasis, eine sexuell übertragbare Krankheit, die Ursache dafür. Aber keine Panik, kann man Trichomoniasis doch mit Antibiotikum, das der Arzt einem verschreibt, behandeln. Ernster ist die Lage hingegen, wenn ein vergammelter Duft von unten aufzieht. Der Grund ist dann nicht selten ein vergessener Tampon. Die Folge: ein äußerst gefährliches toxisches Schocksyndrom. Dann ist der Gang zum Arzt definitiv Pflicht! 

Fazit: Der Vaginalgeruch ist zwar oft unangenehm, jedoch auch völlig normal. In der Regel entsteht er, weil das Scheidensekret den Geruch der aufgenommenen Lebensmittel annimmt. Riecht die Vagina trotz gründlichem Waschens stark – etwa säuerlich oder vergammelt – sollte dringend der Arzt aufgesucht werden. In Einzelfällen kann eine bakterielle Vaginose, eine Geschlechtskrankheit oder ein toxisches Schocksyndrom die Ursache dafür sein. 

http://www.sixx.de/tv/paula-kommt/video/staffel-4/42-paula-kommt-die-vagina-in-zahlen-clip